Werbung

Nachricht vom 16.04.2017    

Rezension: „Bittere Vergeltung“ von Ulrike Puderbach

Nach „Eiskalte Erinnerung“, „Blinder Hass“, und „Abpfiff“ schickt die Raubacher Autorin Ulrike Puderbach im neuesten Band „Bittere Vergeltung“ die Kommissare vom K9 in Hannover wieder auf Mörderjagd. Das Dream-Team Marina Thomas und Robert Kunz liest auf der Stirn einer ermordeten Lehrerin das mit Blut geschriebene Wort „Hure“.

Titelbild des Kriminalromans

Raubach. Pikanterweise unterrichtete die Verstorbene an einer kirchlichen Schule mit angeschlossenem Internat. Bei ihren Recherchen stoßen die Ermittler auf einige Merkwürdigkeiten und Verhaltensweisen an diesem Erziehungsinstitut, die mit der kirchlichen Ethik ganz und gar nicht vereinbar sind. Dieser Meinung ist offenbar auch der Mörder, der eine schwarze Rose mit einem Bibelzitat an Kommissar Robert Kunz schickt.

Schulleitung und Kollegium hüllen sich beharrlich in Schweigen. Trotzdem wühlt sich das Ermittlungs-Duo auf der Suche nach einem Motiv durch ein Dickicht von Sex und Repressalien, das die Zahl möglicher Rachsüchtiger ständig anwachsen lässt.

Da die Autorin ihre polizeilichen Protagonisten außerordentlich sympathisch zeichnet und ständig berufliche und private Beziehungen miteinander verknüpft, leidet der Leser mit den Kommissaren mit. Zudem erzeugt Puderbach durch ständige Perspektivenwechsel mit jeweils exakten Zeitangaben an den Kapitelanfängen eine anschwellende Spannung. Der Prolog ist aus der Tätersicht geschrieben, im ersten Kapitel wechselt die Handlung in den familiären Bereich zu Roberts Stiefsohn und dessen Freund. Dann nimmt der Roman die Position des zukünftigen Opfers ein sowie auch die des Mörders. Der nächste Wechsel nimmt die Leser mit in die Schule, zu den Reaktionen auf das Nichterscheinen einer Lehrerin. Zwischendurch erfährt man von dem Leiden des Opfers. Es ist offensichtlich, dass es sich bei der Tat um Rache handelt.



Das Geflecht wird immer dichter und wie die Spinne auf eine verräterische Bewegung lauert, warten die Ermittler auf die entscheidende heiße Spur zum Täter. Der aber ist ihnen lange Zeit immer einen Schritt voraus. Zu lange, denn es gibt noch mehr Tote, die nach qualvoller Folter sterben und die scheinbar nichts gemeinsam haben – außer einer schwarzen Rose mit begleitendem Bibelzitat. htv

Zu beziehen ist der Band 4 der Hannover-Krimis bei http://www.epubli.de: ISBN: 9783745045383. Format: Taschenbuch, 204 Seiten, als Soft-Cover zum Preis von 9,99 Euro.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Puderbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Rezension: „Bittere Vergeltung“ von Ulrike Puderbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Von Noten und Nervenkitzel: "Mord mit Musik" verbindet Literatur und Gesang am 8. März in Oberhonnefeld

Oberhonnefeld. Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett – und hoffentlich die Besucher der Lesung "Mord mit Musik" am 8. März ...

Magische Atmosphäre im Bootshaus: Simon & Garfunkel Coverband entzückt Neuwieder Publikum

Neuwied. An diesem Abend wehte ein Hauch vom New Yorker Central Park durch das Neuwieder Bootshaus an der Rheinbrücke. Die ...

Neues Feinschmeckerlokal mit Kaviar und Currywurst in Urbach

Urbach. Die Hauptrolle in der Theatergruppe wie in der Handlung spielt wie immer Anke Marme. Sie hält als Erna Wutschke ihre ...

Generationenkino in Neuwied mit neuen Vorstellungen: Gefühlvolle Filme über Liebe und Freundschaft

Neuwied. Vor fast zehn Jahren entstand im Seniorenbeirat die Idee, in Neuwied ein "Generationenkino" ins Leben zu rufen - ...

Die Osterkirmes in Neuwied 2024 lockt mit buntem Programm

Neuwied. Auch in diesem Jahr ist der Kirmes-Saisonstart für die Neuwieder Schausteller und Schausteller aus der Umgebung ...

Kultur in der Sayner Hütte: "Von Kerouacs Straßen zu Woodstocksongs" verbindet Literatur und Musik

Bendorf-Sayn. In der Direktorenvilla der Sayner Hütte findet eine außergewöhnliche kulturelle Veranstaltung statt, die von ...

Weitere Artikel


Osterstress bei Polizei Straßenhaus

Straßenhaus. Am Donnerstag gegen 5.30 Uhr wurde in der Ortslage Urbach bei einem PKW BMW die Scheibe der Beifahrerseite gewaltsam ...

SBN bieten „Ausgezeichnete Stadtreinigung"

Neuwied. „Die Sauberkeit ist eine Visitenkarte für jede Stadt. Daran arbeiten wir täglich“, erklärt Geschäftsfeldleiter Frank ...

Sänger eröffnen Kultursommer

Neuwied. Am Sonntag, 7. Mai, sind all diejenigen, die Freude am Singen haben, eingeladen, in den Parkwald nach Segendorf ...

Hausfriedensbruch, Widerstand und Beleidigung

Puderbach. Beim Eintreffen der Beamten zog der polizeibekannte Mann selbst Jacke, T-Shirt, Hose und Unterhose herunter und ...

Gesangverein Oberbieber sang am frühen Ostersonntag

Neuwied-Oberbieber. Möglich, dass man das damals noch hörte, heute verhindern das der Baumwuchs und sicherlich auch geänderte ...

Gabi Weber zu Gast beim Seniorentag der IG BCE Mittelrhein

Wirges. Dazu passte der Auftritt der diesjährigen Gastrednerin, MdB Gabi Weber, die selbst aus Wirges stammt und dort auch ...

Werbung