Werbung

Nachricht vom 09.04.2017    

Für alle Schüler gefordert: "Keiner ohne Abschluss!"

Zu einem Informationsgespräch trafen sich Vertreter der berufsbildenden Schulen, Alice-Salomon-Schule und David-Roentgen-Schule mit dem Arbeitskreis Kita, Schule, Ausbildung des Beirates für Migration und Integration des Landkreises Neuwied. Mit dabei waren auch der Bildungskoordinator für Neuzugewanderte und die beiden
Integrationsbeauftragten.

Von links: Dilorom Jacka, Dr. Martin Correll, Doris Schulte-Schwering,
Stefanie Härtel, Herbert Woidtke, Aynur Ergin,2.Vorsitzende Beirat,
Andrea Oosterdyk, Volker Esper, Elisabeth Bröskamp, Elmar Kanschik und
Violeta Jasiqi, Vorsitzende Beirat. Foto: Privat

Neuwied. Anlass des Gespräches war es, strukturelle Lösungen zu finden, wie Jugendlichen, insbesondere mit Fluchterfahrung, geholfen werden kann, trotz Beendigung der zwölf Schuljahre umfassenden Schulpflicht einen Abschluss zu erlangen. Vielen älteren Jugendlichen, die erst spät in das deutsche Schulsystem einmünden, bleibe nicht genügend Zeit, im Rahmen ihrer Schulpflicht genügend Deutschkenntnisse zu erlangen, mit denen sie einen formalen Abschluss erreichen können.

Dies liege jedoch nicht im individuellen Versagen, sondern am Schulgesetz, das nicht auf die Bedürfnisse und die spezielle Problemlage gerade von Flüchtlingen im höheren Schulalter ausgerichtet sei und diese benachteilige, kritisierte die Sprecherin des Arbeitskreises Elisabeth Bröskamp. Sie forderte, dass es notwendig sei, Jugendliche so lange im Schulsystem zu halten, bis sie in eine Ausbildung übergeleitet werden können.



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Schulleiter (ASS) Axel Lischewski und Volker Esper, Koordinator für Migration und Integration bei der DRS wiesen darauf hin, dass die Schulen aufgrund der hohen Zugangszahlen engagiert in kurzer Zeit viele Bildungsmaßnahmen organisiert haben. Hier sei allerdings das Bildungsministerium gefordert, auskömmliche Rahmenbedingungen und Ressourcen zur Verfügung zu stellen, um individuell auf die einzelnen Problemlagen eingehen zu können. Zudem seien der Schule die Hände gebunden, sie könne keine Entscheidung über eine weitere, die Schulpflicht hinausgehende Beschulung treffen. Einig waren sich alle Anwesenden, dass die Abschlussthematik besser mit anderen Organisationen, wie Arbeitsagentur und Kammern verzahnt werden müssen.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Für alle Schüler gefordert: "Keiner ohne Abschluss!"

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Ärger bei Ärzten und Patienten – KV stoppt ambulante Radiologie in Selters

Selters. Nachdem im April nach wochenlanger Vorbereitung der Zulassungsausschuss der neuen ambulanten radiologischen Versorgung ...

Lesesommer: Neuwieder Stadtbibliothek zieht positives Zwischenfazit

Neuwied. „Die meisten der teilnehmenden Mädchen und Jungen sind noch keine zehn Jahre alt“, hat Anna Lenz beobachtet. Als ...

"Neuwied blüht auf!": Staunen und Mitmachen

Neuwied. „Neuwied blüht auf“ lädt die Neuwieder Bürgerschaft und ihre Gäste an den Augustsamstagen erneut ein zum Staunen ...

Feuerwehr: Netter Besuch aus Schleswig-Holstein in Windhagen

Windhagen. Im gemeinsamen Gespräch mit Ortsbürgermeister Martin Buchholz und dem 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde Asbach, ...

Herbstferien: Fünftägige Jugendbildungsreise in die Toskana

Altenkirchen. In den Herbstferien Spaß haben, Freunde treffen und dabei etwas lernen: Genau diese Kombination bietet die ...

Halbseitige Sperrung der Eisenbahnunterführung Bad Hönningen Süd

Bad Hönningen. Im Zuge einer zwingend notwendigen Baumaßnahme durch die Deutsche Bundesbahn AG wird die Fahrbahn unter der ...

Weitere Artikel


Kellerbrand in Harschbach

Harschbach. Am Sonntag, 9. April, kam es in Harschbach zu einem Kellerbrand. Die Leitstelle alarmierte, die örtlich zuständige ...

B 42: Unfall mit zwei Schwerverletzten

Hammerstein. Im weiteren Verlauf kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit dem hinter dem Gespann fahrenden Fahrzeug. Sowohl ...

Marktkirche - „Wir haben (k)einen Dachschaden“

Neuwied. Bei einer Dachsanierung, wie derzeit der Marktkirche, kommen aber auch baubegeisterte Männer an ihre Grenzen und ...

Gegen ungerechte Landverteilung in Brasilien und Paraguay

Windhagen. Von der Pfarrkirche St. Bartholomäus Windhagen aus machten sich die Teilnehmer am Morgen auf einen rund 5 Kilometer ...

Arbeit mit Jugendlichen auf professionelle Stufe stellen

Neuwied. Jugenddezernent Michael Mang möchte die engagierten ehrenamtlichen Jugendleiter bestmöglich unterstützten. „Eine ...

Sportler des Jahres 2016 wurden in Neuwied geehrt

Neuwied. Fredi Winter (MdL, SPD) moderierte die Veranstaltung. Zuerst sprach der Sportdezernent der Stadt Neuwied Michael ...

Werbung