Werbung

Nachricht vom 06.04.2017    

Schulpartnerschaftsprojekt fördert vereintes Europa

Die Ludwig-Erhard-Schule nimmt an einem europäischen Schulprojekt teil, in dem Schüler aus fünf Ländern das Theaterstück „Romeo und Julia“ zur Aufführung bringen. Die Ludwig-Erhard-Schule Neuwied (LES) ist seit September 2016 eine von fünf Partnerschulen des Erasmus-plus-Schulpartnerschaftsprojektes „juliet@romeo - European theatre through Romeo & Juliet“.

Das am Ende des Besuches aufgenommene Gruppenfoto dürfte für viele der jungen Gäste ein ganz besonderes Andenken an diesen interessanten Tag darstellen. Foto: Stadt Neuwied.

Neuwied. Ziel dieses mit EU-Mitteln geförderten Projektes ist es, den teilnehmenden Schülern sowie den betreuenden Lehrern die Möglichkeit zu geben, sich durch kooperatives Agieren mit Partnerschulen aus Saint-Quentin (Frankreich), Patras (Griechenland), Sevilla (Spanien) und Salerno (Italien) über eine Vielzahl an Themen auszutauschen. Nun besuchte eine Delegation von 20 Projekteilnehmern Neuwied.

Oberbürgermeister Nikolaus Roth begrüßte die von ihren Lehrerinnen Katja Niedermeier und Anne-Marie Schmitt, Alfons Plag und Ruth Hollmann-Plaßmeier (Mitglieder der LES-Schulleitung) sowie einigen Schülern der LES begleiteten Gäste im Gebäude der Stadtverwaltung. Nach einer Vorstellung der Stadt Neuwied und einem Einblick in die geschichtliche Entwicklung des Wirtschaftsstandortes lud Roth die Gruppe zu einer Gesprächsrunde über das europäische Miteinander ein. Dabei beeindruckte die ausländischen Besucher besonders die religiöse Vielfältigkeit Neuwieds sowie der historische Stellenwert in puncto Freiheitsrechte.

Oberbürgermeister Roth unterstrich während des Besuchs der europäischen Gäste die Wichtigkeit gemeinsamen europäischen Handelns, das diese während des Erasmus-plus-Projekts hautnah erleben können. Zum Abschluss führte Roth die Gruppe und die LES-Vertreter auf das Dach des Stadtverwaltungsgebäudes, von dem aus man einen hervorragenden Ausblick auf das Neuwieder Becken genießt.

Das EU-geförderte Erasmus-plus-Projekt „juliet@romeo“ soll es den teilnehmenden Schülern und ihren begleitenden Lehrern ermöglichen, sich über die eigenen spezifischen Lebensbedingungen und -entwürfe in ihren europäischen Heimatländern auszutauschen. Im Rahmen des Schulprojektes arbeiten die Schüler in freiwilligen Projektgruppen an der gemeinsamen Aufführung des Shakespeare- Stücks „Romeo & Julia“ im Theater der französischen Stadt Saint-Quentin, das am Ende der Projektlaufzeit im Juni 2018 aufgeführt werden soll. Der Austausch aller Teilnehmer erfolgt mittels einer eigens eingerichteten Homepage, individuellen

Blogs und fünf Treffen an den jeweiligen Partnerschulen. Neben einem touristischen Rahmenprogramm stehen in jedem der Länder Theaterbesuche, eine Ausstellung über die jeweilige Entwicklung des inländischen Theaters und Themen des interkulturellen Lernens auf dem Programm.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Schulpartnerschaftsprojekt fördert vereintes Europa

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


First Responder der VG Puderbach gehen wieder in den Dienstbetrieb

Zum Schutz der ehrenamtlich tätigen Rettungskräfte wurde der First Responder Dienst, nach Ausbruch der Corona-Pandemie, im März vorläufig eingestellt. Die Gruppe hat nun am heutigen Freitag, dem 14. August den Dienstbetrieb wieder aufgenommen.


Region, Artikel vom 15.08.2020

10.450 Euro für Vor-Tour der Hoffnung übergeben

10.450 Euro für Vor-Tour der Hoffnung übergeben

Lange wurde auf diesen Tag hingearbeitet. Aber bedingt durch Corona fand die Scheckübergabe an die VOR-TOUR der Hoffnung e.V. am Mittwoch, den 12. August 2020 nur im kleinen Kreis statt. Die rund 150 Teilnehmer der dreitägigen Radtour der Vor-Tour der Hoffnung sind es eigentlich gewohnt sich bei der Bevölkerung persönlich zu bedanken.


Dienstjubiläen bei VG-Verwaltung Rengsdorf-Waldbreitbach

Bürgermeister Hans-Werner Breithausen dankte in einer kleinen Feierstunde den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern anlässlich deren Dienstjubiläen für 25 und 40 Jahre im öffentlichen Dienst.


Politik, Artikel vom 15.08.2020

Gewässerschutz in der Wied nach Vorbild der Nister

Gewässerschutz in der Wied nach Vorbild der Nister

Erster Kreisabgeordneter Michael Mahlert und Leiterin des Referats Umwelt, Natur und Energie Ina Heidelbach besuchen Wissenschaftler des Projektes „INTASAQUA“ in Stein-Wingert.


Landrat Hallerbach: Mit Sicherheit in einen geregelten Alltag

Ab Montag beginnt wieder der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz. Hygienekonzepte wurden entwickelt und alles steht bereit. Gleichzeitig sind die Fallzahlen aktuell ansteigend. „Uns treibt eine gewisse Sorge, dass es mit dem Schulbeginn zu einer Welle an Infektionen kommen kann. Wichtig ist aber, dass wir vorbereitet sind", informiert Landrat Achim Hallerbach. Am heutigen Freitag (14. August) gab es drei neue Fälle.




Aktuelle Artikel aus der Region


DRK Ortsverein Linz erinnert an 150 Jahre ehrenamtliches Engagement

Linz. So wurde am 18. August 1870 der „Zweigverein des Vaterländischen Frauenvereins zu Linz“ gegründet. Die preußische Königin ...

10.450 Euro für Vor-Tour der Hoffnung übergeben

Neustadt. Die Freude bei Ortsbürgermeister Thomas Junior, seinem ersten Beigeordneten Christoph Petri und Vor-Tour der Hoffnung-Gründer ...

Wanderung im heimatlichen Bereich und im Hochpochtener Forst

Neuwied. Dieses Mal sind die Mittwochswanderer mit Werner Schönhofen am Donnerstag, dem 20. August unterwegs. Da die Wanderungen ...

Dienstjubiläen bei VG-Verwaltung Rengsdorf-Waldbreitbach

Rengsdorf. Hans-Werner Breithausen überreichte Sarah Brettnacher, Christoph Cravatzo, Peter Hallerbach, Fred Rams, Christian ...

Landrat Hallerbach: Mit Sicherheit in einen geregelten Alltag

Neuwied. Um allen Reiserückkehrern die Möglichkeit eines Tests anzubieten, wird die Fieberambulanz in Neuwied auch am Samstag ...

Kitazweckverband plant sechsgruppigen Neubau

Rheinbrohl. „Die Kinderzahlen sind in den Ortsgemeinde Rheinbrohl, Bad Hönningen und Hammerstein in den letzten Jahren kontinuierlich ...

Weitere Artikel


Seilbahn Koblenz: Startschuss in die Saison 2017

Koblenz. Montag bis Sonntag schweben nun wieder die 16 Panoramakabinen von 9:30 bis 19 Uhr über den Rhein zur Festung Ehrenbreitstein ...

Neuwiederin startet nach Bundesfreiwilligendienst durch

Neuwied / Andernach. Jetzt startet Yelyzaveta Swidtschenko ihre Ausbildung als zur Gesundheits- und Krankenpflegerin. „Besonders ...

Abenteuerspielplatz in der Bimsstraße ist komplett erneuert

Neuwied. Vor Ort informierte sich die Gruppe von den umfangreichen Renovierungsarbeiten. „Neben dem neu errichteten Zaun ...

Instandsetzungsarbeiten an der K 127 von L 265 bis Breitscheid

Breitscheid. Mit vergleichsweise geringem Aufwand wird die Oberfläche der Straße durch eine neue Schicht versiegelt. Damit ...

B 256 Bonefeld - Straßenhaus in Osterferien voll gesperrt

Bonefeld. In den Osterferien wird der zweite Abschnitt gebaut. Wie der LBM Cochem-Koblenz und die Kreisverwaltung Neuwied ...

Zur Gnaden-Konfirmation in Oberbieber getroffen

Neuwied-Oberbieber. In Oberbieber war man froh überhaupt einigermaßen festlich gekleidet zur Konfirmation gehen zu können ...

Werbung