Werbung

Nachricht vom 05.04.2017    

Zoo Neuwied feierte Richtfest der Prinz Maximilian zu Wied-Halle

Das größte Bauprojekt der Zoogeschichte, die Prinz Maximilian zu Wied Halle im Herzen des Zoos, feierte am Mittwoch, den 5. April Richtfest. Nach dem Abriss des alten Huftierstalls und des Niederaffenhauses gingen die Arbeiten gut voran und liegen weitestgehend im Zeitplan. Auch der Kostenrahmen wurde bislang eingehalten.

Die neue Halle erhält eine Glaskuppel von 16 mal 16 Meter. Fotos: Wolfgang Tischler

Neuwied. Am Mittwoch, den 5. April erfolgte das offizielle Richtfest für die neue Prinz-Maximilian zu Wied-Halle. Sie wird eine Nutzfläche von 2.200 Quadratmeter haben und im Frühjahr 2018 der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Oberbürgermeister Nikolaus Roth und Zoodirektor Mirco Thiel konnten eine ganze Reihe Gäste zum Richtfest begrüßen.

Der Förderverein muss von den Baukosten von 3,6 Millionen Euro rund eine Million Euro aufbringen. Dies geschieht durch laufende Einnahmen und überwiegend durch Spenden. Jeder der etwas Gutes für den Zoo tun möchte, kann ideeller Miteigentümer der Halle werden. Ein Quadratmeter kostet 50 Euro.

Durch die Hanglange des Grundstückes bekommt die neue Halle ein Untergeschoß. Dort werden nachtaktive Tiere angesiedelt. Nur ganz wenige Zoos in Deutschland haben einen solchen Bereich. Damit die Besucher diese Tiere auch beobachten können, wird deren Rhythmus umgestellt. Tagsüber herrscht in den Gehegen fahles blaues Mondlicht, die Tiere sind aktiv und können beobachtet werden. Wenn der Zoo dann geschlossen ist, geht die künstliche „Sonne“ auf und die Tiere legen sich zur Ruhe. Die neuen Bewohner werden von anderen Zoos kommen und sind schon an diesen Rhythmus gewohnt. Unter anderem wird in dem Bereich eine Fledermauskolonie von 200 bis 300 Tieren wohnen.

In die anderen Bereiche werden überwiegend Tiere aus Südamerika einziehen. Wie Mirko Thiel erläuterte werden dort Totenkopfäffchen, Faultiere, Tapiere, Ameisenbären, freilaufende Vögel und einige mehr wohnen. Die genaue Tierauswahl ist noch nicht getroffen.
OB Nikolaus Roth erklärte beim Richtfest: „Damit der Zoo wetterunabhängiger werde, sei es wichtig, Bereiche zu haben, die vom Wetter nicht beeinflusst sind, um auch so in der schlechten Jahreszeit mehr Besucher zu haben.“ Wichtig ist den Verantwortlichen auch, dass der Zoo immer wieder neu Attraktionen bekommt, auch dies sei für die Kontinuität der Besucher nötig.

Das neue Gebäude hat einen umbauten Raum von 13.000 Kubikmeter und eine Nutzfläche von rund 2.200 Quadratmeter. Die Baukosten werden sich auf 3,6 Millionen Euro belaufen. Ende 2017 wird das Gebäude fertig werden. Dann erfolgen die Bepflanzungen und der Einzug der Tiere. Nach einer Eingewöhnungsphase wird im Frühjahr 2018 die neue Halle für die Besucher geöffnet. (woti)

Ideeller Miteigentümer werden

Ein Quadratmeter kostet 50 Euro. Der Spender erhält eine Urkunde und eine Spendenbescheinigung. Er wird auf einer Tafel in der neuen Halle vorgestellt. Das Spendenkonto des Fördervereins Zoo bei der Sparkasse Neuwied hat die IBAN DE 8657 4501 2000 0600 0913 und bei der VR Bank Neuwied-Linz die IBAN DE 4457 4601 1700 0152 8317. Überweisungen bitte mit dem Stichwort „Prinz Maximilian zu Wied Halle“ versehen.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Zoo Neuwied feierte Richtfest der Prinz Maximilian zu Wied-Halle

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona Kreis Neuwied: Ab Samstag neue Allgemeinverfügung in Kraft

Am Freitag, den 30. Oktober sind 32 neue Fälle vom Gesundheitsamt registriert worden. Die Summe aller Fälle im Kreis Neuwied steigt damit auf 942 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 78,8. Aktuell sind 416 infizierte Personen in Quarantäne. Der Kreis gilt weiter als Risikogebiet.


Corona Kreis Neuwied: 45 neue Fälle – Inzidenzwert bei 92,4

Am Donnerstag, den 29. Oktober sind 45 neue Fälle vom Gesundheitsamt registriert worden. Die Summe aller Fälle im Kreis Neuwied steigt damit auf 910 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 92,4. Aktuell sind 400 infizierte Personen in Quarantäne.


Verwaltungsgericht: Quarantäneanordnungen müssen zeitlich befristet werden

Eine unbefristete Quarantäneanordnung verstößt in der Regel gegen den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit und ist damit rechtswidrig. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz und gab einer entsprechenden Klage statt.


SPD und Bürgerliste lehnen Papaya-Pläne zur drastischen Steuererhöhung ab

Die von CDU, Grünen und FWG gewollte massive Erhöhung der Grundsteuer B um 45 Prozent auf den absoluten rheinland-pfälzischen Spitzenwert von 610 Hebesatzpunkten stößt bei weiteren Parteien auf Widerstand. SPD und Bürgerliste beziehen klare Stellung dagegen.


Bischoff Touristik gewinnt Ausschreibung des Linienbündels Raiffeisen-Region Nord

In Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis Altenkirchen, dem Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord und dem Verkehrsverbund Rhein-Mosel wurde eine europaweite Vergabe für neun Buslinien im Linienbündel Raiffeisen-Region Nord durchgeführt. Die Bischoff Touristik GmbH & Co. KG aus Fiersbach hat hierbei den Zuschlag erhalten.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona Kreis Neuwied: Ab Samstag neue Allgemeinverfügung in Kraft

Neuwied. Am Samstag, den 31. Oktober tritt die neue Allgemeinverfügung für den Kreis Neuwied in Kraft. Die Allgemeinverfügung ...

Frösche und Kröten im Exotarium vom Zoo Neuwied

Neuwied. Neben vielen Reptilien wohnen hier auch einige Arten Amphibien. Diese Wirbeltiergruppe wird unterteilt in Froschlurche, ...

Verwaltungsgericht: Quarantäneanordnungen müssen zeitlich befristet werden

Region. Die Klägerin, welche als Qualitätsmanagerin in der Verwaltung einer Seniorenresidenz arbeitet, erhielt im Mai dieses ...

Bad Honnef: Verkehrszählung an neuralgischen Punkten beginnt

Bad Honnef. Sieben Sensoren befinden sich im Talbereich Bad Honnefs, einer in Aegidienberg. Datenschutzkonform erfassen die ...

„Manege frei!“ in Feldkirchen: Kinder machten Zirkus

Neuwied. Ursprünglich als einzelnes Angebot geplant, führte die Entwicklung der Corona-Pandemie dazu, dass das städtische ...

Kinder aus Regenbogenhaus erlebten tolle Ferien

Neuwied. Ein Highlight war in der ersten Ferienwoche sicherlich ein Ausflug auf ein Obstgut in Torney. Daniela Müller führte ...

Weitere Artikel


Windhagener wollen im Sprung fit werden

Windhagen. Der Trend in der Fitnessscene hat nun auch Windhagen erreicht. Die neue Fitnesssportart Jumping-Fitness ist ein ...

Neuwied stellt Infoportal mit Angeboten für Neuzugewanderte vor

Landkreis Neuwied. Landrat Rainer Kaul präsentierte das neue Informationsportal, auf dem sämtliche außerschulische Bildungsangebote ...

Selbsthilfegruppen leisten unverzichtbare Arbeit

Waldbreitbach. Die Selbsthilfegruppen seien ein wesentlicher Baustein in der ambulanten Versorgung psychisch kranker Menschen. ...

Dierdorfer wandern durch den Stadtwald

Dierdorf. Unter fachkundiger Leitung des Revierförsters Harald Schmidt lernen die Teilnehmer den Giershofener Teil des Stadtwaldes ...

DPSG-Pfadfinder im Bezirk Rhein-Wied packen es an

Kreisgebiet. Die Delegierten der Stämme aus Stadt und Kreis Neuwied befassten sich auch mit den aktuellen Herausforderungen ...

Bistum Trier beteiligt sich an Mentoring-Programm

Linz. Die Leiterin der Abteilung Kindertageseinrichtungen im Diözesan-Caritasverband Angela Thelen ermöglicht ihr Einblicke ...

Werbung