Werbung

Nachricht vom 17.03.2017    

Ständige Verbesserung: Qualitätsmanagement der AWO

Prozesse verbessern, Abläufe optimieren, den Mitarbeitern wertvolle Hilfen an die Hand geben: Qualitätsmanagement liegt dem AWO Kreisverband Neuwied schon seit Jahren am Herzen. Schon 2014 hat der Verband sich das erste Mal nach der internationalen Norm ISO 9001 zertifizieren lassen und dieses Zertifikat nun durch ein Audit der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen – kurz DQS – erneuern lassen.

Foto: Privat

Kreisgebiet. Aber damit nicht genug: Zusätzlich haben die Mitarbeiter alle Abläufe auch nach den Qualitätskriterien durchleuchtet, die der AWO-Bundesverband aufgestellt hat. So bleibt keine Schwachstelle im System unentdeckt. "Uns geht es um einen ständigen Verbesserungsprozess in allen Bereichen, egal ob in der Verwaltung, in der Organisation der Fachbereiche oder in der direkten Arbeit mit den Klienten", beschreibt der AWO-Vorstandsvorsitzende Rainer Litz den Hintergrund. So hinterfragt das Qualitätsmanagement alle Prozesse und Systeme des Verbandes, vom ersten Federstrich bei der Aufnahme eines Patienten bis hin zu dessen Entlassung, von der Buchhaltung bis zur Aktenablage und von den Aufgaben der Mitarbeiter bis zum Umgang mit Partnern, externen Dienstleistern oder Vereinsaktiven.

Welche Formulare braucht es für welchen Vorgang? Wie gehen die Helfer in bestimmten Situationen vor und wie läuft die Abrechnung mit Kostenträgern? Die Fragen, die im Laufe des Prozesses abgearbeitet werden, füllen viele Aktenordner, die Vorbereitung hin zur fertigen Zertifizierung dauert Jahre. Aber der hohe bürokratische Aufwand lohnt sich, denn am Ende des Prozesses steht ein Leitfaden, an dem sich alle Beteiligten im alltäglichen Tun orientieren können. Das hat Anja Jung, Geschäftsführerin der AWO Pflege & Senioren gGmbH, längst festgestellt: "Früher haben wir bei den Bewohnern in unseren Senioreneinrichtungen jeden Handgriff vom Haarewaschen bis zum Bettgitter anbringen oder Frühstück bringen abgehakt", berichtet sie aus der praktischen Arbeit. "Im Lauf des Qualitätsmanagements haben wir die Abläufe aber einmal komplett aufgelistet, so dass wir jetzt nur noch Abweichungen dokumentieren müssen."

Auch Michael Bungarten, Geschäftsführer der AWO Suchthilfe, und Jürgen Borninger, Geschäftsführer der AWO Gemeindepsychiatrie, stellen enorme Erleichterungen im Arbeitsalltag fest: "Unsere Mitarbeiter haben nun einen durchgängigen Handlungsleitfaden, der auch in schwierigen Situationen zurate gezogen werden kann", berichten sie aus ihren Fachbereichen. "Struktur statt Bürokratie", so lautet hier die Devise, die Mitarbeitern wie Klienten mehr Sicherheit bringt und Beschwerden reduziert. Auf diesem Weg will die AWO im Kreis Neuwied auf jeden Fall weitergehen: Mehrere Qualitätsmanagement-Zirkel treffen sich regelmäßig, um den Stand der Dinge kritisch zu überprüfen und gegebenenfalls die Theorie an die Praxis anzupassen. Bei einzelnen Bereichen arbeitet die AWO auch mit anderen Institutionen wie dem Job-Center zusammen. "Unter dem Strich", so fasst Rainer Litz den Erfolg zusammen, "können wir so alle mit gutem Herzen arbeiten."


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ständige Verbesserung: Qualitätsmanagement der AWO

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 06.07.2020

Motorradfahrer rasen im Bereich der Alteck

Motorradfahrer rasen im Bereich der Alteck

Im Zeitraum von Freitag, 3. bis zum Sonntag, 5. Juli teilten Zeugen der Polizei Neuwied wiederholt mit, dass Motorradfahrer regelrecht Rennen im Bereich der Alteck führen würden.


Region, Artikel vom 06.07.2020

Gudrun & Die Ballotellies kommen ins Bootshaus

Gudrun & Die Ballotellies kommen ins Bootshaus

Unplugged-emotional-mitreißend, so geht es weiter auf der Kleinkunstbühne Kultur"Raum" Bootshaus an der Neuwieder Rheinbrücke am Freitag, 17. Juli. Zu Gast ist die heimische Band Gudrun & Die Ballotellies.


Politik, Artikel vom 06.07.2020

SPD Ortsverein Maischeid wählte neuen Vorstand

SPD Ortsverein Maischeid wählte neuen Vorstand

Bei der Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Maischeid am 3. Juli im Dorfgemeinschaftshaus in Großmaischeid wurde neben dem Kassenbericht und den Delegiertenwahlen auch ein neuer Vorstand gewählt.


Politik, Artikel vom 06.07.2020

Demo in Neuwied: In Europa vereint

Demo in Neuwied: In Europa vereint

Auf dem Neuwieder Luisenplatz hatten sich am Samstag (4. Juli) unter der blau-goldenen Flagge der Europäischen Union wieder zahlreiche Teilnehmer versammelt. Unter ihnen, fast schon selbstverständlich, auch Vertreter aller demokratischen Fraktionen des Neuwieder Stadtrates und überraschend auch ein prominenter Gast aus der Bundespolitik.


Windhagener Heimat- und Verschönerungsvereins geht spazieren

Die derzeitige Situation vieler Vereine, deren Aktivitäten die durch die Corona Pandemie fast zum Erliegen gekommen sind, war für den Heimat- & Verschönerungsverein Windhagen e.V. (HVV) Anlass zu einer Einladung zu einem zwanglosen Sommerspaziergang, bei dem die Abstandsregeln gut eingehalten werden konnten.




Aktuelle Artikel aus der Region


Gudrun & Die Ballotellies kommen ins Bootshaus

Neuwied. Das Konzert gleicht einer Musikreise, die sich nicht an die gängigen Genres hält. Gitarrist Peter Müller, Volker ...

Schöne Samtpfoten versüßen das Jahr 2021

Neuwied. Den Schützlingen der Katzenhilfe kommt auch der Erlös aus dem Verkauf des Kalenders zugute, denn abgesehen vom hochwertigen ...

Agentur für Arbeit: „Komfortabler Service für arbeitslose Kunden“

Neuwied. Da die Agentur für Arbeit Neuwied seit 18. März geschlossen ist, haben sich rund 3.000 Menschen telefonisch oder ...

Live-Satellitenbilder zeigen Schülern der Realschule Asbach Klimawandel

Asbach. Landrat Achim Hallerbach zeigte sich beeindruckt von den präsentierten Weltraumansichten des blauen Planeten Erde ...

Kein Schmerzensgeld für Verletzungen bei unbekanntem Kistenwerfer

Koblenz. Zum Sachverhalt:
Der Kläger befand sich anlässlich eines Firmenlaufs auf einer Bierbank unterhalb eines Denkmals ...

Motorradfahrer rasen im Bereich der Alteck

Neuwied. Die Anrufer teilten mit, dass teilweise Kameras aufgestellt würden, um besonders rasante Kurvenfahrten zu filmen. ...

Weitere Artikel


Wie kam das Schaf auf das Dach?

Hachenburg. Was war geschehen? Nach Auskunft der Polizei Hachenburg war irgendwo ein Schaf ausgebüxt. Sie wurde alarmiert, ...

Regionalforum zu Energiewende und Klimaschutz im Westerwald

Altenkirchen. Neben Fachleuten aus der kommunalen Praxis werden beim diesjährigen Regionalforum Dr. Gunther Tiersch, Chefmeteorologe ...

Ausbau der L 257 in Kurtscheid – Örtliche Umleitung

Kurtscheid. Parallel zu der Fahrbahn wird ein beidseitiger Gehweg mit einer Breite von jeweils 1,50 Meter angelegt. Außerdem ...

"Talking Horns" erklingen im Kreuzgang Neuwied

Neuwied. Auf hohem technischen und musikalischen Niveau spielen sie im Uptempo Sequenzen eines Balkan-Thrillers und im nächsten ...

Spende der Waldbreitbacher Karnevalsgruppe "Dann & Wann"

Neuwied/Waldbreitbach. Eingeladen sind Freunde und Bekannte und wer will, wirft eine kleine Spende in den bereitstehenden ...

Großer Backhaustag in der Römerwelt Rheinbrohl

Rheinbrohl. Erleben Sie selbst und hautnah den Trubel, der beim Brotbacken entsteht. Kosten Sie dabei einen Schluck Mulsum, ...

Werbung