Werbung

Nachricht vom 12.03.2017    

Bezaubernde „Bauchgespräche" mit Typen und Tieren

Tim Becker lockte bei seinem zweiten Gastspiel im Hotel zur Post am 12. März so viele erwartungsfrohe Zuschauer an, dass der Rittersaal ausverkauft war. In einem bunten Programm mit sehr verschieden charakterisierten Handpuppen, Zaubertricks und unter Zuschauermitwirkung bereitete der Bauchredner seinem Publikum einen unterhaltsamen lustigen Sonntagabend.

Fotos: Wolfgang Tischler

Waldbreitbach. „Bauchgespräche" - Typen, Tiere, Illusionen lautete das aktuelle Programm, an dessen Anfang der kritische „Monsieur Hand“ durch den Vorhang lugte und „die Wort“ ergriff für „Mister Brain and the voice“. Er fand es sehr mutig von den Zuschauern, für das Programm Geld ausgegeben zu haben. Doch das verdiente sich der Mann mit dem sprechenden Bauch mit lustigen, kessen und skurrilen Sprüchen, die er größtenteils seinen Puppen in die Münder legte. Zum Beispiel dem süßen Donut, der Angst vor dem Vernaschen hatte und sich als Therapeut gegen Lampenfieber bewährte.

Selbstironisch erzählte das geplagte Lehrerkind Tim Becker von seinem schlimmen familiären Hintergrund und seiner kindlichen Einsamkeit, die ihn zu Selbstgesprächen führte und zu Dialogen mit Haustieren. Von diesen hatte er einige mitgebracht nach Waldbreitbach, zum Beispiel das Raubtier Kuno, einen Hahn oder das Waschschweinchen Klaus, eine Mischung aus Waschbär und Meerschweinchen, das in der Hypnose einschlief.

In einer preisgünstigen Wohnung fand er seinen Mitbewohner Joe in einem Koffer: einen kiffenden Alt-Hippie, der seine Entzugserscheinungen in makabrer Anti-Raucher-Lyrik verarbeitete. Ein neuer Charakter aus dem Bereich häuslicher Ungeziefer tauchte in Gestalt der Ratte Konstantin mit Irokesen-Frisur auf, die aus der Berliner Kanalisation stammte und berlinerte, dass sie farbige Hausratten nicht leiden können und nun Musical-Star werden wolle.

Altbekannt dagegen war das piepsige „homo-sensationelle“ rosa Pony mit Gucci-Brandzeichen, das sich für Wolfgang in der ersten Reihe mit einer Federboa hübsch dekorieren ließ und sich auch durch den Verlust eines Beins nicht aus dem Konzept bringen ließ. Im Gegenteil, „Pink Beauty“ machte mit seinem Bauchredner Tim einen Konzentrationstest und hatte auch nichts gegen seine übergewichtigen Rundungen: „Ich bin sozial. Ich gebe Kalorien ein Zuhause!“



Zu Wortspielereien eignete sich „Das Frühstücksei“, welches auf der Flucht vor „Eyecatchern“ im Eisprung und über die Eileiter in den Eierstock verschwinden wollte, um nach neun Monaten mit ganz neuem Aussehen wieder aufzutauchen. Mit Sp-ei-dermann-Verkleidung und Turk-ei-Hut und einer Trump-Ei-Frisur verwandelte es sich in das „Eye oft he Tiger“.

„Schnauze!“ war das Lieblingswort des schlecht gelaunten weißen Kaninchens mit den frechen Sprüchen und dem Berufswunsch Erotik-Darsteller, das Becker aus einem Zylinder zauberte, weil „das Arbeitsamt es dazu verdonnert“ hatte. Zuvor war es Osterhase und Versuchskaninchen gewesen.

Er habe einen Teil seiner Ausstattung vergessen und müsse nun improvisieren, behauptete der Künstler und stieg zum Publikum, aus dem er einen Schwiegervater und seine Schwiegertochter in spe als Bauchrednerpartner auf die Bühne holte. Der „gemeinsame“ Gesang des Lieds „Ein Mops kam in die Küche“ erwies sich als schreiend komische Nummer.

Ganz leise und sacht musste Isabell, die grüne Raupe, geweckt werden. Sie hatte vom Fliegen geträumt. Becker verkündete ein Novum: Das Publikum werde gleich sehen, was Isabell träume - und tatsächlich flatterten in einer ganz zauberhaften Vorstellung aus seiner Hand viele zarte Falter über die Bühne. Ganz bezaubert von den Tieren und Illusionen mit dem Bauchredner verließen die Zuschauer die Vorstellung. htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       


Kommentare zu: Bezaubernde „Bauchgespräche" mit Typen und Tieren

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Live-Ticker zum Bundestagswahl-Krimi im Wahlkreis Neuwied

LIVETICKER | Erwin Rüddel (CDU) hat wieder das Direktmandat im Wahlkreis Neuwied gewonnen. Er siegt mit 31,9 Prozent der Stimmen. Martin Diedenhofen (SPD) holt 30,2 Prozent. Bei den Zweitstimmen gewinnt die SPD. Der Live-Ticker wurde beendet. Vielen Dank für das große Interesse.


Leserfoto: Einen seltenen Traktor in Feldkirchen entdeckt

Diese Aufnahme habe ich bei Feldkirchen aufgenommen, schreibt unser Leser Georg Schuch. Es sieht so aus, als ob der Traktor „DINFIA PAMPA“ friedlich auf dem Feld ruht und auf seine Wiederbelebung wartet.


Verletzter Motorradfahrer, zerstochene Autoreifen und fliegender Mörtelkübel

Die Polizeidirektion Neuwied meldet einen Verkehrsunfall mit leicht verletztem Motorradfahrer in Buchholz, Sachbeschädigung an einem Personenkraftwagen in Großmaischeid und unerlaubtes Entfernen vom Unfallort in Neuwied. Zu allen Fällen werden Zeugenaussagen erbeten.


Rüddel (CDU) zu seinem knappen Sieg im Wahlkreis Neuwied: „War spannend ohne Ende“

Es war ein bis zum Ende ein spannendes Rennen um das Direktmandat im Wahlkreis Neuwied. Letztlich konnte sich Erwin Rüddel (CDU) mit starken Verlusten wieder durchsetzen. Wie empfindet der langjährige Abgeordnete das knappe Ergebnis? Das und mehr verriet er uns im Gespräch, nachdem die letzten Bezirke ausgezählt waren.


Region, Artikel vom 26.09.2021

Einbruch in Imbiss und Diebstähle von Werkzeugen

Einbruch in Imbiss und Diebstähle von Werkzeugen

Die Polizei Straßenhaus berichtet von Diebstählen von Werkzeugen aus Firmenfahrzeugen. In Roßbach wurde in einen Imbisswagen eingebrochen und Bratwürste zubereitet.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Die Germanen – Ausstellung im Rheinischen Landesmuseum Bonn

Neuwied. Ihr Siedlungsgebiet erstreckte sich vom Rhein bis ans Schwarze Meer. In den vergangenen zwanzig Jahren hat die Archäologie ...

Spazierwanderung und Wanderung in der Eifel mit Werner Schönhofen

Neuwied. Spazierwanderung
Dieses Mal sind die Mittwochswanderer erst am Donnerstag, dem 30. September mit Werner Schönhofen ...

Besuch des Klosters Heisterbach

Leutesdorf. 1098 entstand der Orden der Zisterzienser als Reformbewegung des benediktinischen Mönchtums. Weitab von besiedeltem ...

Mal- und Zeichenwettbewerb „Einfälle gegen Unfälle?!“

Region. In den vergangenen Jahren haben zahlreiche Schülerinnen und Schüler Einfallsreichtum gezeigt und Kunstwerke geschaffen, ...

Sandra Lüpkes liest: „Die Schule am Meer“

Linz. Juist, 1925: Tatkräftig und voller Ideale gründet eine Gruppe von Lehrern am äußersten Rand der Weimarer Republik ein ...

Was in der Arktis passiert, bleibt nicht in der Arktis

Neuwied. Keine Region der Erde ist von der globalen Erwärmung stärker betroffen als die Arktis. Das mit der Erwärmung einhergehende ...

Weitere Artikel


Kirchspiel Anhausen räumt auf

Anhausen. Die Mitglieder des Verschönerungsvereins für das Kirchspiel Anhausen wurden beim Müll sammeln wie jedes Jahr von ...

Band "Pestorica Halblaut" unterstützt die Vor-Tour der Hoffnung

Bad Hönningen. In Bonn wurden aus dem Verwandten- und Bekanntenkreis des Wirtsehepaares Erika und Peter Sauermann sowie der ...

Neuwieder Gesundheitskonferenz am 22. März

Kreis Neuwied. Es geht diesmal um Fragen der Befriedigung materieller Bedürfnisse, der persönlichen Zufriedenheit, der Anerkennung ...

Wald- und Flächenbrand zwischen Straßenhaus und Bonefeld

Bonefeld. Mit dem Tanklöschfahrzeug und dem Mehrzweckfahrzeug fuhren die Oberradener zur Erkundung los. Während der Anfahrt ...

Erwin Rüddel unterstützt interkulturellen Schüleraustausch

Kreis Neuwied. Die Jugendlichen, die ein Stipendium des PPP erhalten haben, hier zur Schule gehen und in einer Gastfamilie ...

Turbulenter "Resturlaub im Ladyhort"

Urbach. Schauspielerin Anke Marmé erläuterte vor Beginn, wie sich der lange Weg zur Premiere, die fünfmonatige Probezeit, ...

Werbung