Werbung

Nachricht vom 12.03.2017 - 11:56 Uhr    

Erwin Rüddel unterstützt interkulturellen Schüleraustausch

„Neugierde weckt Neugierde – auch im Kreis Neuwied. Davon ist jedenfalls auszugehen, beim deutsch-amerikanischen Stipendium für einen zehnmonatigen Schüleraustausch im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP). Dieses gemeinsame Programm des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA unterstütze ich als Bundestagsabgeordneter sehr gerne und jährlich durch die Übernahme von Patenschaften“, erklärt Erwin Rüddel (CDU).

Erwin Rüddel

Kreis Neuwied. Die Jugendlichen, die ein Stipendium des PPP erhalten haben, hier zur Schule gehen und in einer Gastfamilie leben möchten, haben dadurch die Möglichkeit einen anderen Lebenskreis ganz individuell erleben zu dürfen. „Dabei sind die jungen Frauen und Männer, die mit einem Vollstipendium ein Schuljahr im jeweils anderen Land verbringen, Junior-Botschafter ihres Landes“, erklärt der Abgeordnete.

Durch das Parlamentarische Patenschafts-Programm wird seit 1983 dieser interkulturelle Austausch junger Leute durchgeführt. „Das Programm lebt von den jungen Menschen, die hautnah eine andere Kultur erleben und gleichzeitig ein Stück ihrer eigenen Kultur vermitteln. Ebenso bedeutend sind aber auch die Gastfamilien in den USA und in Deutschland, die für eine Stipendiatin oder einen Stipendiaten ihr Zuhause öffnen. Durch diese persönlichen Kontakte fördern wir ein gegenseitiges Verständnis – das ist gerade jetzt besonders wichtig“, betont Rüddel.

Weltoffene und neugierige Familien, die Interesse haben, das „Abenteuer Gastfamilie“ zu wagen, können sich an die Geschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn wenden. Ansprechpartner ist Matthias Lichan (Telefon 0228/95722-21, E-Mail: lichan@experiment-ev.de). Weitere Informationen um das Thema Gastfamilie gibt es unter www.experiment-ev.de/gastfreundlich.

Wer ein Schuljahr in den USA verbringen und sich für einen Stipendienplatz bewerben möchte, hat dazu ab Mai wieder die Gelegenheit. Interessierte Schüler/innen und Eltern können sich an Sabine Stedtfeld wenden (Telefon 0228/95722-15, E-Mail: stedtfeld@experiment-ev.de) wenden. Weitere Informationen zum Parlamentarischen Patenschafts-Programm gibt es unter www.experiment-ev.de/stipendien.

„Ich denke, dass diese PPP-Angebote auch im Kreis Neuwied Interesse finden und freue mich über entsprechende Reaktionen und Bewerbungen aus meinem Wahlkreis. Dazu wünsche ich viel Erfolg“, bekräftigt Erwin Rüddel.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Erwin Rüddel unterstützt interkulturellen Schüleraustausch

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Infoveranstaltung für Ortsbürgermeister

Linkenbach. „Ich freue mich über die große Resonanz. Als Landrat habe ich alle Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeister, ...

Seminar: Wie gewinne ich Wähler?

Neuwied. Um die Kandidaten dabei zu unterstützen, Wähler für die Wahl zu mobilisieren, laden die städtische Koordinierungsstelle ...

Glücklich über Fortschritt straßenverkehrspolitischer Initiative

Heimbach-Weis. Im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens der Stadt Neuwied für den Bereich Siedlung „Vierzig Morgen“ soll das ...

CDU Engers spendet an die Kita St. Martin

Neuwied-Engers. Ulf Steffenfauseweh und Vanessa Stiewitz nahmen für den Förderverein die Spende im Beisein der Kita Leiterin ...

"Grünes" Sommerfest des OV Puderbach

Puderbach. Das wunderbar warme Sommerwetter, ein reichhaltiges Salatbuffet und eine vielfältige Auswahl am Grill bot den ...

„Fähre fahren, bis die Brücke kommt!“

Erpel. Zu dem Thema hat die DvOE nun einen Antrag und eine Anfrage in den Ortsgemeinderat zum dauerhaften Erhalt der Personenfähre ...

Weitere Artikel


Wald- und Flächenbrand zwischen Straßenhaus und Bonefeld

Bonefeld. Mit dem Tanklöschfahrzeug und dem Mehrzweckfahrzeug fuhren die Oberradener zur Erkundung los. Während der Anfahrt ...

Bezaubernde „Bauchgespräche" mit Typen und Tieren

Waldbreitbach. „Bauchgespräche" - Typen, Tiere, Illusionen lautete das aktuelle Programm, an dessen Anfang der kritische ...

Kirchspiel Anhausen räumt auf

Anhausen. Die Mitglieder des Verschönerungsvereins für das Kirchspiel Anhausen wurden beim Müll sammeln wie jedes Jahr von ...

Turbulenter "Resturlaub im Ladyhort"

Urbach. Schauspielerin Anke Marmé erläuterte vor Beginn, wie sich der lange Weg zur Premiere, die fünfmonatige Probezeit, ...

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Neuwied. Die Spitzen der Stangen ragten dann ein Stück nach oben aus dem Deckel heraus. Glücklicherweise wurde niemand durch ...

Motorradsaison eröffnet - erster Unfall

Neuwied. Auch die unter den Zweiradfreunden beliebte Alteck-Strecke war bereits stark frequentiert. Da bei den angrenzenden ...

Werbung