Werbung

Nachricht vom 12.03.2017    

Turbulenter "Resturlaub im Ladyhort"

Mit ihrer aktuellen Komödie hat die Theatergruppe im Kirchspiel Urbach wieder die Erwartungen ihrer treuen Zuschauer erfüllt. Der Dreiakter von Bernd Spehling gibt vor allem dem Schauspieler Hans Nußbaum reichlich Gelegenheit, alle Register seines Könnens zu ziehen und das Publikum zu Lachorgien zu treiben.

Fotos: Wolfgang Tischler

Urbach. Schauspielerin Anke Marmé erläuterte vor Beginn, wie sich der lange Weg zur Premiere, die fünfmonatige Probezeit, mit den unterschiedlichen Charakteren des Ensembles als spannend erwies. Ihr persönliches Mittel gegen Lampenfieber sei Kölnisch Wasser, allerdings nur äußerlich angewandt.

Im bewährten Ohnsorg-Theater-Stil bauten die Künstler eine lustig-skurrile Verwirrsituation auf. Das Geschehen startet mit dem Auftritt der Maklerin Frau Schaller, für die "Schmetterlinge im Bauch auch nur schwule Motten" sind. Sie bietet den ergrauten Theatergästen eine preisgünstige Seniorenwohnung an in einer Hausgemeinschaft mit drei "verhaltensoriginellen" alleinstehenden Damen.

In diese Wohnung zieht sehr widerwillig Wotan ein, ein Senior, "gebraucht aber gut gepflegt." Der ältere Herr steht unter Schock, denn seine Frau Sylvia hat ihn verlassen: "Wenn die Männer verwelkt sind, verduften die Frauen." Nun hat sein Sohn Maurice, genannt "Furzknoten", nichts Besseres zu tun, als ihn einfach in der Gemeinschaftswohnung bei drei völlig unbekannten, jedoch an Männerbekanntschaft sehr interessierten, Damen unterzubringen. Ein Männer-Paradies mit der schreckhaften Elke (Annke Marmé), die sich ihre Rente mittels Medikamententests aufbessert, Alt-Hippie und Dauerdemonstrantin Emma (Kerstin Knop) und sexy Emily (Doro Deneu). Alle Frauen sind einem Spiele-Abend im Ladyhort nicht abgeneigt. Für den verlassenen Wotan beginnt eine fröhlich-turbulente Zeit mit viel Rausch und benebeltem Kopf. Auch Frau Schaller gerät schon einmal in die Schusslinie der Schampus-Flasche.

In der Maskerade einer Schornsteinfegerin spioniert Wotans Ehefrau Sylvia (Heike Dilthey) ihrem lebenslustigen Gatten nach, denn sie hatte ihm eigentlich nur eine Lektion erteilen wollen. Da die Schornsteinfegerin nicht schwindelfrei ist, endet ihr Berufseinsatz mit einem schmerzhaften Absturz. Und auch die Maklerin muss tränenreich ihre "Gefühle entsaften".

Es war der Urbacher Theatergruppe bei der Premiere am Freitag, 10. März anzumerken, dass sie hinter dem dekorativen Bühnenbild genauso viel Spaß hatte wie das Publikum davor. Damit möglichst viele Theaterfreunde den "Resturlaub im Ladyhort" genießen können, tritt die Gruppe in diesem Jahr erstmals auch in Dierdorf-Brückrachdorf auf.

Im Kultur- und Jugendzentrum in Oberhonnefeld finden die nächsten Aufführungen am Samstag, 25. März um 20 Uhr, Sonntag, 26. März um 14 Uhr und 19 Uhr statt. In der Sängerhalle Brückrachdorf ist das Stück am Samstag, 13. Mai, um 20 Uhr und am Sonntag, 14. Mai, um 17 Uhr zu sehen. Kartenvorverkauf: Schreibwaren Zerres, Puderbach; Westerwaldbank Raubach; Doris Weigel, Urbach, Telefon 0170 6853412; Blumen Weber, Oberhonnefeld und Westerwaldbank Dierdorf (für Brückrachdorf). htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       


Kommentare zu: Turbulenter "Resturlaub im Ladyhort"

1 Kommentar

Hallo, vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Nur noch ein Hinweis bzgl.Termine.Die nächsten Termine sind im Kultur,-und Jugendzentrum in 56587 Oberhonnefeld. Also im KuJu Oberhonnefeld finden die nächsten Aufführungen am Samstag, 25. März um 20 Uhr, Sonntag, 26. März um 14 Uhr und 19 Uhr statt . Theatergruppe im Kirchspiel Urbach.
#1 von Hans Nußbaum, am 12.03.2017 um 16:15 Uhr

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Bei Auffahrt sofort auf linke Spur gezogen, Unfall verursacht und geflohen

Am 22. Februar, um 17:20 Uhr, kam es auf der B 42 in Fahrtrichtung Neuwied in Höhe der Abfahrt Bendorf/Nord zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten 23-jährigen PKW-Fahrerin. Der verursachende Fahrer ist flüchtig und wird von der Polizei Bendorf gesucht.


26 Teilnehmer bei Erstausbildung der Feuerwehren Puderbach und Dierdorf

Die Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Puderbach hatte die Ausbildung „Grundtätigkeiten Lösch- und Hilfeleistungseinsatz“ für die neu eingetretenen Feuerwehrfrauen- und männer angeboten. Insgesamt 26 Teilnehmer konnte der Puderbacher Wehrleiter Dirk Kuhl zu der viertägigen Ausbildung aus den Wehren der Verbandsgemeinden Dierdorf und Puderbach begrüßen. Der Lehrgang fand an zwei Wochenenden, jeweils Freitagabend und am Samstag in Puderbach statt.


Körperverletzungen bei Karnevalsveranstaltung in Fernthal

Im Rahmen einer Karnevalsveranstaltung in Fernthal kam es am Abend des 22. Februar zu diversen Körperverletzungen. Die Polizei Straßenhaus musste mehrfach einschreiten. Zu einem Fall werden noch Zeugen gesucht.


Fotoausstellung Perspektivwechsel 2, „Hamburg-München-Berlin“

Die Fotowerkstatt der VHS Neuwied bleibt sich treu mit einer Fortsetzung einer Fotoausstellungsreihe „Perspektivwechsel“. Diesmal unter dem Motto „3 Städte-2 Fotografen - 2 Ansichten - Hamburg München Berlin“. Menschen und besonders Fotografen nehmen ihre Umwelt unterschiedlich war. Die Fotografie macht dies sichtbar. Beim Betrachten eines Bildes wird deutlich, welche Aspekte dem Fotografen wichtig erscheinen und in den Mittelpunkt gerückt werden.


Horst Schneider: Fünfzig Jahre aktiv für DLRG Heimbach-Weis

Als einziger der zehn Gründungsmitglieder ist Horst Schneider tatsächlich immer noch aktiv und damit ein echtes Urgestein der DLRG Ortsgruppe Heimbach-Weis der DLRG. Er unterstützt nach wie vor die Ausbildung, insbesondere die der Schwimmanfänger. Dabei hält er sich selbst regelmäßig im Wasser fit.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Fotoausstellung Perspektivwechsel 2, „Hamburg-München-Berlin“

Neuwied. Dies greift die VHS Ausstellung „Perspektivwechsel 2“ auf. Sie zeigt, wie Werner Krämer, Gas-und Wasserinstallateurmeister ...

Kinderkino: „Rabe Socke“ flattert ins Metropol

Neuwied. Der mittlerweile dritte Film mit dem beliebten Raben trägt den Titel „Suche nach dem verlorenen Schatz“. Im Mittelpunkt ...

„KUNSTFORUM WESTERWALD“ bei "Was bleibt" dabei

Altenkirchen/Region. Elisabeth Jung, Simone Levy und Friedhelm Zöllner stellen Plastiken und Skulpturen aus Ton, Holz und ...

OB Jan Einig empfängt Kinderprinzenpaar aus Heimbach-Weis

Neuwied. Die jungen närrischen Regenten aus Heimbach-Weis wurden von ihrem Gefolge, einigen Müttern und Michael Bleidt, dem ...

Hinter den Kulissen des Prinzenpaares der Stadt Neuwied

Neuwied. „Och, ist die Nacht schon wieder vorbei“ so die ersten Worte von Prinzessin Michaela I. als kurz nach fünf Uhr am ...

Närrische Höhepunkte bei den Engerser Elisabeth-Frauen

Neuwied. Mehr als vier Stunden hatten die Elisabeth-Frauen einen närrischen Höhepunkt nach dem Anderen auf die Bühne gezaubert ...

Weitere Artikel


Erwin Rüddel unterstützt interkulturellen Schüleraustausch

Kreis Neuwied. Die Jugendlichen, die ein Stipendium des PPP erhalten haben, hier zur Schule gehen und in einer Gastfamilie ...

Wald- und Flächenbrand zwischen Straßenhaus und Bonefeld

Bonefeld. Mit dem Tanklöschfahrzeug und dem Mehrzweckfahrzeug fuhren die Oberradener zur Erkundung los. Während der Anfahrt ...

Bezaubernde „Bauchgespräche" mit Typen und Tieren

Waldbreitbach. „Bauchgespräche" - Typen, Tiere, Illusionen lautete das aktuelle Programm, an dessen Anfang der kritische ...

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Neuwied. Die Spitzen der Stangen ragten dann ein Stück nach oben aus dem Deckel heraus. Glücklicherweise wurde niemand durch ...

Motorradsaison eröffnet - erster Unfall

Neuwied. Auch die unter den Zweiradfreunden beliebte Alteck-Strecke war bereits stark frequentiert. Da bei den angrenzenden ...

Delegiertentagung der Landfrauen

Linkenbach. Es folgte eine intensive Diskussion über die Erfassung von Verpackungsmaterialien. Die derzeitige Systematik ...

Werbung