Werbung

Nachricht vom 09.03.2017    

Aktionsforum öffnet sich für neue Themen und Mitglieder

Wie bei vielen Werbegemeinschaften waren die Förderung der Innenstadt als Einzelhandelsstandort und die Unterstützung der ansässigen Unternehmen lange Zeit der originäre Zweck des Aktionsforums Neuwied. In den letzten Jahren hat sich das Aufgabenfeld des Vereins aber immer mehr erweitert. Nicht nur thematisch hat sich das Aktionsforum breiter aufgestellt, sondern es hat auch seine Mitgliederstruktur erweitert.

Fotos: Privat

Neuwied. „Wir sind schon lange vom Ziel der reinen innerstädtischen Wirtschaftsförderung abgekommen“, erklärt Franz Becher, Vorstandssprecher des Aktionsforums Neuwied. „Zuallererst wollen wir uns für die Attraktivität unserer Stadt engagieren. Die Lebens- und Aufenthaltsqualität spielt eine entscheidende Rolle, damit sich Bürger und Besucher in der Stadt wohlfühlen. Mit mehr Aufenthaltsqualität und einem besseren Einkaufs- und Freizeitangebot stärken wir dann insgesamt Neuwied als Wohn- und Einkaufsstadt.“

Was die Kooperationen innerhalb der Stadt betrifft, hat sich das Aktionsforum immer mehr erweitert: Nicht mehr nur innerstädtische Betriebe sind Mitglied im Verein. Auch Betriebe im Gewerbegebiet und in den Stadtteilen haben erkannt, dass sie sich gemeinschaftlich engagieren müssen, um die Gesamtstadt zu fördern. „Die City ist das Aushängeschild einer Stadt. Mit einer gesunden und lebenswerten Innenstadt stärken wir die Lebensqualität in ganz Neuwied“, erklärt City-Managerin Silke Steuer. Daher arbeite das Aktionsforum auch schon verstärkt mit Freizeitanbietern in der ganzen Stadt zusammen.

Um sich auch offiziell besser der breiteren Themen- und Mitgliederschicht widmen zu können, hat das Aktionsforum nun in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung über eine Satzungsänderung entschieden. Die zuständigen Behörden bearbeiten derzeit den Antrag auf Gemeinnützigkeit. Das Aktionsforum rechnet damit, nun in Kürze die erforderlichen Genehmigungen zu erhalten. Demnach strebt der Verein jetzt offiziell die Gemeinnützigkeit an und wird sich Themen widmen können, die im Interesse der Allgemeinheit liegen. Mit dem offiziellen gemeinnützigen Vereinszweck darf der Verein auch Spendenbescheinigungen annehmen, die vor allem für Privatpersonen interessant sein könnten.

„Mit den Kunstprojekten, der Begrünung der Innenstadt und unserem Engagement für die Weihnachtsbeleuchtung beschäftigen wir uns auch mit Themen, von denen Privatpersonen als Einwohner unserer Stadt profitieren. Mit der Möglichkeit, Spenden anzunehmen und Spendenbescheinigungen auszustellen, können wir den Bürgern ihre Mithilfe im Verein nun um einiges erleichtern. Immerhin können sie dann die Spenden von der Steuer absetzen“, betont Becher.

Für dieses Jahr stehen beim Aktionsforum noch einige Großprojekte an: Im Sommer wird ein Kunstprojekt in der Innenstadt veranstaltet, zum verkaufsoffenen Sonntag im September steht dann wieder das „Shop & Grill“ auf dem Luisenplatz im Terminkalender des Vereins. Außerdem soll dieses Jahr das technische Problem mit der Weihnachtsbeleuchtung behoben werden, sodass die Stadt im Winter dann in weihnachtlichem Licht erstrahlen kann.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Aktionsforum öffnet sich für neue Themen und Mitglieder

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Mank startet erfolgreich Produktion von Einweg-Atemmasken

Es gibt in Corona Zeiten durchaus auch Nachrichten, die Hoffnung machen und Engagement dokumentieren! Hier ist eine davon: Mank reagiert flexibel und stellt die Produktion auf Einweg-Atemmasken um. Die erste Auslieferungen ist bereits erfolgt. In Kürze sollen auch FFP2 Masken verfügbar sein.


Aktuell 123 positive Fälle - Weitere Ambulanzen im Kreis Neuwied

Zum Ende der Woche ist die Anzahl der Corona-Infektionen auf 123 Fälle angestiegen. Die Fieberstraße in Neuwied wurde in den fast zwei Wochen von insgesamt 1.163 Personen aufgesucht, davon wurden 951 auf eine Corona-Infektion getestet.


Wirtschaft, Artikel vom 28.03.2020

20.000 Einweg-Schutzmasken an Kunden verteilt

20.000 Einweg-Schutzmasken an Kunden verteilt

Mit der Verteilung von rund 20.000 Einweg-Schutzmasken an seine Kunden reagiert das Neuwieder Unternehmen REWE Müller am Freitag und am Samstag (27./28. März) auf das gestiegene Sicherheitsbedürfnis seiner Kunden und Mitarbeiter. Es handelt sich dabei um Mund-Nasen-Schutzmasken (Spuck- und Tröpfchenschutz) aus der Produktion des Dernbacher Unternehmens Mank Converting.


Verstöße gegen Corona-Maßnahmen kosten bis zu 25.000 Euro

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz hat bereits nach Inkrafttreten der weiteren Einschränkungen für den öffentlichen Publikumsverkehr ein konsequentes Einschreiten der Polizei bei Zuwiderhandlungen angekündigt. Die Landesregierung hat nun bekannt gegeben, welche Konsequenzen Verstöße gegen die Maßnahmen zur Verhinderung der Virus-Ausreitung haben.


Krisentelefon beim Marienhaus Klinikum Waldbreitbach

Das Marienhaus Klinikum St. Antonius Waldbreitbach weitet wegen der Coronakrise ab 1. April den telefonischen Krisendienst aus. In Zeiten der Coronakrise finden viele psychisch erkrankte Menschen oder deren Angehörige kaum Ansprechpartner.




Aktuelle Artikel aus der Region


Prof. Dr. Pater Füllenbach SVD aus Neustadt feierte 85. Geburtstag

Neustadt. „Ich bin wirklich sehr tief beeindruckt von Pater Füllenbachs Persönlichkeit und dessen Lebenswerk. Ein Mensch, ...

KVHS zeichnet Fachkräfte für interkulturelle Arbeit aus

Neuwied. Die achttägige Fortbildung in Zusammenarbeit mit der Akademie für Kindergarten, Kita und Hort fand am außerschulischen ...

Krisentelefon beim Marienhaus Klinikum Waldbreitbach

Waldbreitbach. Schon seit über 20 Jahren bietet das Marienhaus Klinikum St. Antonius Waldbreitbach ein Krisentelefon an. ...

Greift neue Dorf-App in Medienlandschaft ein?

Region. Über Dorf-Funk können die Einwohner/innen ihre Hilfe anbieten, Gesuche einstellen oder sich miteinander austauschen. ...

Enkeldienst: Wenn der Grandpa den Babysitter gibt

Erster Kontakt!
Ich sehen meinen Kleinen, nennen wir ihn mal Nieto, nicht so oft. Es liegen einige Kilometer zwischen unseren ...

Verstöße gegen Corona-Maßnahmen kosten bis zu 25.000 Euro

Region. Laut Mitteilung der Landesregierung Rheinland-Pfalz zu den sogenannten Auslegungshinweisen können für solche Verstöße ...

Weitere Artikel


Fortbildung des Kollegiums der Märkerwald-Schule Urbach

Urbach. Nach einer Begrüßung durch Priska Dreher, die in der Kreisverwaltung für Umwelt, Natur und Energie zuständig ist, ...

Mitgliederversammlung der Funkamateuren wählte Vorstand

Bad Honnef. Unter der Wahlleitung von Karlfried Prinz und Stefanie Schawohl wurde in der Versammlung der neue Ortsverbandsvorstand ...

Jugendpolitische Bildungsfahrt nach Polen

Region. Das Land Polen hat viele Gesichter und steckt voller Möglichkeiten und bietet kulturellen aber vor allem geschichtlich ...

Erste Sitzung des IHK Regionalbeirat Kreis Neuwied

Neuwied. „Es freut uns sehr, dass eine zentrale IHK-Forderung umgesetzt ist und der Breitbandausbau nun zügig voranschreitet. ...

Neuwied setzt Zeichen für Solidarität und Gerechtigkeit

Neuwied. Mohamed Akchich, Vorsitzender des Islamischen Vereins, und Neuwieds Oberbürgermeister Nikolaus Roth laden die Bürgerinnen ...

Schnuppernachmittag für Gebärdensprache gelungen

Neuwied. Besonders viele Fragen wurden auch zur Kostenübernahme von Dolmetschkosten und zum Buchen von Gebärdensprachdolmetschern ...

Werbung