Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 07.03.2017 - 17:30 Uhr    

Lebensmittelkarten sollen für gesunde Ernährung werben

Lebensmittelkarten für Tafeln: Ernährungsministerin Ulrike Höfken gibt Startschuss für bundesweit einzigartiges Projekt zur Ernährungsbildung. Diese Karten sind nicht zu verwechseln mit Ausgabekarten, wie sie am Kriegsende in Deutschland üblich waren. Sie sollen Menschen für gesunde und frische Produkte begeistern. Denn die gibt es auch bei den Tafeln.

Ernährungsministerin Ulrike Höfken und Mitarbeiter der Mainzer Tafel präsentieren die bundesweit ersten Lebensmittelkarten für Tafeln. Foto: © MUEEF

Region. "Am Tag der gesunden Ernährung geben wir hier in Rheinland-Pfalz mit den Lebensmittelkarten für Tafeln den Startschuss für ein bundesweit einzigartiges Projekt zur Ernährungsbildung", sagte Ernährungsministerin Ulrike Höfken am Dienstag, 7. März in Mainz.

Ziel des Projekts sei es, bei Kundinnen und Kunden der Tafeln mehr Interesse für frisches Obst und Gemüse zu wecken, da diese Produkte bei der Ausgabe oftmals liegen blieben, so Höfken. Dazu hat das Bundeszentrum für Ernährung 20 Lebensmittelkarten entwickelt. Bei der Auswahl der Produkte wurde es vom Bundesverband der Tafeln unterstützt. Die Karten enthalten einfache Hinweise und Rezeptvorschläge für frische Zutaten wie Mangold, Rote Beete, Wirsing oder Lauch. Jeder einzelne Zubereitungsschritt ist bebildert. Probier- und Informationsveranstaltungen durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafeln werden die Ausgabe der Lebensmittelkarten begleiten.

"Ernährungsbedingte Krankheiten wie Übergewicht, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen nehmen zu und sind mittlerweile bereits für ein Drittel aller Kosten im Gesundheitssystem verantwortlich. Es gibt einen engen Zusammenhang zwischen Armut und Gesundheit. Daher ist es wichtig, die Information und Ernährungsbildung bei finanzschwachen Mitmenschen zu stärken", sagte die Ministerin. Die Lebensmittelkarten zeigten anschaulich, dass Kochen mit frischen und gesunden Zutaten unkompliziert sei und Spaß mache, erklärte Höfken während der Ausgabe der ersten Lebensmittelkarten bei der Mainzer Tafel. "Gleichzeitig trägt das Projekt dazu bei, die Wertschätzung für Lebensmittel zu stärken und ihre Verschwendung zu reduzieren", so Höfken. Rheinland-Pfalz setzt die Lebensmittelkarten als erstes Bundesland bei den Ausgabestellen der Tafeln ein.

Die Lebensmittelkarten für Tafeln sind Teil der Ernährungsinitiative "Rheinland-Pfalz isst" besser, die Ministerin Höfken 2013 ins Leben gerufen hat. "Mit der Initiative, die mittlerweile mehr als 20 Projekte zählt und Verbraucherinnen und Verbraucher im ganzen Land erreicht, möchte das Ministerium die Ernährungsbildung sowie die Wertschätzung für Lebensmittel stärken und auf die Bedeutung von gesunden, regionalen, saisonalen und biologischen Lebensmitteln aufmerksam machen", sagte Höfken.

So bietet das Ernährungsministerium neben den Lebensmittelkarten für Tafeln zum Beispiel Coachings für Kitas in Sachen gesunder Ernährung, den Speiseplancheck für Schulen, das Schulobst- und Gemüseprogramm, sowie den Kochbus an, der an rund 60 Tagen im Jahr im Land unterwegs ist. (PM)

Weitere Informationen zum Thema sind abrufbar auf der Webseite des Ernährungsministeriums unter: https://mueef.rlp.de/de/themen/ernaehrung/



Interessante Artikel




Kommentare zu: Lebensmittelkarten sollen für gesunde Ernährung werben

1 Kommentar

Das ist doch an Zynismus nicht mehr zu überbieten. Die Tafeln wurden nicht von der Politik ins Leben gerufen. Die Tafeln wurden nicht zur Bekämpfung von Hunger gegründet. Die Tafeln wurden seit der Einführung von "Harz 4" von der Politik pervertiert. Jetzt Geld auszugeben nach dem Motto "Arm aber vielleicht trotzdem gesund", an statt Hilfe für sozial schwache Mensch zu leisten ist menschenverachtend.
Als Initiator der Puderbacher Tafel habe ich die Hilfe als Notwehr gegen die bestehenden Verhältnisse angesehen. Was daraus geworden ist, treibt mir täglich die Tränen in die Augen.
Nach Berthold Brecht"Erst kommt das fressen, dann (fehlt) die Moral-

Jürgen Wolfgang Mäuer


#1 von Jürgen Wolfgang Mäuer, am 08.03.2017 um 10:48 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Auf das WIE kommt es an - Fachtag der Katholische KiTa gGmbH Koblenz

Neustadt. Für rund 120 Mitarbeitende begann der Tag mit einem Wortgottesdienst in der Kirche St. Margarita in Neustadt. Gemeindereferentin ...

Fahrzeuge per Internet zulassen

Neuwied. Zwei Jahre später bietet Stufe drei jetzt ab dem 1. Oktober diesen Jahres noch weitere Möglichkeiten wie die Neuzulassung, ...

Herbstferienprogramm in der Römer-Welt

Rheinbrohl. Wie bei den römischen Soldaten wird dabei gemeinsam der Tag gestaltet. Dabei heißt es, nach einem „langen“ Marsch ...

Geschäfte in Neuwied sind Notinseln für Kinder

Neuwied. In Neuwied wurde das Projekt vom Jugendbeirat der Stadt Neuwied initiiert. Große Unterstützung erhielten sie dabei ...

Ländliche Versorgung für Krankenhaus Dierdorf-Selters keine Frage

Dierdorf/Selters. Dabei stößt man auch pauschal in das gleiche Horn, der in diesem Sommer publizierten Studie „Zukunftsfähige ...

7. Trucker-Treffen im Stöffel-Park: Kommen und staunen

Enspel. Der Ablauf
Freitag: Anreise der Trucks ab 16 Uhr, abends Musik mit DJ rund um die Nissenhalle, Lagerfeuer.

Samstag: ...

Weitere Artikel


Theaterverein Thalia Buchholz spielt im Kaplan-Dasbach-Haus Horhausen

Horhausen. "Love and peace im Landratsamt" hießt die Komödie, die der Theaterverein Thalia Buchholz am Samstag, 11. März, ...

Verkehrsunfallflucht, Drogen und Auffahrunfall

Neuwied. Am 8. März gegen 5:45 Uhr kam es in der Wilhelmstraße in Neuwied zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Flucht. ...

Bewilligungsbescheide über 10,1 Millionen Euro eingetroffen

Kreis Neuwied. Landrat Rainer Kaul bedankt sich mit großer Freude bei den Ministern Alexander Dobrindt und Roger Lewentz ...

Gastronomie im Freibad im Wiedtalbad zu verpachten

Hausen. Das Freibad hat im Sommer etwa 15.000 bis 17.000 Besucher. Eine gastronomische Grundausstattung im Verkaufsraum ist ...

Neue Führer für die Abtei Rommersdorf gesucht

Heimbach-Weis. In der Regel sind es Überzeugungstäter, die meist ein- bis zweimal pro Jahr an Sonn- und Feiertagen interessierte ...

Jahresbericht 2016 der Jugendfeuerwehren im Kreis

Neuwied. Der Kreisjugendfeuerwehrverband Neuwied zählt aktuell 206 Mitglieder in den neun Jugendfeuerwehren. In der Bambini-Feuerwehr ...

Werbung