Werbung

Nachricht vom 07.03.2017    

Kreis Neuwied stellt Abfallbilanz 2015 vor

Inklusive der minimal auf 18.572 Tonnen zurückgegangenen Restabfallmenge aus der grauen Hausmülltonne (103 Kilogramm je Einwohner) haben die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Neuwied in 2015 knapp 100.000 Tonnen Hausmüll und damit knapp 1,7 Prozent unter der Vorjahresmenge erzeugt. Der 1. Kreisbeigeordnete und Dezernent für Abfallwirtschaft Achim Hallerbach stellte nunmehr die Abfallbilanz des Landkreises für 2015 vor.

Der 1. Kreisbeigeordnete und Dezernent für Abfallwirtschaft Achim Hallerbach stellte nunmehr gemeinsam mit Jörg Schwarz, stellvertretender Abteilungsleiter der Kreisabfallwirtschaft, die Abfallbilanz des Landkreises für 2015 vor. Foto: Kreisverwaltung

Kreis Neuwied. "Auch 2015 kann sich die Abfallbilanz der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Neuwied sehen lassen. Bei einem auf 114.500 Tonnen leicht gesunkenen Gesamtabfallaufkommen konnte die deponierte Menge um 14 Prozent auf nur noch 10.900 Tonnen verringert werden." freut sich Hallerbach, der damit auch die Früchte für die Optimierung der Mechanisch-Biologischen Abfallbehandlungsanlage ernten kann. "Allein die Verbesserungen der Metallabscheidetechnik in unserer Restabfallbehandlungsanlage haben mit 636 Tonnen den Schrottertrag mehr als verdoppelt." Daneben stieg auch die Produktion von Ersatzbrennstoffen auf 9.155 Tonnen.

Ebenfalls wieder erfreulich ist das Ergebnis der Bioabfallsammlung, das mit einer Jahresmenge von über 31.000 Tonnen auf dem Niveau der Vorjahre liegt. "Wie die nun ausgewerteten Vergleichszahlen aus dem Land zeigen, sind die Neuwieder mit knapp 173 Kilogramm je Einwohner auch 2015 wieder Rheinland-Pfalz-Meister bei der Bioabfallsammlung", freut sich der 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach. Daneben wurden über 10.000 Tonnen Grünabfall gesammelt, die insbesondere durch die gute Annahme der 41 gemeindlichen Astsammelplätze erfasst werden konnten.

Minimal nachgegeben hat die Sammelmenge aus der blauen Papiertonne, die mit 13.629 Tonnen um 240 Tonnen unter dem Vorjahresergebnis blieb. „Damit hat das Papier aus der blauen Tonne und den kostenlosen Selbstanlieferungen an den Wertstoffhöfen auch 2015 seinen Beitrag zur langfristigen Stabilisierung der Abfallgebühren im Landkreis Neuwied geleistet", freut sich Achim Hallerbach.

Positiv zu bewerten ist auch das Ergebnis der Elektronikschrottsammlung, das in 2015 um fünf Prozent auf 917 Tonnen verbessert werden konnte. Kaum verändert gegenüber dem Vorjahresniveau haben sich die Sammelmengen der grünen Tonne (9.289 Tonnen) sowie die Mengen aus den Altglascontainern (3.779 Tonnen). Insgesamt erreicht der Landkreis Neuwied in 2015 so eine Verwertungsquote von über 81 Prozent.

Leider sehen die objektiv positiven Neuwieder Abfalldaten in der Rheinland-Pfälzischen Landesabfallbilanz im Vergleich zu anderen Kommunen nicht so gut aus, wie sie es eigentlich verdient hätten. Grund ist die Bewertungssystematik des Landes. Wenn Kommunen ihren Restabfall in die Verbrennung geben, wird dieser Weg vom Land als 100%ige Verwertung anerkannt. Im Gegensatz dazu wird aber noch nicht einmal der in der Neuwieder MBA produzierte Ersatzbrennstoff als Verwertungsabfall angerechnet. "Dies ist natürlich nicht zielführend und berücksichtigt nicht, welchen Aufwand der Landkreis Neuwied zur Ressourcenschonung betreibt und dies bei langfristig gleichbleibenden Abfallgebühren", ergänzt der 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kreis Neuwied stellt Abfallbilanz 2015 vor

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 04.08.2020

Weiterer Corona-Fall in VG Linz aufgetreten

Weiterer Corona-Fall in VG Linz aufgetreten

Am heutigen Dienstag, den 4. August ist ein neuer Positiv-Coronafälle im Kreis Neuwied registriert worden. Die Summe aller Fälle steigt somit auf 245 an. Betroffen ist die Verbandsgemeinde Linz.


Kultur, Artikel vom 05.08.2020

Biergarten an der Wied statt Wied in Flammen

Biergarten an der Wied statt Wied in Flammen

Der Junggesellenclub „Gemütlichkeit“ e. V. freut sich sehr darüber, eine Alternative für Wied in Flammen 2020 anzukündigen. In diesem Jahr leider ohne Flammen aber trotzdem mit mindestens genauso schöner Atmosphäre auf unserem Eventgelände an der Wied in Waldbreitbach.


Michael Mang: Sechs Fraktionen unterstützen SPD-Abwahlantrag

Mehr als drei Viertel des Rates haben kein Vertrauen in Bürgermeister Michael Mang. Die Fraktionen von CDU, Bündnis 90/Die Grünen, FWG, FDP, Die Linken und Ich tu’s unterstützen geschlossen den Abwahlantrag der SPD gegen Bürgermeister Michael Mang (SPD).


Der Eingang vom Zoo Neuwied erstrahlt in neuem Glanz

Vor sechs Jahren wurde der Eingang des Zoos neu gestaltet: Ein großer Torbogen mit verschiedenen Fellmustern und Bilder der Zootiere verschönerten den Eingangsbereich. Nun waren ein paar bauliche Veränderungen im Eingangsbereich notwendig.


Wirtschaft, Artikel vom 05.08.2020

Gundlach begrüßt acht neue Auszubildende

Gundlach begrüßt acht neue Auszubildende

Mit dem traditionellen „Azubi-Tag“ starten alljährlich etliche junge Menschen ihre Ausbildung bei Gundlach. In diesem Jahr konnte Ausbildungsleiterin Susanne Pannhausen acht Auszubildende begrüßen, die nun zu Kaufleuten im Groß- und Außenhandel oder im E-Commerce, zu Fachkräften für Lagerlogistik, Systeminformatiker/Innnen für Systemintegration oder Anwendungsentwicklung und zur Mediengestalterin Digital & Print ausgebildet werden.




Aktuelle Artikel aus der Region


Elf Fahrzeuge missachten deutliche Absperrungen der Polizei nach Verkehrsunfall

Neuwied. Die linke Spur wurde mit dem Funkstreifenwagen mittels Blaulicht, Warnblinker, Rückwärtswarnsystem und Anzeige "-> ...

Großer Flächenbrand bei Jungeroth und zwei weitere Einsätze

Asbach. Gegen 13 Uhr wurden die Feuerwehren aus Krautscheid und Buchholz zu einem großen Flächenbrand gerufen. Im Ortsteil ...

Coronafall in Kita Erpel - Tests durch Gesundheitsamt laufen

Erpel. Die Ortsgemeinde Erpel als Träger der Kita wurde über einen positives Corona-Testergebnis bei einem Kind, welches ...

„Rad-/Wanderkarte Westerwald“ neu aufgelegt

Montabaur. Im Maßstab 1:50 000 beinhalten beide Karten jeweils beschilderte Radwege der Region (Themenrouten, Radrundwege, ...

Westerwälder Rezepte: Gegrillter Wildschweinrücken

Die Rezeptur für die Kartoffelpfannkuchen oder „manx potato griddle cakes“ haben wir dem „Kelten Kochbuch“ von Ingeborg Scholz ...

Meldoo – App zum Melden statt nur zu meckern

Bad Honnef. Wen ärgert es nicht, wenn Müll illegal entsorgt, das Schlagloch nicht repariert oder das Spielgerät auf dem Spielplatz ...

Weitere Artikel


Jahresbericht 2016 der Jugendfeuerwehren im Kreis

Neuwied. Der Kreisjugendfeuerwehrverband Neuwied zählt aktuell 206 Mitglieder in den neun Jugendfeuerwehren. In der Bambini-Feuerwehr ...

Neue Führer für die Abtei Rommersdorf gesucht

Heimbach-Weis. In der Regel sind es Überzeugungstäter, die meist ein- bis zweimal pro Jahr an Sonn- und Feiertagen interessierte ...

Gastronomie im Freibad im Wiedtalbad zu verpachten

Hausen. Das Freibad hat im Sommer etwa 15.000 bis 17.000 Besucher. Eine gastronomische Grundausstattung im Verkaufsraum ist ...

Trägerschaften in Pflegestützpunkten werden neu vergeben

Kreis Neuwied. Zu den insgesamt fünf Beratungsbezirken im Kreis Neuwied, gehören neben der Stadt Neuwied (Pflegestützpunkte ...

Süwag bietet Feuerwehren Vergünstigungen an

Neuwied. „Wir schätzen die oft ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehrleute sehr und möchten so unsere Anerkennung und unsere ...

BHAG-Kreativworkshop für Jugendliche

Bad Honnef. Denn weltweit entstehen in Städten, in der Industrie und in der Landwirtschaft täglich Unmengen von Abwasser, ...

Werbung