Werbung

Nachricht vom 11.02.2017    

Mitgliederversammlung des Kirchenbauvereins Oberbieber

Es könnten ruhig ein paar mehr sein, die die wertvolle Arbeit des Kirchbauvereins Oberbieber unterstützen, der sich zur Aufgabe gemacht hat, das Kulturdenkmal Kirche im Aubachdorf, mit der ältesten Apsis im Kreis Neuwied, zu unterstützen und zu erhalten.

Der Vorstand des Kirchbauvereins Oberbieber nach der Wahl (von links): Kassierer Günter Pfefferkorn, Presbyterin Andrea Börder, 2. Vorsitzender Peter Krumm, Pfarrer Jochen Trauthig, Schriftführerin Anne Röder und Vorsitzender Klaus Pinkemeyer. Foto: Hans Hartenfels

Neuwied/Oberbieber. Ansonsten zeigte sich Vorsitzender Klaus Pinkemeyer von der guten Beteiligung an der Mitgliederversammlung angetan und begrüßte als Gast Pfarrer Tilmann Raitelhuber von der Friedenskirchengemeinde Heddesdorf, der in einem interessanten Vortrag „Nun sind wir also evangelisch“, die Zeit des Umbruchs zu Zeiten des Heros Martin Luther, im allerorts gefeierten Martin- Luther-Jahr, noch einmal plastisch und visuell vor Augen führte.

In seinem Jahresbericht bezifferte Pinkemeyer die Mitgliederzahl mit 45, blickte auf 2016 und die Aktivitäten des Vereins zurück. Auch im vergangenen Jahr ab es einen interessanten Vortrag über die Kirche im ersten Weltkrieg, einen Bücherbasar, der allerdings nicht alle Erwartungen erfüllte, ein vorweihnachtliches Konzert mit den Oberbieberer Chören, das begeisterte, und als sichtbare Maßnahme die Pflasterung des Wegs von der Kirche zur Friedrich-Rech-Straße, deren Finanzierung zu Lasten des Vereins ging. Als nächstes steht eine Lesung des Mitbürgers Herbert Kutscher im Gemeindehaus „Kästner trifft Ringelnatz“ unter musikalischer Begleitung durch Kirchenmusikdirektor Thomas Schmidt an, man plant eine gemeinsame Fahrt nach Mainz und wird sich im September beim Gemeindefest präsentieren und die Werbetrommel rühren. Schatzmeister Günter Pfefferkorn zeigte sich mit dem Kassenbestand trotz der vielfältigen Maßnahmen zufrieden und bekam von den Kassenprüfern Ute Herzog und Hansjürgen Klein Entlastung.



Unter Wahlleitung des Ortspfarrers Jochen Trauthig bestätigte man Klaus Pinkemeyer als Vorsitzenden, Günter Pfefferkorn als Kassierer und Annelore Röder als Schriftführerin. Für den nicht mehr kandidierenden 2. Vorsitzenden Dieter Klein wählte man Peter Krumm und Ute Herzog und Hansjürgen Klein bleiben Kassenprüfer. Komplettiert wird der Vorstand durch den Pfarrer und die Presbyterin Andrea Börder als geborene Mitglieder. Hans Hartenfels


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mitgliederversammlung des Kirchenbauvereins Oberbieber

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Nach Fahrzeugdiebstählen im Zeitraum Mittwochabend bis Donnertagnachmittag im Löwenzahnweg in Oberhonnefeld-Gierend werden ein Quad und zwei E-Bikes sowie Werkzeug vermisst. Die Polizei sucht Zeugenhinweise, die zur Ergreifung des oder der Diebe führen können.


Große Hilfsbereitschaft für Flutopfer in der VG Puderbach

Starke Unwetter haben gerade ganze Orte und Existenzen, vor allem in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bayern zerstört. Durch die noch langanhaltenden Folgen dieser Flutkatastrophe werden die Notlagen vieler Menschen von Tag zu Tag größer. Wir sind schockiert und gleichzeitig auch dankbar für alle, die vor Ort helfen.


Birgit Musubahu und Marion Krießler in den Ruhestand entlassen

Sichtlich bewegt verabschiedete Schulleiter Ralf Waldgenbach am letzten Schultag vor den Ferien die Kolleginnen Marion Krießler und Birgit Musubahu in den wohlverdienten Ruhestand. In seiner Rede wurde deutlich, dass beide einen sehr unterschiedlichen Werdegang hatten, bevor sie in Puderbach als Lehrerinnen anfingen.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Leider musste die Kreisverwaltung 19 Neuinfektionen registrieren und der vom RKI errechnete Inzidenzwert (der die heutigen Zahlen nicht einbezieht) ist wieder im zweistelligen Bereich: 12,0.




Aktuelle Artikel aus der Region


Vandalismus am Premiumwanderweg "Iserbachschleife" - Zeugenaufruf

Thalhausen. In dem tatrelevanten Zeitraum zwischen Mittwoch, dem 14. Juli 21 und Sonntag, den 18. Juli 21 beschädigten unbekannte ...

Birgit Musubahu und Marion Krießler in den Ruhestand entlassen

Puderbach. Marion Krießler mit dem schwerpunktmäßigen Einsatz in Sport, dem Wahlpflichtfach Wirtschaft/Verwaltung mit Berufsorientierung ...

Sympathische Federknäuel: Küken im Zoo Neuwied

Neuwied. Dabei gibt es im Wald, noch oberhalb der großen Känguruwiese, viele tolle Arten zu entdecken, neben den Feuerwieseln, ...

Bauarbeiten an der Kamillus Klinik in Asbach liegen im Zeitplan

Asbach. Die DRK Klinikgesellschaft Südwest hatte am Freitag, 23. Juli zu einem Pressegespräch eingeladen. Der Vorsitzende ...

Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Region Ahrweiler. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sei weiterhin überwältigend und ungebrochen, schreibt die Polizei ...

Waldbaden: Stressreduzierer und Stimmungsheber

Neuwied. Dieses Gesundheitsprogramm macht nun die Tourist Information der Stadt Neuwied Interessierten zugänglich – und zwar ...

Weitere Artikel


Neuwieder Sprudelball mit Nachwuchs- und Coverbands

Neuwied. Am Sonntag, 26. Februar, ab 18.30 Uhr geht es wieder los, dann öffnen sich am Heimathaus in Neuwied die Türen für ...

LG Rhein-Wied setzt auf bewährte und neue Talente

Kreisgebiet. Nachdem der Kreistag einem Zuschuss in Höhe von 50.000 Euro zugestimmt hat, hegt die LG keinen Zweifel daran, ...

Frauengemeinschaft Isenburg unterstützt Hospizverein

Isenburg. Teilweise durch eigene Erfahrungen im Familien- oder Bekanntenkreis hätten einige der Frauen schon die Arbeit des ...

Pflegeschnitt und Fällung wegen Schäden durch Lackporling

Neuwied. Mittlerweile sind zwischen 20 und 30 Pappeln, vor allem Richtung Nodhausener Straße und an dem Wied-Flutgraben, ...

Auch in der Karnevalszeit den Jugendschutz beachten

Kreisgebiet. „Natürlich gehören Spaß, gute Laune und Feierstimmung in der närrischen Zeit dazu, jedoch dürfen sie nicht zu ...

Unteres Mittelrheintal auf dem Weg zur Dachmarke

Bad Hönningen. Von Koblenz bis zur Landesgrenze Nordrhein-Westfalen erstreckt sich das untere Mittelrheintal. Bislang gibt ...

Werbung