Werbung

Nachricht vom 11.02.2017    

Mitgliederversammlung des Kirchenbauvereins Oberbieber

Es könnten ruhig ein paar mehr sein, die die wertvolle Arbeit des Kirchbauvereins Oberbieber unterstützen, der sich zur Aufgabe gemacht hat, das Kulturdenkmal Kirche im Aubachdorf, mit der ältesten Apsis im Kreis Neuwied, zu unterstützen und zu erhalten.

Der Vorstand des Kirchbauvereins Oberbieber nach der Wahl (von links): Kassierer Günter Pfefferkorn, Presbyterin Andrea Börder, 2. Vorsitzender Peter Krumm, Pfarrer Jochen Trauthig, Schriftführerin Anne Röder und Vorsitzender Klaus Pinkemeyer. Foto: Hans Hartenfels

Neuwied/Oberbieber. Ansonsten zeigte sich Vorsitzender Klaus Pinkemeyer von der guten Beteiligung an der Mitgliederversammlung angetan und begrüßte als Gast Pfarrer Tilmann Raitelhuber von der Friedenskirchengemeinde Heddesdorf, der in einem interessanten Vortrag „Nun sind wir also evangelisch“, die Zeit des Umbruchs zu Zeiten des Heros Martin Luther, im allerorts gefeierten Martin- Luther-Jahr, noch einmal plastisch und visuell vor Augen führte.

In seinem Jahresbericht bezifferte Pinkemeyer die Mitgliederzahl mit 45, blickte auf 2016 und die Aktivitäten des Vereins zurück. Auch im vergangenen Jahr ab es einen interessanten Vortrag über die Kirche im ersten Weltkrieg, einen Bücherbasar, der allerdings nicht alle Erwartungen erfüllte, ein vorweihnachtliches Konzert mit den Oberbieberer Chören, das begeisterte, und als sichtbare Maßnahme die Pflasterung des Wegs von der Kirche zur Friedrich-Rech-Straße, deren Finanzierung zu Lasten des Vereins ging. Als nächstes steht eine Lesung des Mitbürgers Herbert Kutscher im Gemeindehaus „Kästner trifft Ringelnatz“ unter musikalischer Begleitung durch Kirchenmusikdirektor Thomas Schmidt an, man plant eine gemeinsame Fahrt nach Mainz und wird sich im September beim Gemeindefest präsentieren und die Werbetrommel rühren. Schatzmeister Günter Pfefferkorn zeigte sich mit dem Kassenbestand trotz der vielfältigen Maßnahmen zufrieden und bekam von den Kassenprüfern Ute Herzog und Hansjürgen Klein Entlastung.

Unter Wahlleitung des Ortspfarrers Jochen Trauthig bestätigte man Klaus Pinkemeyer als Vorsitzenden, Günter Pfefferkorn als Kassierer und Annelore Röder als Schriftführerin. Für den nicht mehr kandidierenden 2. Vorsitzenden Dieter Klein wählte man Peter Krumm und Ute Herzog und Hansjürgen Klein bleiben Kassenprüfer. Komplettiert wird der Vorstand durch den Pfarrer und die Presbyterin Andrea Börder als geborene Mitglieder. Hans Hartenfels


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mitgliederversammlung des Kirchenbauvereins Oberbieber

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona: 57 neue Fälle und drei weitere Todesopfer

Am Freitag, den 22. Januar wurden im Kreis Neuwied wurden 57 neue Positivfälle sowie drei weitere Todesfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.409 an. Aktuell sind 273 infizierte Personen in Quarantäne.


Region, Artikel vom 22.01.2021

Winter kommt am Wochenende zurück

Winter kommt am Wochenende zurück

Nachdem es im Laufe dieser Woche zum Teil frühlingshafte Temperaturen gegeben hat, kehrt am Wochenende der Winter zurück. Am Sonntag gibt es Schnee bis in tiefere Lagen.


Region, Artikel vom 23.01.2021

Küchenbrand in Leutesdorf

Küchenbrand in Leutesdorf

Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bad Hönningen wurden am Freitagabend (22. Januar 2021) durch die Leitstelle Montabaur gegen 20.20 Uhr zu einer Rauchentwicklung aus einem Gebäude in Leutesdorf alarmiert.


SG Puderbach sieht sich gut aufgestellt, trotz Corona

Allerorten wird von den Auswirkungen des Lockdowns während der Pandemie auf alle Bereiche des Lebens berichtet. Kultur, Frisöre, Kitas und Schulen und der Einzelhandel sind durch massive Beschränkungen betroffen.


Region, Artikel vom 22.01.2021

Mofafahrer bei Unfall schwer verletzt

Mofafahrer bei Unfall schwer verletzt

Die Polizei Straßenhaus berichtet in ihrer aktuellen Pressemitteilung von einem Unfall eines Mofafahrers, der sich dabei schwer verletzte. Daneben wird ein Unfallverursacher gesucht, der das Weite suchte.




Aktuelle Artikel aus der Region


Kanalerneuerung in der Concordiastraße Bendorf

Bendorf. Über den aktuellen Stand der Baumaßnahme informierte der stellvertretende Werkleiter Siegfried Pösch nun Bürgermeister ...

Werner-Heisenberg-Gymnasium ruft Computer-Kurs für Fünftklässler ins Leben

Neuwied. Kinder, die im digitalen Zeitalter geboren wurden, verfügen aber dadurch nicht automatisch über die Fähigkeit, Medien ...

Erfolg beim Konzeptwettbewerb „Grüne Stadt- grünes Dorf“

Bendorf. Ausgezeichnet wurden Konzepte, die sich für eine naturnahe und nachhaltige Gestaltung im eigenen Ort engagieren, ...

Bad Honnef hilft in Corona-Krise: Mitfahrbörse zum Impfzentrum

Bad Honnef. Bereits in der vergangenen Woche wurden alle über 80-jährigen Bürgerinnen und Bürger im Rhein-Sieg-Kreis durch ...

Küchenbrand in Leutesdorf

Leutesdorf. Vor Ort wurde ein Küchenbrand festgestellt. „Anwohner hatten bereits selbst Löschmaßnahmen ergriffen, sodass ...

Anmeldung der Kann-Kinder in der VG Bad Hönningen

Bad Hönningen. Für die Schuleinschreibung dieser Kann-Kinder hat die Astrid-Lindgren-Grundschule Rheinbrohl folgenden Termin ...

Weitere Artikel


Neuwieder Sprudelball mit Nachwuchs- und Coverbands

Neuwied. Am Sonntag, 26. Februar, ab 18.30 Uhr geht es wieder los, dann öffnen sich am Heimathaus in Neuwied die Türen für ...

LG Rhein-Wied setzt auf bewährte und neue Talente

Kreisgebiet. Nachdem der Kreistag einem Zuschuss in Höhe von 50.000 Euro zugestimmt hat, hegt die LG keinen Zweifel daran, ...

Frauengemeinschaft Isenburg unterstützt Hospizverein

Isenburg. Teilweise durch eigene Erfahrungen im Familien- oder Bekanntenkreis hätten einige der Frauen schon die Arbeit des ...

Pflegeschnitt und Fällung wegen Schäden durch Lackporling

Neuwied. Mittlerweile sind zwischen 20 und 30 Pappeln, vor allem Richtung Nodhausener Straße und an dem Wied-Flutgraben, ...

Auch in der Karnevalszeit den Jugendschutz beachten

Kreisgebiet. „Natürlich gehören Spaß, gute Laune und Feierstimmung in der närrischen Zeit dazu, jedoch dürfen sie nicht zu ...

Unteres Mittelrheintal auf dem Weg zur Dachmarke

Bad Hönningen. Von Koblenz bis zur Landesgrenze Nordrhein-Westfalen erstreckt sich das untere Mittelrheintal. Bislang gibt ...

Werbung