Werbung

Nachricht vom 09.02.2017    

IG BCE Mittelrhein setzt ein kraftvolles Zeichen

Die Bezirksdelegiertenkonferenz der IG BCE Mittelrhein versammelte sich in Ransbach-Baumbach. Vertreter von rund 10.000 Mitgliedern fanden klare Worte und setzten ein Zeichen gegen Hass und Populismus. Der Geschäftsbericht zeigte eine positive Bilanz.

Die Delegiertenkonferenz der IG BCE Mittelrhein setzte ein klares Zeichen gegen Rechts. Foto: IG BCE

Ransbach-Baumbach. Von ihr ging eine starke Botschaft aus: Die Bezirksdelegiertenkonferenz der IG BCE Mittelrhein am vergangenen Samstag, 4. Februar, in Ransbach-Baumbach. Zu der Konferenz, die nur alle vier Jahre zusammen kommt, versammelten sich diesmal rund 60 Delegierte aus den Chemie- Keramik-, Kunststoff- und Papierbetrieben des IG BCE-Bezirks Mittelrhein.

Sie wählten den neuen Bezirksvorstand und verabschiedeten Anträge etwa zum Rechtsanspruch auf Nichterreichbarkeit. Die Delegierten, viele von ihnen langjährige Betriebsräte und ehrenamtlich engagierte Gewerkschafter, machten angesichts der unruhigen politischen Zeiten aber auch ganz klar deutlich: Wir stehen für unsere Werte ein, das sind faire und sichere Arbeit, Solidarität und Gerechtigkeit!

Dieses couragierte Bekenntnis würdigte Sabine Bätzing-Lichtenthäler, die als prominente Gastrednerin zu den Delegierten sprach. So betonte die Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie in Rheinland-Pfalz: „Es ist die Aufgabe von Politik und Zivilgesellschaft gemeinsam Haltung zu zeigen.“ Zugleich erklärte die Ministerin mit Blick auf den anhaltenden Wandel in der Arbeitswelt: „Ihr als Gewerkschaft habt hier eine wichtige Rolle! Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit euch.“

Was die Stärken der IG BCE sind und welche Beitrag sie zu den aktuellen gesellschaftlichen Debatten leisten kann, machte dann Peter Hausmann, Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands, in seinem sachkundigen Konferenzvortrag deutlich. „Wir als IG BCE sind die Gewerkschaft mit dem höchsten Organisationsgrad und dem höchsten Mitgliederanteil bei den Betriebsräten“, so Hausmann. Diese Kraftquelle gelte es zu nutzen: „Die IG BCE sieht sich in der Mitte der Gesellschaft. Von hier aus arbeiten wir an guten Lösungen für die arbeitenden Menschen!“




Anzeige

Daran knüpfte Francesco Grioli an. Der Leiter des Landesbezirks Rheinland-Pfalz/Saarland der IG BCE forderte die Delegierten auf, mit neuem Selbstbewusstsein in die Zukunft zu gehen. Das gelte gerade auch angesichts vieler neuer Herausforderungen für den Industriestandort Deutschland. Francesco Grioli: „Wir als IG BCE haben 127 Jahre Erfahrung. Wir vertreten sehr gut ausgebildete Menschen. Wir sind eine starke Organisation, die kompetente Arbeit macht. Es gibt keinen Grund, uns zu verstecken.“

Was eine gute Gewerkschaftsarbeit zu schaffen vermag, konnte auch Holger Zimmermann bei der Vorstellung des Geschäftsbericht des IG BCE-Bezirks Mittelrhein aufzeigen. Der Bezirksleiter zog dabei eine positive Bilanz der Tätigkeit der letzten vier Jahre. Zimmermann verwies auf zahlreiche ausgehandelte Tarifverträge, mit denen man gute Standards für die Rechte viele Arbeitnehmer gesetzt hätte. Zudem sei es gelungen, in mehreren Betrieben erstmals einen Betriebsrat zu verankern. Holger Zimmermann: „Wir wirken damit über die einzelnen Unternehmen hinaus in die ganze Region.“

Der Bezirksleiter machte aber auch deutlich, wie wichtig das Engagement der vielen ehrenamtlichen Helfer für eine starke gewerkschaftliche Interessenvertretung ist. Das gelte insbesondere für die Delegierten dieser Bezirksdelegiertenkonferenz der IG BCE Mittelrhein.

Holger Zimmermann: „Ihr seid das Gesicht und die Stimme unserer Gewerkschaft.“ Eine Stimme, die diesmal klar und deutlich aussprach: Wir sind gegen Hass und Populismus, wir stehen ein für eine solidarische und gerechte Gesellschaft! (PM)



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: IG BCE Mittelrhein setzt ein kraftvolles Zeichen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Feuerwehr VG Puderbach: Neue Fahrzeuge, Beförderungen und Ehrungen

Puderbach. Nach zwei Jahren Pause konnten sich endlich wieder die Feuerwehrkameraden im großen Kreis im Dorfgemeinschaftshaus ...

Größerer Polizei- und Feuerwehreinsatz in Dierdorf

Dierdorf. Die Polizei beschreibt den Unfall wie folgt: „Einer der Beteiligten, ein 71-jähriger Mann, fuhr mit seinem Fahrzeug ...

Nach Schüssen in Breitscheid: Verdächtiger wurde tot aufgefunden

Breitscheid (Kreis Neuwied). Die fraglichen Schüsse fielen in Breitscheid am Freitagnachmittag gegen 14 Uhr, die Kuriere ...

Verkehrsunfall in Oberlahr forderte einen Verletzten – Feuerwehr streute Öl ab

Oberlahr. Die Leitstelle Montabaur alarmierte die freiwillige Feuerwehr Oberlahr mit dem Stichwort Verkehrsunfall. In dem ...

500-Euro-Spende für Kita Kalenborn: Kinder freuen sich über neue Spielsachen

Vettelschoß. Mit dem neuen Toptrike Modell Step `nRoll steht den Kindern ein Fahrzeug zur Verfügung, welches mit seiner neuartigen ...

SWN erneuern Wasserleitung in der Langendorfer Straße

Neuwied. Der Baustellenbereich zwischen der Schlossstraße und Langendorfer Straße 115 ist während der Arbeiten halbseitig ...

Weitere Artikel


„Bring ein Buch, nimm ein Buch - tausch dich schlau“

Linz. Eine tolle Idee, fand Regina Ehrenberg, für Bücherfreunde mit kleinem Portemonnaie, denn die Bücherei in der Telefonzelle ...

Das LKW-Verbot auf der B 42 soll bestehen bleiben

Bad Hönningen. „Dank an unseren Kollegen Michael Mahlert, der durch viele Gespräche mit der Kreisverwaltung und der IHK und ...

Fit in Erster Hilfe - Jeder kann helfen

Unkel. Die Erste Hilfe Grundausbildung ist Basis für den Führerscheinerwerb, für Ersthelfer im Betrieb (DGUV), für Erzieher ...

START-Stipendium für jugendliche Zugewanderte – jetzt bewerben!

Region. Das START-Stipendium bietet neben finanzieller Unterstützung auch eine Ausstattung mit Laptop und Drucker. Das Stipendium ...

800 Jahre Ariendorf: Wandern am Strom fällt aus

Bad Hönningen. „Vor allem der Sicherheitsaspekt machte uns Kopfzerbrechen“, sagte Heinz-Günter Heck vom Festausschuss. Ein ...

Die Höhner im Sommer in Rengsdorf erleben

Rengsdorf. Karten können an folgenden Vorverkaufsstellen zum Preis von 28 Euro (Abendkasse 35 Euro) gekauft werden: ED Tankstelle ...

Werbung