Werbung

Nachricht vom 26.01.2017    

Burglahr startete zünftig in die 5. Jahreszeit

Die 5. Jahreszeit eröffnten die "Burggrafen" in Burglahr temperamentvoll und total närrisch. Höhepunkt war der bislang der karnevalistische Frühschoppen im Festzelt zu dem die Vereine aus dem Landkreis Altenkirchen und Neuwied anreisen. Die Tanzgruppen der KG Burglahr zeigten ihr Können.

Das junge Tanzcorps der Burggrafen. Fotos: Verein

Das karnevalistische Zeltwochenende des Burglahrer Karnevals startete pünktlich am Freitag, den 13. mit dem Original Bayrischen Karnevalsabend unter dem Motto „Oktoberfest op jeck“. Viele Madeln und Buam und eine große Schar kostümierter Jecken fanden den Weg ins große Festzelt auf dem Kirmesplatz. Dort wurden sie von den Burgmöhnen und dem Prinzenpaar, Prinz Holger und Prinzessin Svenja, mit Hofstaat gebührend empfangen.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Michaela Schug und Obermöhne Annika Buslei wurde der Abend mit den tollen Tänzen der Burglahrer Tanzgruppen eröffnet. Die Männertanzgruppen aus Schöneberg, Willroth und die "Heidchenländer" aus Strauscheid glänzten mit tollen Darbietungen auf der Bühne. Ihr Debüt feierte die neue Burglahrer Showtanzgruppe mit dem Auftritt „Bauer sucht Frau“. Michaela Schug moderierte mit flotten Sprüchen das Abendprogramm. Bei bayrischem Bier und zünftiger Tanzmusik, gespielt von Alexander Pott, wurde bis weit nach Mitternacht ausgelassen gefeiert. Selbst das garstige Winterwetter hielt niemand vom Kommen ab und keiner ging deshalb früher nach Hause. Alle Jecken haben ihr Bestes gegeben.

Der Samstagnachmittag gehörte den närrischen Kids. Nach der Wahl des Kinderprinzenpaares, das Los fiel auf Florian Steckel aus Eulenberg und Ida Buslei aus Burglar, begann der närrische Teil des bunten Nachmittags. Mit vielen Tänzen wurden alle anwesenden Gäste erfreut. Die Eltern des Kinderprinzenpaares, das am Rosenmontag im eigenen Wagen am Zug teilnimmt, sind alle gestandene, aktive Burggrafen und Burgmöhnen.

Am Sonntag begann dann der weit über die Grenzen von Burglahr hinaus bekannte und beliebte karnevalistische Frühschoppen. Schon um 10 Uhr trafen sich viele Vereine und Kooperationen aus dem Kreisgebiet von Altenkirchen und Neuwied. Pünktlich um 11.11 Uhr begann der Einmarsch der KG mit Prinzenpaar, Hofstaat, Burgmöhnen und den Blau/Gelben Tanzgruppen der KG und der neuen Showtanzgruppe. Nachdem die Tanzgruppen den bunten Reigen eröffnet hatten, erschienen im Wechsel folgende Kooperationen mit Prinzenpaaren, Soloprinzen, Tanzgarden und/oder Solomariechen auf der Bühne.

Es waren die KG Altenkirchen, der KC Weeste Näh Oberhonnefeld, die KG aus Morsbach, das Männerballett Willroth, die KG Ewig Jung aus Schöneberg, die KG Horhausen mit Ehrengarde, der Club Gemötlichkeit aus Asbach, die KG Fernthal, die KG Oberlahr mit Stadtsoldaten, die KG Wissen mit großem Gefolge, der Fensdorfer Karnevalsclub, die KG Mir hahlen Pohl Altenhofen, die KG Willroth, die KG Ewig Jung Etscheid, die KG Neustadt, das Männerballet die Heidchenländer und die Abordnung des Schützenvereins Maulsbach mit ihrem Königspaar.

Absoluter Höhepunkt des Tages war der Auftritt der "rut-wießen Funkengarde vun 1823" aus Köln, die mit über hundert Akteuren aus Musikzug, Stadtsoldaten und Solotanzpaar ihre Aufwartung machten. Ihr Auftritt ist wurde Dr. Peter Enders organisiert, dafür gebührt ihm ein Dankeschön des Vereins. Gegen 17 Uhr heizte die Gulaschkapelle aus Erpel die Jecken mit Stimmungsliedern nochmals so richtig auf. Das Abschlussbild wurde von den Burglahrer Jecken mit dem KG Song „Blau und Gelb wie lieb ich dich“, dargestellt. Für die musikalische Unterhaltung sorgte wie immer unser Christof Diels. Durch den Frühschoppen führte in gewohnter toller Manier unser Sitzungspräsident Ralf Noll, besser bekannt als unser „Bubi“.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Burglahr startete zünftig in die 5. Jahreszeit

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen, 26. Mai, in Horhausen ereignet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ein 27 Jahre alter Mann im Fahrzeug bereits verstorben, ein weiterer Insasse wurde schwer verletzt.


Region, Artikel vom 26.05.2020

Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Die Seilbahn Koblenz nimmt den Fahrgastbetrieb am Freitag, 29. Mai wieder auf. Das Team der Seilbahn Koblenz freut sich, Ihnen mitteilen zu können, dass nach der Schließung der Seilbahnanlage am 18. März aufgrund der Corona-Pandemie, die Seilbahn Koblenz am Freitag, 29. Mai den Fahrbetrieb wieder aufnehmen kann.


Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Die am Montagabend (25. Mai 2020) veröffentlichte 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am Mittwoch, 27. Mai 2020 in Kraft. Sie umfasst insgesamt 28 Seiten und regelt die weiteren Lockerungen.


Politik, Artikel vom 26.05.2020

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Das Kabinett ist dem Vorschlag von Verkehrsminister Dr. Volker Wissing gefolgt und hat die Einführung des Moped-Führerscheins mit 15 Jahren beschlossen. „Mit dem Kabinettsbeschluss ist der Weg frei. Jetzt können Jugendliche ab 15 Jahren den Sommer und die Ferien nutzen, um den Führerschein zu machen“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing. „Egal ob Freizeit oder Ausbildung, Jugendliche wollen mobil sein. Der Moped-Führerschein mit 15 ist ein Angebot an junge Menschen gerade im ländlichen Raum“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing.


Sport, Artikel vom 26.05.2020

VC Neuwied vermeldet weitere Entscheidungen

VC Neuwied vermeldet weitere Entscheidungen

2. Volleyball-Bundesliga Süd Frauen: Maike Henning verlängert ihren Vertrag und bleibt in Neuwied. Dresden sorgt als zertifiziertes Ausbildungszentrum dafür, dass die besten weiblichen Volleyball-Talente auf den Weg gebracht werden. VCO-Talent Meghan Barthel wechselt von Dresden in der kommenden Saison in die Deichstadt als Zuspielerin.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Musikvereine wollen wieder proben

Trier/Neuwied. Dies teilte der Präsident des rheinland-pfälzischen Landesmusikverbands, Achim Hallerbach, mit. „Wir benötigen ...

LC Rhein-Wied sorgt für musikalische Unterhaltung in Senioreneinrichtungen

Region. „Durch die Corona-Pandemie konnten die Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- Und Pflegeeinrichtungen wochenlang keinen ...

Feldkirchener Sofafreunde überraschen Förderzentrum Lebenshilfe

Engers/Feldkirchen. Immer freitags treffen sich die zehn „Sofa-Freunde“ in der Hüllenberger Straße (zukünftig in der Laygasse) ...

RV Kurtscheid verabschiedet drei engagierte Vorstandsmitglieder

Bonefeld/Kurtscheid. Die neuen Bestimmungen zur Corona-Pandemie sind natürlich seit März auch beim RVK angekommen. So wurde ...

Heute ist „Tag der biologischen Vielfalt“

Quirnbach. Greenpeace stellt fest: „Forscher vergleichen das Artensterben unserer Zeit mit den fünf großen Massensterben ...

„Verwaiste“ Jungvögel bitte nicht aufnehmen

Region/Holler. Jedes Jahr zur Brutzeit häufen sich Fundmeldungen über scheinbar hilflose Jungvögel und andere Tierkinder, ...

Weitere Artikel


Vergangenes Frauenfrühstück im Diakonie-Treff Puderbach

Puderbach. Der seit 1. September 2013 als Außenstelle geführte Diakonie-Treff in der Puderbacher Ortsmitte hat sich in seinem ...

Künstlerin Antonia Fournier im Roentgen-Museum zu sehen

Neuwied. Antonia Fournier wurde 1944 in Königsee/Thüringen geboren. An der Hochschule der Künste in Berlin studierte sie, ...

"Morgen, Findus, wird's was geben" in Neuwied

Neuwied. Findus wünscht sich eine Überraschung und dass der Weihnachtsmann vorbeikommt. Den dritten Wunsch lässt er offen. ...

Gewerbetreibende spenden an Tafel

Puderbach. 23 Firmen aus Dierdorf und der näheren Umgebung hatten sich zusammengetan und über Facebook ein Gewinnspiel in ...

Schulen aus Rhein-Westerwald bei JtFO Skilanglauf am Kniebis

Neuwied. Der Neuwieder Skispionier Siegfried Koch war einer der ersten in Westdeutschland, der durch seine privaten Beziehungen ...

Einfamilienhaus in Neuwied in Flammen – tote Frau gefunden

Neuwied. Am Mittwochabend musste der Löschzug der Feuerwehr Neuwied zu einem Brand nach Heddesdorf, Raiffeisenring, ausrücken. ...

Werbung