Werbung

Nachricht vom 16.01.2017    

Sparkasse Neuwied - weiterhin stabiler und zuverlässiger Partner

Die Sparkasse Neuwied ist Teil der Region. Sie setzt nicht auf Gewinnmaximierung, sondern schafft Voraussetzungen für nachhaltigen Wohlstand. Dort, wo sie zuhause ist – und das auf vielfältige Art und Weise. Auch in Zeiten niedriger Zinsen ist die Sparkasse Neuwied Anlaufstelle Nummer eins in Finanzfragen.

Neuwied. 2016 war durch ein weiterhin historisch niedriges Zinsniveau gekennzeichnet. Die Europäische Zentralbank hielt an ihrer expansiven Zinspolitik fest – dies vor allem, um die sogenannten Krisenländer zu stützen. In einem somit für alle Kreditinstitute nach wie vor schwierigen Umfeld bleibt die Sparkasse Neuwied ein stabiler, zuverlässiger und kompetenter Partner.

Der Vorstand der Sparkasse Neuwied bewertet das Geschäftsjahr: „Die Wirtschaftslage in der Region ist robust und stabil. Aber: Die Niedrigstzinspolitik schadet der Wirtschaft und das sehen wir sehr kritisch. Sparer leiden unter der extremen Niedrigzinspolitik. Auch der Zinsüberschuss der Sparkasse Neuwied hat sich weiter verringert, die Stiftungserträge gehen zurück – und dies ohne unser Zutun. Denn als regionale Sparkasse mit einem öffentlichen Auftrag legen wir die Gelder unserer Kunden sicher und spekulationsfrei an. In diesem Handlungsraum allerdings haben wir wenig Möglichkeiten, eine der Vergangenheit vergleichbare Rendite zu erwirtschaften. Dennoch waren wir 2016 in der Lage, Reserven zu bilden und können den zukünftigen Entwicklungen aus einer Position der Stärke heraus begegnen.“

„Das unter diesen Umständen zufriedenstellende Ergebnis haben wir vor allem dem gesamten Kollegium und unseren Kunden zu verdanken.“, unterstreicht Dr. Hermann-Josef Richard. „478 Menschen aus der Region sind Teil der Sparkassen-Familie und arbeiten als Berater und Spezialisten in unseren Geschäftsstellen und Fachbereichen.“

Die Kunden vertrauen nach wie vor auf die Kompetenz der Sparkasse Neuwied. Auch und besonders, wenn es um Kredite und Geldanlagen geht und damit um das originäre Geschäft regionaler Sparkassen. Die niedrigen Zinsen bieten sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich beste Voraussetzungen für eine Kreditaufnahme und für Investitionen. Andere Auswirkungen hat die Zinslage auf das Einlagengeschäft: Der Sparwille der Bürger in der Region Neuwied zeigt sich weiterhin sehr robust. Dabei spielt die Verfügbarkeit der Gelder eine noch größere Rolle als in der Vergangenheit. So verlagerten sich die längerfristigen, klassischen Spareinlagen 2016 – wie auch im langfristigen Trend belegt – auf täglich fällige Einlagen. Die Kunden halten in einer „Welt ohne Zinsen“ ihre Gelder lieber kurzfristig verfügbar, als sich längerfristig zu binden. Gleichzeitig ist den Kunden aber weiterhin die Sicherheit wichtig, die ihnen eine Sparkasse bietet.

Eine Anlage in Wertpapiere ist dabei sinnvoller denn je. „Das vermitteln wir auch unseren Kunden.“, so Thomas Paffenholz. „Auf diesem Weg ist für sie eine höhere Rendite möglich. Die Sparkasse Neuwied verfolgt dabei einen individuellen Beratungsansatz. Gemeinsam mit dem Kunden werden in einer systematischen Analyse seine Ertragserwartung, der Anlagehorizont und seine Risikobereitschaft ermittelt. Die Ziele des Kunden stehen dabei im Mittelpunkt der Anlageempfehlungen, die dann neben klassischen Anlagen auch Wertpapiervorschläge umfassen. Unsere speziell ausgebildeten Wertpapier-Experten zeigen den Kunden gerne die individuell passenden Möglichkeiten auf.“

Doch die Wertpapierberatung wird durch bürokratische Hürden erschwert. Auflagen und Regulierungen sorgen vor allem in der internen Steuerung für erheblichen Aufwand. Doch mit einem qualifizierten Team, dem bewährten Beratungsansatz und im Austausch mit den Kunden kann diesen Regularien lösungsorientiert begegnet werden.

Das Regulierungsdickicht beschränkt sich nicht nur auf den Bereich Wertpapiere, sondern erstreckt sich auf den kompletten Bankenbereich. Richard erklärt: „Wir investieren viel Zeit, Geld und Arbeit in die Bearbeitung der Richtlinien. Dabei erfüllen wir die Anforderungen, die die Richtlinien, zum Beispiel die Wohnimmobilienkreditrichtlinie, mit sich bringen, schon seit langer Zeit und auch schon vor Bestehen der Richtlinien. Denn zum Schutz unserer Kunden sind wir – im Sinne des Geschäftsmodells der Sparkassen – bestens aufgestellt und haben mit eigenen Kontrollsystemen und internen Anweisungen vorgesorgt. Durch die Regulierungen der Gesetzgebung sind wir mit einem für uns überflüssigen und sehr kostenintensiven Mehraufwand konfrontiert.“

„Gerade in Zeiten der Digitalisierung ist uns dieser Bürokratismus unverständlich.“, ergänzt Paffenholz. „Die Welt verändert sich. Ständig online zu sein ist inzwischen normal. Einkäufe werden getätigt, Formulare ausgefüllt, Informationen gesucht, Produkte und Dienstleister bewertet.“ Dieser Wandel betrifft jeden, beruflich wie privat. Die Sparkasse Neuwied hat im Rahmen ihrer geschäftspolitischen Ausrichtung schon in den letzten Jahren die Basis für die mit der Digitalisierung einhergehenden Veränderungen geschaffen – so zuletzt mit einer Veranstaltung zum Thema Digitalisierung für ihre Mitarbeiter, die neueste Entwicklungen in den relevanten Bereichen aufzeigte.

„Diesem Prozess dürfen wir uns nicht entziehen.“, unterstreicht auch Gerhard Grün, stellvertretender Vorstand. „Die gesamte Bankenwelt ist im Umbruch. Das Kundenverhalten hat sich durch die fortschreitende Digitalisierung einschneidend geändert und wird sich weiter wandeln. Diesen Ansprüchen müssen und wollen wir uns offen zeigen und unseren Kunden einen modernen Service bieten. Denn über 50 Prozent unserer Kunden nutzen inzwischen zum Beispiel unser umfangreiches Online-Banking-Angebot.“




Anzeige

Der Kunde erwartet ein Mehr an digitaler Erreichbarkeit und entsprechendem Online-Leistungsangebot. Neben einem umfassenden Produkt- und Serviceangebot in den Geschäftsstellen vor Ort können die Kunden der Sparkasse Neuwied dank unterschiedlicher Kommunikationskanäle individuell entscheiden, wie, wann und wo sie ihre Finanzgeschäfte tätigen.

Leistungsfähige Produkte und frei wählbare Zugangswege für die Kunden sind für die Sparkasse Neuwied selbstverständlich. So wird ab dem 24. Januar eine neu gestaltete Internetpräsenz mit vielen zusätzlichen Services und Möglichkeiten zur Verfügung stehen – so können Produkte online abgeschlossen und viele Serviceleistungen schnell und bequem erledigt werden. „Zu diesen Möglichkeiten nutzen die Kunden der Sparkasse Neuwied gerne unsere Serviceangebote wie die mehrfach prämierte Sparkassen-App, unseren Telefonservice, unser umfassendes SB-Angebot oder das Online-Banking in sicherer und komfortabler Weise.“, erklärt Richard. „Der ständig zunehmende Wettbewerb sowie die steigenden Anforderungen der Kunden an Service und Qualität sind Chance und willkommener Anlass, die Struktur und das Leistungsangebot der bestehenden Vertriebswege permanent zu modernisieren und zu ergänzen.“ Aktuelle Beispiele sind die neue Facebook-Seite der Sparkasse Neuwied, die in die Sparkassen-App integrierte Funktion „Kwitt“, mit der man sich praktisch und schnell Geld von Handy zu Handy schicken kann sowie die Fotoüberweisung, bei der eine Rechnung einfach nur abfotografiert und freigegeben werden muss.

„Die Digitalisierung hat Auswirkungen auf alle Bereiche.“, erläutert der Vorstand. „Gerade die junge Generation ist ein wichtiger Treiber für den Wandel. Wir freuen uns, dass unsere Auszubildenden zeigen, wie aktuell der Beruf des Bankkaufmanns bzw. der Bankkauffrau in der heutigen Zeit interpretiert werden kann. Die Nutzung digitaler Geräte, ein modernes Auftreten und eine qualifizierte Rundum-Beratung sind heutzutage im Arbeitsalltag einfach eine Selbstverständlichkeit.“

Die Sparkasse Neuwied leistet eine Menge. Als Finanzdienstleister, aber auch als Förderer. „Jahr für Jahr unterstützen wir viele engagierte Menschen, die dafür sorgen, dass das Leben in unserem Geschäftsgebiet lebens- und liebenswert bleibt. Diesem persönlichen Einsatz, ohne den vieles nicht möglich wäre, begegnen wir mit größter Wertschätzung und einem tiefen Wissen um unsere Verantwortung.“, betont Richard. „Mit unserem Engagement gehen wir auf regionale oder örtliche Besonderheiten und Bedürfnisse ein. Vorhaben, die wir unterstützen, haben einen unmittelbaren Nutzen für das Gemeinwohl.“ Das Engagement der Sparkasse Neuwied setzt sich aus vielen Parametern zusammen: Spenden, Sponsoring, PS-Zweckertrag, die eigene Stiftung sowie die Zahlung von Gewerbesteuern.

Darüber hinaus ist die Sparkasse ein bedeutender regionaler Arbeitgeber, bildet jedes Jahr junge Leute aus und vergibt Aufträge grundsätzlich regional. So bleiben die Gelder stets im Wirtschaftskreislauf der Region. Gerne bietet die Sparkasse Neuwied ihren Kunden sowie den Menschen in der Region verschiedenste Angebote, wie Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, Ausstellungen und Infoabende: In 2016 zählten dazu Wertpapier- und Immobilienveranstaltungen sowie die Ausrichtung der Sportler-Meisterehrung. Zudem konnten 60 Schulen mit insgesamt circa 2.500 Teilnehmern an den Aktionen bzw. Vortragsreihen „Wasserprojekt“ und „Sicher im Internet“ teilnehmen. Ein weiterer Höhepunkt war der Empfang von Zehnkämpfer Kai Kazmirek nach seiner erfolgreichen Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Rio.

„Wir verstehen uns als Dienstleister, der auf die Bedürfnisse seiner Kunden eingeht und diese erfüllt. Nähe, Freundlichkeit und Verlässlichkeit stehen im Mittelpunkt unseres Handelns.“, fasst der Vorstand die eigene geschäftliche Philosophie zusammen. „Wir erwarten für die kommenden Jahre eine insbesondere zinsbedingt rückläufige Ertragslage; die anhaltende Tiefzinspolitik der EZB dürfte sich zumindest mittelfristig fortsetzen; die Regulierungsflut durch Europa wird die gesamte Bankenwelt weiter beschäftigen. Die Niedrigzinsphase wird sich negativ auf die Erträge auswirken. Wir werden uns diesen Herausforderungen selbstbewusst im Sinne unserer Kunden stellen. Dass unsere Sparkasse in der Region eine führende Position einnimmt und auch weiterhin einnehmen wird, haben unsere Kunden erst möglich gemacht. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken. Auch in Zukunft werden wir im Interesse unserer Kunden und der Region arbeiten, um uns ihr Vertrauen weiter zu verdienen.“

Geschäftszahlen:
Geschäftsvolumen: 2,5 Milliarden Euro
Jahresergebnis: 4 Millionen Euro
Einlagen: 1,7 Milliarden Euro
Mitarbeiter: 478
Wertpapiere: 0,8 Milliarden Euro
Kreditgeschäft: 1,3 Milliarden Euro


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sparkasse Neuwied - weiterhin stabiler und zuverlässiger Partner

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


"Wundervoll Atelier" ist das neue Brautmodengeschäft in Altenkirchen

Altenkirchen. Die modern eingerichteten und hellen Räume laden zum Verweilen ein und setzen die Brautkleider gekonnt in Szene. ...

Auf so vielen Quadratmetern wohnt der Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Demnach haben rund 18.100 Wohnungen im Kreis Neuwied sieben oder sogar mehr Räume. „Wer so eine große Wohnung ...

Oktoberfest der HwK Koblenz: Fassanstich mit mehr als 2.000 Handwerkern

Koblenz. Mit nur sieben Schlägen beim traditionellen Fassanstich eröffnete die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin ...

30.000 Besucher - Westerwälder Holztage waren ein großer Erfolg

Oberhonnefeld-Gierend. Grün war die Farbe der Veranstaltung, von Weitem sah man schon grüne Luftballons schweben und zahlreiche ...

Die Westerwälder Holztage bei der Firma van Roje in Oberhonnefeld sind eröffnet

Oberhonnefeld-Gierend. Landrat Achim Hallerbach konnte neben vielen Gästen aus Politik und Wirtschaft, die Rheinland-Pfälzische ...

Präsidentin der IHK Koblenz: "Horrende Preise nicht mehr zu stemmen"

Region. Mit Blick auf die aktuell immensen Gas- und Energiepreise fordert Susanne Szczesny-Oßing, Präsidentin der IHK Koblenz:

"Die ...

Weitere Artikel


Neuwieder Hospizverein will Engagement ausweiten

Neuwied. Daneben wurden von ehrenamtlich Tätigen des Vereins trauernde Menschen aufgefangen. „Das ist etwas, was nicht selbstverständlich ...

Treue zur CDU Heimbach-Weis/Block geehrt

Heimbach-Weis. Hermann Kortus kann auf 65 Jahre Parteizugehörigkeit zurückblicken und wurde bereits einige Tage zuvor persönlich ...

Lauftreff übergab Spende an Kinderheim und Dorfambulanz

Puderbach. Eingeladen hatten die beiden Vorsitzenden Carla von Bibra-Schneider und Dr. Anke Strenge-Hesse in den Schalander ...

Eis und Schnee behindern die Abfallentsorgung

Kreis Neuwied. Einige Straßen sind für Müllfahrzeuge derzeit nicht anfahrbar. Soweit möglich, werden stehen gebliebene Abfallbehälter ...

Starker Auftritt verschafft Deichstadtvolleys Auswärtspunkt

Neuwied. Vor über 800 Zuschauern reichte den Damen von Trainer Milan Kocian eine 2:0- Satzführung aber letztendlich nicht ...

Versuchtes Tötungsdelikt in Bad Hönningen – Mann in Haft

Bad Hönningen. Nach umfangreichen kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu der Tat konnte ein Beschuldigter ermittelt werden. ...

Werbung