Werbung

Nachricht vom 17.12.2016    

Klosterweg und Iserbachschleife wurden nachzertifiziert

„Wie bei der letzten Nachzertifizierung ist festzustellen: der Klosterweg ist in einem hervorragenden Zustand. Die Markierung und die wegweisende Beschilderung sind vorbildlich mit Liebe und Sachverstand gepflegt und garantieren nach wie vor das sichere Auffinden des Weges in beiden Laufrichtungen. Die Markierungen sind gut zu erkennen. Wiederum großes Lob an alle Beteiligten!“, war das Ergebnis der Kommission.

Iserbachschleife hat ihre erste Nachzertifizierung erhalten. Archivfoto: Helmi Tischler-Venter

Rengsdorf. Ende November wurde der Klosterweg vom Deutschen Wanderinstitut der turnusmäßigen Prüfung unterzogen, die alle drei Jahre notwendig ist. Der Klosterweg verläuft auf knapp 18 Kilometer zwischen Rengsdorf und Waldbreitbach und war sozusagen der erste Schritt in Richtung Fusion der beiden Verbandsgemeinden. Da es sich um einen Streckenweg handelt, wird ein Shuttleservice angeboten. Es wird empfohlen, sich zum Start der Wanderung fahren zu lassen, dann gibt es am Ziel keine Wartezeiten.

Namensgeber ist das Kloster St. Marienhaus in Glockscheid mit seiner imposanten Kirche im neugotischen Stil aus 1887. Mal gemütlich durch das Laubach-, Dombach- und Fockenbachtal, zum anderen aber auch sportlich ambitioniert mit einem ständigen Wechsel von Auf und Ab, dies sind Attribute des anspruchsvollen und abwechslungsreichen Wanderwegs. Sie machen den ersten Premiumweg im Westerwald, der zugleich die erste Wäller Tour war, zu einem einzigartigen Wandererlebnis in unserer Region.

Aber "Der Klosterweg ... Wandern für die Seele" führt nicht nur durch eine traumhaft schöne Landschaft mit weiten Ausblicken und sanften Hügeln, mit grünen Wiesen und schattigen Wäldern. Viele idyllische Orte, oft mit sakralem Hintergrund, laden immer wieder zur Rast und inneren Einkehr ein.

Siebeneinhalb Jahre gibt es den Klosterweg inzwischen, und er erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Viele Einheimische sind immer wieder auf ihm anzutreffen, aber auch Wandergäste von „der anderen Rheinseite“ oder aus den benachbarten Bundesländern und aus den Beneluxstaaten erwandern ihn gerne.

Ein dickes Lob gilt allen, die bei der Instandhaltung mithelfen. Dazu gehören die Gemeinden, die immer dafür sorgen, dass die Wiesenwege begehbar sind und die Förster, die umgestürzte Bäume zeitnah wegräumen lassen. Ganz vorneweg sind die Wegewarte zu nennen, die ständig unterwegs sind und dafür sorgen, dass der Klosterweg „vorbildlich mit Liebe und Sachverstand gepflegt“ und „unverlaufbar“ ist.

Übrigens wurde zeitgleich auch der zweite Premiumweg im Rengsdorfer Land, die Iserbachschleife, zu ihrem dritten Geburtstag nachzertifiziert. Die Beurteilung durch das Deutsche Wanderinstitut fällt ebenso positiv aus wie für den Klosterweg. Wilfried Dietz


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Klosterweg und Iserbachschleife wurden nachzertifiziert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 26.10.2020

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Im Kreis Neuwied ist die Summe aller Fälle am heutigen Montag (26. Oktober) weiter auf 827 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 84,8. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Region, Artikel vom 26.10.2020

Baubeginn der Ortsumgehung Willroth

Baubeginn der Ortsumgehung Willroth

„Was jetzt zählt, ist die beschleunigte Realisierung der geplanten und im Bundesverkehrswegeplan unter ‚vordringlicher Bedarf‘ aufgeführten Ortsumgehung von Willroth im Zuge der B256“, betonte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel anlässlich eines Treffens mit dem Leiter des LBM Diez, Lutz Nink, Landrat Peter Enders, Bürgermeister Fred Jüngerich, Bauamtsleiter Burkhard Heibel, Ortsbürgermeister Richard Schmidt und der Straßenhausener Ortsbürgermeisterin Birgit Haas.


Polizei Straßenhaus meldet mehrere Unfallfluchten

Immer wieder entfernen sich Verursacher von Unfällen vom Unfallort, obwohl im Strafgesetzbuch im Paragraph 142 teils empfindliche Strafen festgeschrieben sind, die sich nach der Höhe des Schadens bemessen. Die Polizei Straßenhaus meldet nun gleich drei Unfallfluchten.


Inzidenzwert im Kreis Neuwied steigt weiter - jetzt bei 83,7

Im Kreis Neuwied ist die Summe aller Fälle am Wochenende weiter auf 810 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 83,7. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


A 3 – Fahrbahnsanierungsarbeiten an Wiedtalbrücke

In der Zeit vom 30. Oktober 2020, 9 Uhr, bis 6. November 2020, circa 15 Uhr, werden auf der A 3 im Bereich der Wiedtalbrücke in Fahrtrichtung Frankfurt Spurrinnen auf dem rechten Fahrstreifen beseitigt. Für diese Arbeiten, die mit dem Aufbau der Verkehrsführung am 30. Oktober 2020, circa 9 Uhr, beginnen, wird der rechte Fahrstreifen gesperrt; der Verkehr wird über zwei eingeengte Fahrspuren geführt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Ehrenamtliche Richter mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet

Koblenz. Die Ehrennadel wurde diesen jüngst durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer als Zeichen des Dankes und der Anerkennung ...

Mahlert: „Jobcenter hat die Krisensituation gut bewältigt “

Neuwied. „Unter den schwierigen Rahmenbedingungen, darunter die monatelange Schließung für den Kundenverkehr und das Aussetzen ...

Schüler verteilen Masken an ihre Busfahrer

Neuwied. Die im Heinrich-Haus selbst hergestellten Mund-Nasen-Bedeckungen wurden von Mitarbeitern mit der Botschaft: „Danke, ...

Polizei Straßenhaus meldet mehrere Unfallfluchten

Raubach. Im Zeitraum vom 24. Oktober, 17 Uhr, bis 26. Oktober, 5:30 Uhr, wurde in der Elgerter Straße in Raubach ein ordnungsgemäß ...

Rollerkontrolle endete in vier Strafanzeigen

Neuwied. Der 41-jährige Fahrer gibt auf Nachfrage an, dass er vor wenigen Stunden Amphetamin konsumiert habe. Weiterhin ...

Veranstaltungen zum Gedenken an die Opfer des Judenpogroms

Neuwied. Der Deutsch-Israelische Freundeskreis Neuwied bietet auch in diesem Jahr wieder etliche Veranstaltungen zum Gedenken ...

Weitere Artikel


Aufregende Familienweihnacht der Gundlach-Stiftung

Daufenbach. Los ging es um 13 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus in Daufenbach, wo sich schon viele aufgeregte kleine und große ...

B 256: Turnusmäßige Tunnelwartung bei Rengsdorf

Rengsdorf. Für die Arbeiten muss die Fahrspur in Richtung Neuwied am Dienstag, den 20. Dezember, zwischen den Anschlussstellen ...

TTF Asbacher Land Jugend zwei ist Herbstmeister

Asbach. Diese Platzierung erreichten sie vor dem VfL Oberbieber 2 und dem SV Windhagen 3. Am letzten Spieltag mussten die ...

Lese-Geschichte zum 4. Advent

Wissen/Region. Warum steht bei der Geschichte ein Untertitel (Markus 12/Vers 41-44) und was hat das mit Weihnachten und der ...

Maxwäll Energiegenossenschaft übergab Spenden

Altenkirchen/Region. Auch in diesem Jahr erlaubte die Geschäftsentwicklung der Energiegenossenschaft Maxwäll die Ausschüttung ...

Jugendspende der AH-Mannschaft Rengsdorf an Regionalligist

Rengsdorf. Neben den Fahrten aus den umliegenden Ortschaften zum Training auf dem Kunstrasenplatz Rengsdorf bringt der Spielbetrieb ...

Werbung