Werbung

Nachricht vom 16.12.2016    

Staatsanwaltschaft ermittelt bei Dusar

Nach Informationen der Gewerkschaft IG BCE Mittelrhein ermittelt die Staatsanwaltschaft im Konkurs Dusar. Für die Gewerkschaft stellt sich die Frage: „Wurde das Aus beim Anhausener Badausstatter vorsätzlich herbeigeführt?“ Mitte 2015 saß der Schock bei den rund 230 Mitarbeitern des in Anhausen beheimateten Badausstatters Dusar tief als sie erfuhren, dass die monatelangen Gerüchte um eine Insolvenz Realität geworden war.

Archivfoto: Wolfgang Tischler

Anhausen. Noch größer war der Schock für die Mitarbeiter als klar war, dass nicht einmal genug Geld in der Kasse war, um den letzten Arbeitsmonat oder etwa eine Abfindung zu bezahlen. Ohne Geld, ohne Perspektive und mit einer Menge Wut im Bauch blieben die meisten ab Mitte August 2015 zu Hause. Nur wenige wurden noch benötigt, um den Ausverkauf von Lagerware und Werkzeugen zu organisieren.

Auch der Plan des Insolvenzverwalters Lieser aus Koblenz das Unternehmen fit für eine Übernahme eines Investors zu machen scheiterte an der Blockadehaltung des Eigentümers, dessen auf dem gleichen Gelände beheimateten Unternehmen "Frigo" und "Saniku" nicht von der Pleite betroffen waren. Weder Gebäude noch Lizenzen waren im Besitz der Dusar, ein vernünftiges Angebot dafür an potenzielle Interessenten? Fehlanzeige!

"Für die ehemaligen Mitarbeiter ist es ein ständiger Schlag ins Gesicht, dass Herr Dusar jetzt mit seinen beiden von der Insolvenz verschonten Betrieben und der neu gegründeten BSR GmbH am gleichen Ort im Gewerbegebiet Petershagen munter weiterwirtschaftet", sagt Holger Zimmermann, Bezirksleiter der IG BCE Mittelrhein in Neuwied.

"Im Prinzip ist das Geschäft der ehemalige Dusar jetzt komplett in die anderen Firmen überführt worden. Schön, wenn man auf dem Weg dahin 230 tariflich abgesicherte Mitarbeiter, ausstehende Lohnforderungen und offene Lieferantenrechnungen los werden kann", so Zimmermann weiter.

"Schon Monate vor der Insolvenz gab es Gerüchte unter den Mitarbeitern über Unregelmäßigkeiten. Dass die Staatsanwaltschaft jetzt ermittelt zeigt zumindest, dass es mehr als Gerüchte gewesen sein müssen."


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Staatsanwaltschaft ermittelt bei Dusar

1 Kommentar

Ich wünsche meinen Ehemaligen Kollegen und andere Mitarbeitern von DUSAR viel Kraft und Erfolg in ihren Kampf um die Notwendigkeit einer ordnungsgemäßen Abwicklung des Insolvenz. In der heutigen Zeit von viele soziale Reformen würde es Herrn Dusar zur Ehre reichen, wenn er denkt an diese Menschen mit Stolz und Gefühl.
Mit freundlichen Grüßen, Martin Kuijt (ehemalig Vertriebsleiter Shower Star B.V.)
#1 von Martin Kuijt, am 17.12.2016 um 13:51 Uhr

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Hinter den Kulissen des Prinzenpaares der Stadt Neuwied

Ein Tag mit den Tollitäten der Stadt Neuwied - Prinz Markus Schröder ("Die spitze Feder von der Ehrengarde„) Prinzessin Michaela Bayer ("Vom Römerkastell am Wiedesstrand„) - unterwegs. Wir durften ein Blick hinter die Kulissen werfen und bekamen mit, wie so ein Tag des Prinzenpaares aussieht. Ganz schön lang, ein wenig anstrengend, aber schön. Ein einmaliges Erlebnis, das man nie vergisst.


Blumenkästen und Umzäunung in Dierdorf zerstört

Die Stadtverwaltung Dierdorf berichtet von Vandalismus in Dierdorf am Ortseingang und am Schlosspark/Sportplatz. Die Stadt bittet darum eventuelle Beobachtungen mitzuteilen, damit der oder die Täter zur Verantwortung gezogen werden können.


Teamverstärkung im vorbeugenden Brandschutz der Kreisverwaltung

Das Team des Brand- und Katastrophenschutzes der Kreisverwaltung Neuwied erhielt weitere Verstärkung für den Bereich des vorbeugenden Brandschutzes.


13-Jähriger flieht in Linz mit Roller vor Polizei

Am Dienstag, den 18. Februar gegen 16:30 Uhr wollten Beamte der Polizeiinspektion Linz am Rhein einen Rollerfahrer einen allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Dies gestaltete sich jedoch schwierig. Am Ende war die Polizei cleverer.


OB Jan Einig empfängt Kinderprinzenpaar aus Heimbach-Weis

Kurz vor dem närrischen Endspurt fand das Kinderprinzenpaar aus Heimbach-Weis um Prinz Marty I (Engel) und Prinzessin Ann-Cathrin (Becker) noch Zeit, der Einladung von Oberbürgermeister Jan Einig in das Verwaltungshochhaus zu folgen.




Aktuelle Artikel aus der Region


13-Jähriger flieht in Linz mit Roller vor Polizei

Linz. Der Rollerfahrer versuchte sich der Kontrolle jedoch durch Flucht zu entziehen und flüchtete unter anderem entgegen ...

Beim KILA-Wettkampf sind alle Gewinner

Neuwied. Je nach Altersklasse stellten sich die Kinder, die ihren Teams originelle Namen wie „Schneller Blitz", „Punkteräuber" ...

Blumenkästen und Umzäunung in Dierdorf zerstört

Dierdorf. Die Blumenkästen, die am Ortseingangsschild angebracht sind, wurden nun schon zum zweiten Mal zerstört. Weiterhin ...

Giraffe begleitet Bendorfer Landesgartenschau-Bewerbung

Bendorf. Wie wollen wir in Zukunft in Bendorf leben? Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern wird in zahlreichen Workshops ...

Es ist 5 nach 12!

Dierdorf. Einige Schülerinnen des Martin-Butzer-Gymnasiums, die sich aus einer „Fridays for Future“-Gruppe, den Schülersprecherinnen ...

Vergiftungen in Haus und Garten: So schützen Sie Ihre Kinder

Siegen. Draußen ist das Risiko einigermaßen überschaubar. Die meisten giftigen Pflanzen wie Bilsenkraut, Tollkirsche oder ...

Weitere Artikel


Ernährungsführerschein an der Märkerwald-Schule Urbach

Urbach. Unter der Leitung von Frau Kröll, Ernährungsfachkraft der Landfrauen des Kreises Neuwied sowie den Klassenlehrerinnen ...

Reiner Meutsch: zwei „FLY & HELP“-Schulgebäude in Vietnam

Kroppach. Da ließ es sich der Stiftungsgründer nicht nehmen, bei der Einweihungsfeier persönlich vor Ort zu sein. Das erste ...

Preise für Wasser und Abwasser bleiben in VG Puderbach stabil

Puderbach. Der Erfolgsplan des Wasserwerkes wird im kommenden Jahr mit einem Verlust von 49.000 Euro abschließen. Die Investitionen ...

„Behandeln statt Abwarten“ ist in Kreis-Kitas gut angelaufen

Neuwied. Mit einem Trauma-therapeutischen Angebot unterstützt Daniela Lempertz, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin ...

Vermisste 13-jährige Sascha Alexa wohlbehalten angetroffen

Region. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt gibt, liegen strafrechtliche Hintergründe nicht vor. Aus Gründen ...

Öffnungszeiten der Stadtgalerie zwischen den Feiertagen

Neuwied. Ein besonderes Angebot für Geist und Sinne, das auch zwischen den Feiertagen erlebbar ist. Die Stadtgalerie ist ...

Werbung