Werbung

Nachricht vom 09.12.2016    

Berge & Meer ist „Attraktiver Arbeitgeber Rheinland-Pfalz“

Im Rahmen der Initiative „Suche Personal, biete attraktives Unternehmen“ darf sich Berge & Meer als eine von acht Firmen über die Auszeichnung „Attraktiver Arbeitgeber Rheinland-Pfalz“ des Wirtschaftsministeriums und der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) freuen.

Ralf Heller (LPKF Laser Electronics AG, Garbsen), Tim Dunker (Geschäftsführer Berge & Meer), Daniela Benner (Personalabteilung Berge & Meer), Nina Meyer (Marketingleiterin Berge & Meer), Daniela Schmitt (Staatssekretärin). Foto: Privat

Rengsdorf. Bei einer Feierststunde am 8. Dezember in den Räumen der ISB in Mainz lobte Daniela Schmitt, Staatssekretärin im Ministerium Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft
und Weinbau Rheinland-Pfalz, die vorbildhafte Personalarbeit und den dialogorietierten Führungsstil des Reiseveranstalters. Berge & Meer-Geschäftsführer Tim Dunker: „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung, die uns einmal mehr zeigt, dass wir auch im Personalbereich auf dem richtigen Weg sind.“ Der Reiseveranstalter aus dem Westerwald war von der IHK Koblenz für den Preis vorgeschlagen worden und überzeugte die Jury durch seine Personalarbeit, die es immer wieder schafft, das Unternehmen für neue Mitarbeiter attraktiv zu machen.

Ein Teil davon ist der gelebte dialogorientierte Führungsstil, der Mitarbeitern zum Beispiel bei regelmäßigen Frühstücksterminen die Möglichkeit gibt, direkt mit der Geschäftsführung in Kontakt zu kommen. Auch wiederkehrende Mitarbeiterbefragungen und Mitarbeiterversammlungen sollen dafür sorgen, dass sich alle im Unternehmen gut informiert und wertgeschätzt fühlen. Dazu trägt nicht zuletzt die Mitarbeiterentwicklung bei. So werden zum Beispiel dauerhaft Inhouse-Englischkurse und andere fachspezifische Schulungen angeboten, außerdem können Mitarbeiter aller Hierarchiestufen in Projektgruppen ihr Wissen und ihre Erfahrungen ins Unternehmen mit einbringen.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Berge & Meer ist „Attraktiver Arbeitgeber Rheinland-Pfalz“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Körperverletzungen bei Karnevalsveranstaltung in Fernthal

Im Rahmen einer Karnevalsveranstaltung in Fernthal kam es am Abend des 22. Februar zu diversen Körperverletzungen. Die Polizei Straßenhaus musste mehrfach einschreiten. Zu einem Fall werden noch Zeugen gesucht.


Polizei Neuwied: Verkehrsunfall mit zwei Mal Totalschaden und mehr

Die Polizei Neuwied berichtet in einer Pressemitteilung von ihrer Arbeit vom 21. bis 23. Februar. Es gab einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden, falsche Mitarbeiter und Polizeibeamte und noch einiges mehr.


Bei Auffahrt sofort auf linke Spur gezogen, Unfall verursacht und geflohen

Am 22. Februar, um 17:20 Uhr, kam es auf der B 42 in Fahrtrichtung Neuwied in Höhe der Abfahrt Bendorf/Nord zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten 23-jährigen PKW-Fahrerin. Der verursachende Fahrer ist flüchtig und wird von der Polizei Bendorf gesucht.


26 Teilnehmer bei Erstausbildung der Feuerwehren Puderbach und Dierdorf

Die Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Puderbach hatte die Ausbildung „Grundtätigkeiten Lösch- und Hilfeleistungseinsatz“ für die neu eingetretenen Feuerwehrfrauen- und männer angeboten. Insgesamt 26 Teilnehmer konnte der Puderbacher Wehrleiter Dirk Kuhl zu der viertägigen Ausbildung aus den Wehren der Verbandsgemeinden Dierdorf und Puderbach begrüßen. Der Lehrgang fand an zwei Wochenenden, jeweils Freitagabend und am Samstag in Puderbach statt.


Mahnwache gegen Rassismus und zum Gedenken der Opfer von Hanau

Die Neuwieder Gruppe der Menschenrechtsorganisation entschied spontan nach den Ereignissen von Hanau auch in Neuwied zu einer Mahnwache gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit aufzurufen. Amnesty International unterstützt die Arbeit gegen Rassismus und fordert mit der Kampagne „Nimm Rassismus persönlich!“ zu einem stärkeren Einsatz gegen Rassismus auf, denn rassistische Äußerungen, verbale und körperliche Angriffe auf Menschen mit Migrationshintergrund stellen eine Menschenrechtsverletzung da.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Heimatleben-Spendenaktion „Doppelter Donnerstag“

Neuwied. Nach dem Motto „Wir spenden - Sie entscheiden wofür!“ wird darüber hinaus ein Teil des jährlichen Spendenvolumens ...

EVM erhöht Stromtarife – Erdgaspreise bleiben stabil

Koblenz. „Die Summe der einzelnen Kostensteigerungen bei den Preisbestandteilen ist leider so hoch, dass wir diese kaum durch ...

SWN und SBN gehen weiter offensiv auf junge Leute zu

Neuwied. „Jeder Betrieb merkt, dass die Zahl der Bewerber sinkt“, sagt Personalchef Dirk Reuschenbach. „Während wir früher ...

Gesellenbriefe für Informationstechniker

Koblenz. Über Arbeit brauchen die Junggesellen wahrlich nicht zu klagen, befassen sie sich doch mit informationstechnischen ...

Damit Sie sich nichts verbauen - Bauherren-Seminar in Koblenz

Koblenz. Im Seminar informiert die Expertin über die wichtigsten Themen beim Bauen: von der Planung über den Vertragsabschluss ...

Sparkassen-Helfer für Vereine im Einsatz

Neuwied. Für die Sparkasse ist es grund genug, auch in diesem Jahr wieder tatkräftig in der Region mit anzupacken und die ...

Weitere Artikel


Wassernetze von Bendorf und Neuwied werden verbunden

Bendorf/Neuwied. „Wenn das Wetter mitspielt, werden die Arbeiten bis Ende Februar abgeschlossen sein“, sagt der Bendorfer ...

Besuch in der HTZ Förderstätte für Schwerstbehinderte

Neuwied. Doch mal Hand aufs Herz? Wer von uns hat sich wirklich schon mal mit diesem Thema auseinandergesetzt? Sich überlegt, ...

Adventsgeschichte: Die Gans Martina

Wissen. Es sind 24 Adventsgeschichten, die mal heiter, mal traurig, zum Nachdenken anregen und viele davon sind zum Vorlesen ...

200 Streuobstbäume als Zeichen für 200-jähriges Jubiläum

Neuwied. Die Streuobstwiese ist ein Kulturgut und wichtiger Bestandteil der Landschaft im Landkreis Neuwied. Auch wenn heute ...

Eheleute Christa und Günter Fraaz engagiert im Ehrenamt

Anhausen. Günter Fraaz übernahm lange Zeit die Vertretung für Karl Henn als ersten Beigeordneten im Gemeinderat. 40 Jahre, ...

VG Asbach führt Ehrenamtskarte ein

Asbach. Mittlerweile könnten über 2,44 Millionen Menschen in den teilnehmenden Kommunen eine Ehrenamtskarte beantragen, sofern ...

Werbung