Werbung

Nachricht vom 27.11.2016    

„Weihnachtsdorf Waldbreitbach“ feierlich eröffnet

Unter großer Teilnahme der Bevölkerung wurde in einem feierlichen Fackelzug die Attraktionen des Weihnachtsdorfs Waldbreitbach eröffnet. Musikalisch von den „Wiedtalperlen“ eingestimmt und begleitet, startete der Zug am Samstag, 26. November um 18 Uhr am Alten Kreuz.

Fotos: Helmi Tischler-Venter

Waldbreitbach. Bürgermeister Werner Grüber beteiligte sich an dem Fackelzug, der zunächst an der großen Weihnachtspyramide Station machte. Dort durften Kinder mit Unterstützung des diesjährigen Waldbreitbacher Christkinds die Beleuchtung aktivieren. An der Krippenlandschaft unterhalb des Kirchbergs erfuhren die Besucher die Geschichte ihrer Entstehung.

Der Adventskalender am Giebel des alten Fachwerkhauses wird nur allmählich seine Schönheit entfalten. Ihm gegenüber ist ein Glockenbaum auf einer Hauswand zu sehen. Die Schaufenster der Geschäfte sind adventlich dekoriert. Zudem bereichern viele Bürger mit privaten Krippen in den Gärten und Fenstern das Weihnachtsambiente. Sogar bunt beleuchtete Palmen vermitteln orientalisches Flair.

Besonders stolz sind die Waldbreitbacher auf ihre Ortskrippe. Zurzeit zeigt sie Mariä Verkündigung. Ab Weihnachten kommen weitere Krippenfiguren hinzu. Wie Krippenbauer Gustl Hertling erläuterte, wurden die Holzfiguren mit den fein gezeichneten Gesichtern von einem erfahrenen Herrgottsschnitzer aus Oberammergau gefertigt. Da solch schönes Kunsthandwerk seinen Preis hat, reichte das Geld nur für zwei Könige. Durch die spontane Spende eines jungen Mannes und kleine Spenden aus der Bevölkerung konnte dann doch noch der dritte König erworben werden. Die Heiligen Könige kamen nackt in Waldbreitbach an. Dank der kostenlosen Nähkünste einer Waldbreitbacherin werden im Januar die drei Könige in passenden Gewändern zu bewundern sein.

Nach der Beleuchtung der Ortskrippe erstrahlte der riesige Stern von Bethlehem am Hang mit 3.500 Glühbirnen. Der Komet ist besonders gut vom Ortsteil Over aus zu sehen.



Der Fackelzug zog weiter zur Wied. Der schwimmende Adventskranz wurde zum Start ausnahmsweise mit vier leuchtenden Kerzen gezeigt. Am ersten Adventssonntag wird ganz traditionell eine Kerze erleuchtet. Mit wechselnden Farben und einem kleinen Feuerwerk wurde die „Schwimmende Krippe“ auf der Wied in Szene gesetzt.

Zum Abschluss des vom Touristik-Verband Wiedtal organisierten Eröffnungszuges hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, bei Glühwein und Döppekuche den Abend ausklingen zu lassen.

Die weltweit größte Naturwurzelkrippe in der Pfarrkirche, der Stern von Bethlehem im Wald, die schwimmende Krippe auf der Wied oder der schwimmende Adventskranz sind ab Sonntag, 29. November bis zum 2. Februar 2017 zu bewundern. Informationen zu allen Veranstaltungen, Konzerten und Führungen sind unter www.weihnachtsdorf-waldbreitbach.de zu finden.

Am 2. und 3. Adventwochenende (3. bis 4. Dezember und 10. bis 11. Dezember) findet der Christkindchen Markt statt. Er wird samstags und sonntags vom Christkindchen mit kleinen Geschenken besucht werden.

Immer einen Besuch wert ist das Internationale Krippen- und Bibelmuseum von Krippenbaumeister Gustel Hertling mit mehr als 2.400 Krippen aus aller Welt auf 800 Quadratmeter Ausstellungsfläche, das in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum feiert mit einer Sonderausstellung von Krippen aus Lateinamerika. htv

Das Video vom Eröffnungsrundgang von Wolfgang Tischler.



Lokales: Rengsdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Kommentare zu: „Weihnachtsdorf Waldbreitbach“ feierlich eröffnet

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Moderne Glaskunst in historischem Gotteshaus: Führungen in Feldkirche

Neuwied. Die Bombardierungen des Zweiten Weltkriegs zerstörten die damaligen Glasfenster des Gotteshauses, deren Ursprünge ...

"Buch und Billig" kommt wieder nach Niederbieber

Neuwied-Niederbieber. In gewohnter Weise kann in der reichhaltigen Bücherauswahl gestöbert oder in der Kaffeeecke geklönt ...

Saftige Bußgelder drohen: Kreis warnt vor Wasserentnahmen aus Flüssen und Bächen

Kreis Neuwied. Mahlert bittet außerdem darum, unerlaubte Entnahmen der Kreisverwaltung zu melden. Aufgrund solcher Hinweise ...

"Wilde kleine Hexen" in Kasbach-Ohlenberg - Gelungenes Sommercamp für Mädchen

Kasbach-Ohlenberg. Das Hexencamp startete kreativ mit dem Basteln von individuell-gestalteten Hexenhüten und dem gemeinsamen ...

Energiekrise: Förderturm der Grube Georg an A 3 in Willroth bleibt nachts dunkel

Willroth. Fred Jüngerich bittet alle "Bergbaufreunde" für die Maßnahme um Verständnis. Bei der Beleuchtung handelt es sich ...

Rauchentwicklung am Lidl-Markt in Rheinbreitbach

Rheinbreitbach. Vorsorglich wurden Mitarbeiter und Kunden während des Einsatzes aus dem Markt evakuiert. Nach ersten Ermittlungen ...

Weitere Artikel


Region profitiert vom Bundesverkehrswegeplan

Kreisgebiet. „Nun ist es amtlich: Der Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur des Deutschen Bundestages hat durch ...

Dierdorfer Christmarkt mit vielen Beiträgen

Dierdorf. Rund um den Schlossweiher rannten rund 85 Sportler des TuS Dierdorf beim 2. „Adventslauf“. Das trocken-kühle Wetter ...

Ruhestörer landete in Polizeigewahrsam

Asbach. Die Beamten ermahnten ihn beim ersten Besuch zur Ruhe, die auch zunächst eingehalten wurde. Aber wenige Stunden später ...

Else und die Adventszeit

Region. Der Trauermonat November geht zu Ende, die staatlich oder kirchlich besetzten Feiertage sind vorbei. Wir alle haben ...

Kölsche Weihnachtsfreude - Ein Buch zur Adventszeit

Wissen. Ludwig Kroner schmunzelte, als er das neue Buch zur Ansicht bringt, er weiß scheinbar schon genau was passiert wenn ...

Theaterverein Thalia Buchholz: Weihnachtsgeschenke gesucht?

Buchholz. Viele von Ihnen haben schon im Oktober mit Begeisterung die neuen Stücke gesehen und es gibt noch eine weitere ...

Werbung