Werbung

Nachricht vom 23.11.2016    

SPD Windhagen fordert „Steuerboni“ für Ehrenamtler

Der SPD Ortsverein Windhagen konnte mit seinem Antrag, „Weitere Stützung und Förderung der ehrenamtlichen Tätigkeit“, einen ersten Erfolg erzielen. So machte sich die Neuwieder Kreisdelegiertenkonfenz SPD den Appell, sich für eine regelmäßige Ehrung der Ehrenamtlichen einzusetzen, ihre Vernetzung zu stärken sowie möglichst zentrale Ansprechpartner für die Aktiven schaffen, einstimmig zu eigen.

Windhagen. Neben diesem Apell möchten die Genossen jedoch auch die steuerliche Anerkennung erheblich verbessern. So sollen nicht nur die steuerlichen Ehrenamtspauschalen deutlich angehoben werden sondern möglichst durch einen einheitlichen Freibetrag in Höhe von 3.300 Euro ersetzt werden. Um dabei auch die gemeinnützigen Vereinen im Ergebnis selbst zu stärken als auch den bürokratischen Aufwand zu minieren, sollte dieser „(neue) Freibetrag“ auch als „Ehrenamtspauschbetrag“ oder „Ehrenamtsentlastungsbetrag“ unmittelbar in der Steuererklärung geltend gemacht werden können.

Also ein „Steuerbonus“ welcher der Steuerpflichtige von seinen Einkünften automatisch abziehen kann, wenn er im gewissen Umfang tatsächlich ehrenamtliche Dienstleistungen übernommen hat. „Unser Gemeinwesen lebt davon, dass Menschen sich freiwillig engagieren. Ohne dieses Engagement würde das Zusammenleben nicht wirklich funktionieren. Wir können es daher gar nicht hoch genug wertschätzen und anerkennen, dass so viele Menschen tagtäglich Verantwortung für andere und das Gemeinwohl übernehmen. Dabei“, so der Vorsitzende des Ortsvereins, Dr. Thomas Stumpf, weiter, „übernehmen Ehrenamtliche ihre Aufgaben bei der Feuerwehr, in Sportvereinen, in Kirchen sowie in kulturellen oder sozialen Einrichtungen nicht, um Geld zu verdienen. Sie machen das aus Freude und der Sinnhaftigkeit ihrer Arbeit.“

Die bisherige steuerliche Anerkennung mit einer „Ehrenamtspauschale“ von lediglich 720 Euro beziehungsweise, einer Übungsleiterpauschale“ von 2.400 Euro ist längst nicht mehr zeitgemäß. „Deshalb wollen wir mit unserem Vorstoß eine breite Diskussion anstoßen, die beim Finanzminister und den Steuerpolitikern im Bundestag einen hinreichenden Handlungsdruck erzeugt. Wäre schön, wenn sich auch über die SPD hinaus recht viele diesem Ansinnen anschließen würden.“ So der Wunsch der Genossen, die diesen Ansatz auch im Wahlprogramm der SPD zur Bundestagswahl noch unterbringen wollen.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: SPD Windhagen fordert „Steuerboni“ für Ehrenamtler

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Spendenaufruf: Tragischer Unfall – Vier Schwerverletzte, Baby tot

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Samstag, den 8. August kurz nach 19 Uhr auf der Autobahn A 5 in Höhe Unzhurst. Eine Familie aus Harschbach war von einer Freizeit kommend auf dem Nachhauseweg als der VW-Transporter aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam.


Im Kreis Neuwied sieben neue Corona-Fälle registriert

Aktuell befinden sich 28 Personen krankheitsbedingt in Quarantäne. Die Summe aller Fälle im Landkreis liegt nun bei 264. Landrat Achim Hallerbach ist über den Anstieg besorgt. Bei sechs Fällen besteht Zusammenhang mit einer Reiserückkehr aus Risikogebieten.


Rechtstreit in Sachen Schulhallenbad Puderbach beendet

Seit 2011 ist das Hallenbad Puderbach wegen gravierender Mängel geschlossen. Der Rechtsstreit zog sich seitdem in die Länge. Diverse Gutachten wurden erstellt, Beweisanträge oder Vorschläge unterbreitet. Mit allen verfügbaren juristischen Mitteln wurde das Verfahren in die Länge gezogen. Nun gibt es eine endgültige Einigung.


Haben Fahrzeuge auf B 9 und B 256 Rennen gefahren? - Zeugen gesucht

Am 12. August gegen 17 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei Neuwied, dass er hinter einer größeren Gruppe von Fahrzeugen herfahre, die sich offenbar ein Rennen liefern.


Feuerwehr VG Puderbach innerhalb 12 Stunden drei Mal gefordert

Der erste Einsatz war am Dienstagabend in Urbach, dort war ein Keller durch Starkregen vollgelaufen. Weiter ging es direkt am heutigen Morgen mit der Unterstützung des Rettungsdienstes. Kaum war der Einsatz abgearbeitet, stand schon der nächste Auftrag an. Bei Woldert gab es durch abgeknickte und abgerissene dicke Äste Gefahr für den Verkehr auf der dortigen Kreisstraße.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Neuwied räumt beim World Cleanup Day auf

Neuwied. „Weltweit machen Millionen von Freiwilligen mit. Lassen Sie uns auch in Neuwied ein Zeichen setzen für eine saubere ...

FDP für eine Rheinquerung zwischen Linz und Remagen

Linz. „Ein erstes Ziel für den langen Verfahrensweg eines solchen Großprojektes könne die Wiederaufnahme einer Brücke oder ...

Digitalisierung auch in der Tourismusentwicklung dringend fördern

Region/Montabaur. Eines der Strategieprojekte sieht eine grundlegende Optimierung der touristischen Strukturen und eine klare ...

Rechtstreit in Sachen Schulhallenbad Puderbach beendet

Puderbach. Die Beteiligten haben hierzu eine gemeinsame, abgestimmte Presseerklärung herausgegeben: "Nachdem im Prozess der ...

Landrat Achim Hallerbach gratuliert zur bestandenen Prüfung

Neuwied. Jetzt haben acht junge Leute ihren Vorbereitungsdienst erfolgreich abgeschlossen. Sieben von ihnen wurden von Landrat ...

Karl Hauck begeht 40-jähriges Dienstjubiläum bei VG Puderbach

Puderbach. Die Fachhochschulreife wiederum legte den Grundstein für sein Studium zum Diplomverwaltungswirt (FH) und der Ernennung ...

Weitere Artikel


Neuwieder „GroKo“ bringt Vereinen Planungssicherheit

Neuwied. Neue Bewegung kam in die Diskussion um die Sportstätteninfrastruktur der Stadt Neuwied, als der Landkreis Neuwied ...

L 253 Ortsausgang Linz ab 28. November voll gesperrt

Linz. Bei den durchzuführenden Arbeiten handelt es sich um Maßnahmen, die auch im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht unumgänglich ...

Dierdorfer Christmarkt steht bevor

Dierdorf. Die Stadt Dierdorf lädt ganz herzlich zum Christmarkt am Samstag, den 26. November ein. „Nutzen Sie auch die Gelegenheit, ...

Starke Leistungen beim Karate Holzbachtal-Cup

Puderbach. Die Kleinsten vom Karate-Sport-Club (KSC) Karate Team konnten am 19. November eindrucksvoll zeigen, was sie schon ...

Von Taifun zerstörte Schule wird wieder aufgebaut

Westerburg. „Bildung ist der wichtigste Schlüssel für Wohlstand und Entwicklung“, erklärt Dennis Sturm, Vorsitzender von ...

Mitarbeiter der Stadt in Ruhestand verabschiedet

Bad Honnef. Bürgermeister Otto Neuhoff würdigte ihre Verdienste für die Stadt Bad Honnef in einer Feierstunde. Er sagte: ...

Werbung