Werbung

Nachricht vom 09.11.2016    

Else und der Schock nach der Wahl in USA

Wer hätte das gedacht? Da gibt es ein Volk, das beansprucht für sich selbst die größte und einzig wahre Demokratie der Welt zu sein und dann wählt dieses Volk einen ziemlich dummen Despoten, der außer Schreien und der Verunglimpfung von Minderheiten in seinem eigenen Land nichts wirklich Brauchbares im Wahlkampf lieferte.

Grafik: Rosemarie Moldrickx

Region. Klar, er lieferte die Versprechen des Mauerbaus zwischen den US-Staaten und Mexiko, er schürte die Angst um die Atomwaffen deren Befehlsgewalt nach seiner Vereidigung in seine Hände übergeht. Des Weiteren verleugnet ein Trump den Klimawandel, will Strafzölle und vieles mehr – eine klare Richtung ist nicht erkennbar.

Auch wenn Donald Trump nach seinem Wahlsieg plötzlich leisere Töne anschlägt und die Amerikaner als eine Nation einen und versöhnen will – das zerschlagene Porzellan bleibt liegen, die Ängste sind geschürt und die Feuer entfacht. Sexismus, Rassismus und der blanke Hass gegen alles Fremde lassen sich nicht in einer Nacht wegleugnen. Das amerikanische Volk kann einem leidtun – oder mit dem Satz: „Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber“ abtun. Aber so einfach ist es in der globalen Welt nicht mehr.

Geradezu grotesk mutet es an, schaut man sich heute die Statements aus aller Welt und seiner führenden Politiker an. Klar, Putin gratulierte als Erster. Beide sind machtbesessen und da werden Deutschland und Europa zum Spielball werden. Angela Merkel bietet Trump auf der Grundlage der europäischen Werte wie Freiheit, Frieden, Menschenrechte, Zusammenarbeit an. Dies klingt auch wie der blanke Hohn, diese Werte hat die deutsche Regierung samt der EU gerade für das Flüchtlingsabkommen an den türkischen Despoten verkauft. Oder hat Else den energischen Protest zur Verhaftung der Journalisten von Cumhürriyet übersehen?



Was sagt uns das hier: Wachsam sein - wenn die AfD und eine Marine Le Pen oder ein Geerd Wilders gratulieren, stehen uns schlechte Zeiten bevor. Nicht nur wirtschaftlich. Else mag sich nun überhaupt nicht vorstellen, dass im kommenden Jahr solche Wahlkämpfe in unserer Region geführt werden. Aber es ist seit dem Abschneiden der AfD in einigen Landesparlamenten plötzlich so vieles hoffähig geworden, das Anlass zur Sorge gibt. Da gibt es dann kein Gewissen mehr, es geht nur um Macht und den Ausbau. Werte spielen plötzlich keine Rolle mehr, egal ob konservativ, liberal, humanistisch, christlich oder sozial.

Am 9. November, einem besonderen Tag in Deutschland (Reichspogromnacht) sollte man an die Folgen von knallhartem Rassismus und Ausgrenzung erinnern. Das geschieht ja auch mit Gedenkfeiern, erreichen sie aber die Köpfe der Menschen, und ändert sich was? fragt Else.



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Wanderung über urige Pfade mit fantastischen Aussichten im Sayntal

Isenburg. Eine etwas anspruchsvollere Wanderstrecke erwartet die Teilnehmer dieser etwa acht Kilometer langen Rundwanderung ...

Notbaumaßnahme führt zu temporärer Sperrung der Wilhelm-Leuschner-Straße in Neuwied

Neuwied. Am 23. Juli haben die Servicebetriebe Neuwied AöR (SBN) die Kreisverwaltung Neuwied über die bevorstehende Sperrung ...

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall auf L 304 leicht verletzt

Isenburg. Nach Angaben der Polizei kam es am gestrigen Abend (22. Juli) gegen 18.06 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden ...

Verkehrsunfall in Bad Hönningen: Motorradbeifahrerin bei Kollision mit Pkw leicht verletzt

Bad Hönningen. In der Straße "Im Strang" in Bad Hönningen kam es an einer Grundstücksausfahrt zu einem Verkehrsunfall, bei ...

ERSTMELDUNG: Schwerer Motorradunfall auf der L265 bei Dürrholz - Straße zeitweise vollgesperrt

Dürrholz. Der Unfall geschah laut ersten Meldungen gegen 9.40 Uhr. Der Fahrer des Motorrades erlitt dabei schwere Verletzungen. ...

Vorübergehende Sperrungen von Rastplätzen auf der A 3 durch Markierungsarbeiten

A 3. Im Zuge von Tagesbaustellen führt die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes routinemäßigen Markierungsarbeiten ...

Weitere Artikel


Kreischorverband ehrte seine Jubilare

Hardert. Die Jubilare auszuzeichnen mit Urkunde und Nadel traten Kreischorverbands-Vorsitzender Herbert Kutscher und sein ...

26. Hachenburger Pils-Cup: Spannendende Auslosung

Hachenburg. Am Montag, dem 7. November haben sich die Vertreter der 40 teilnehmenden Mannschaften in der Brauereistube "Schalander" ...

Neuwieder Schüler werden zu Barock-Botschaftern

Neuwied. Um auch Jugendliche mit einzubinden, gibt es zum einen die Jugendkunstausstellung, die ab Ende November startet, ...

Kunstkreis Engers stellt aus

Neuwied-Engers. Vier Gastaussteller beteiligen sich an der Ausstellung mit Arbeiten in Malerei und Keramikkunst. Weiterhin ...

Neuwieder Abfallwirtschaft zieht ins Distelfeld

Neuwied. Im Fokus stehen Entsorgungssicherheit und Gebührenstabilität. Wie Achim Hallerbach, 1. Kreisbeigeordneter und Abfallwirtschaftsdezernent ...

Herzensbildung ist in der Pflege unverzichtbar

Neustadt/Wied. „Für alle, die in karikativen Organisationen der Kirche tätig sind, muss es kennzeichnend sein, dass sie nicht ...

Werbung