Werbung

Nachricht vom 28.10.2016    

Wenn Kinderaugen mit Laternen um die Wette strahlen

Strahlende Kinderaugen wird es auch dieses Jahr wieder geben, wenn sich die Martinszüge durch das Stadtgebiet von Neuwied bewegen. Hier die Termine im Einzelnen.

Symbolfoto

Neuwied. Termine der Martinszüge in der Innenstadt und den Stadtteilen
Altwied: Samstag, 5. November, 18 Uhr Aufstellung Parkplatz vor der Burg zur Feuerstelle am Wendeplatz Mühlenbach-Wiedufer (wie Vorjahr). Weg: Burgtorstraße bis Wendehammer, durch Oberstraße, wieder Burgtorstraße zurück zur Feuerstelle.

Block: Montag, 7. November, 17.30 Uhr Wortgottesdienst Kirche, 18 Uhr Abmarsch zur Feuerstelle „Memelweg“, rechte Seite, hinter dem Kindergarten (wie Vorjahr). Weg: Mittelweg über Rastenburger Straße bis Wendekreis, dann zurück bis Einmündung Memelweg, über Memelweg zurück zur Feuerstelle hinter dem Kindergarten.

Engers: Freitag, 11. November, 17 Uhr Wortgottesdienst; anschl. gegen 17.45 Uhr Laternenzug ab „Altes Rathaus“ zur Feuerstelle am Rheinufer gegenüber bzw. neben dem Bolzplatz (wie Vorjahr). Weg : Ab Altes Rathaus in Schillergasse, Johannisstraße, Falksgasse, Alte Schlossstraße, Clemensstraße, Dietrich-Bonhoeffer-Straße, Klosterstraße bis Feuerstelle Rheinufer.

Feldkirchen: Mittwoch, 16. November, 17.30 Uhr Wortgottesdienst kath. Kirche St. Michael; anschließend gegen 18 Uhr Laternenzug über Fahrer Straße in Richtung Feldkirchen bis Einmündung Feldkircher Straße. Weg: Über Feldkircher Straße bis zur Feuerstelle Landesblindenschule, Rasenfläche, rechte Einfahrtseite, Gelände Eingang Blindenschule (wie Vorjahr).

Gladbach: Freitag, 11. November, 17.45 Uhr Einstimmung in der kath. Kirche, anschließend gegen 18 Uhr Abmarsch zur Feuerstelle verlängerte Sandgasse, Ecke Einfahrt kleines Industriegebiet, rechte Seite (wie Vorjahr).

Heimbach-Weis: Donnerstag, 10. November; 17.30 Uhr Gottesdienst in der Kirche Heimbach; anschließend Abmarsch ab Marktplatz Heimbach über Burghofstraße und Fürther Weg zur Feuerstelle (wie Vorjahr).

Hüllenberg: Freitag, 11. November, 18 Uhr ab Bushaltestelle Höhenstraße über Windhauser Weg, Pause am „Spieser Eck“, danach weiter Windhauser Weg in Max-Dünnebier-Straße , über Feldweg bis Feuerstelle (wie Vorjahr).



Irlich: Donnerstag, 10. November, 17.30 Uhr Wortgottesdienst, anschließend ab kath. Kirche zur Feuerstelle am Wiedufer (Kirmesplatz, wie Vorjahr); Zugweg: ab Kirche Apostelstraße, Talweg, Schultheiß-Damen-Straße bis zur Feuerstelle.

Neuwied-Innenstadt: Freitag, 11. November, 17.30 Uhr, ab Luisenplatz über Mittelstraße, Heddesdorfer Straße zur Feuerstelle auf der Heddesdorfer Kirmeswiese (wie Vorjahr).

Niederbieber-Segendorf: Donnerstag, 10. November, 18 Uhr Wortgottesdienst in der kath. Kirche, etwa 18.30 Uhr über die Straße „An der Bonifatiuskirche“, über die Aubachstraße weiter auf den Wirtschaftsweg (neben Firma Werhand) bis zur dahinterliegenden Wiese.

Oberbieber: Freitag, 11. November, 17.30 Uhr Gottesdienst in der ev. Kirche, anschließend Aufstellung am „Lila Platz“, von dort rechts in die Altwieder Straße, dann in die Grafenwiese, am Fußballplatz entlang, rechts in die Wiesenstraße, links in Orchideenstraße, dann in den Asternweg und ins Schauinsland. Feuerstelle hinter dem Spielplatz Ecke Narzissenstraße/ Schauinsland.

Rodenbach: Dienstag, 15. November, 18 Uhr, Abmarsch ab dem Kindergarten zur Feuerstelle Sportplatz (neue Feuerstelle); Zugweg: ab Kindergarten Zeilbäumer Weg bis Blütenstraße, Am Tonnenberg, Niederbieberer Straße bis Kreuzung Am Buchbach, links in die Straße „Am Rast“, rechts in die Straße „Auf der Dornheck“, dann links bis zur Feuerstelle Sportplatz.

Torney: Freitag, 11. November, 17 Uhr, Abmarsch ab dem Kindergarten zur Feuerstelle im Feld, links hinter dem Bürgerhaus, links vom Bolzplatz (wie Vorjahr).

Die Stadtverwaltung und die Feuerwehr bitten um Verständnis dafür, dass aus brandschutz- und umweltrechtlichen Bestimmungen kein Brennmaterial und keine Brandbeschleuniger zu den einzelnen Feuerstellen mitgebracht werden dürfen. Ein ganz besonderer Dank geht an die Neuwieder Firma Holz Schmidt in der Engerser Landstraße, die auch in diesem Jahr für alle Feuerstellen das Brennholz zum Selbstkostenpreis zur Verfügung stellt.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Gegen Hitze und Überschwemmungen in Neuwied: Entsiegelungs- und Begrünungskonzept steht

Neuwied. Extreme Hitze, als Folge des Klimawandels, setzt vielen Menschen gerade in den Innenstädten zu, wo große Beton- ...

Westerwaldwetter - Am Wochenende noch Schauer und Gewitter

Region. Am Donnerstag, dem 20. Juni war die Sommersonnenwende. Bedingt durch das Schaltjahr war es einen Tag früher, das ...

Ein besonderer Abend für besondere Besucher: Die Dreamnight im Zoo Neuwied

Neuwied. An dieser Aktion nehmen weltweit über 250 zoologische Einrichtungen in 36 Ländern teil und öffnen nach Ende der ...

Klima, Krieg, Corona: Aufwachsen im Krisenmodus - Kreisjugendämter laden zur Info-Veranstaltung

Kreisgebiet/Vallendar. Kindertagesstätten und Schulen berichten von einer Zunahme von Impulsdurchbrüchen gegen Fachkräfte ...

Fast 30 Millionen Schulden weniger: Kreis Neuwied profitiert von Landesmitteln

Neuwied. Justizminister Herbert Mertin erklärte bei der Übergabe des Bescheides an Landrat Achim Hallerbach: "Das Land übernimmt ...

Cannabis-Kontrollen: Neuwieder Stadtvorstand ist sauer - "Wir sollen es ausbaden!"

Neuwied. "Ein Schlag ins Gesicht!", legt er nach und unterstreicht: "Es kann nicht sein, dass Bund und Land sich wieder einmal ...

Weitere Artikel


Wo Fuchs und Hase sich „Guten Tag“ sagen …

Rüscheid. Schildkröte Morla schaut gespannt dabei zu und befürchtet, dass das schöne bunte Ei kaputt gehen könnte. Aufgeregt ...

Dormero Hotel Windhagen offizielle von DEHOGA zertifiziert

Windhagen. Für Hotel Managerin Nicole Zorn und ihr Team vor Ort die schönste Anerkennung seit der Eröffnung vor einem Jahr. ...

Ausstellung „Heimische Künstler und Kunsthandwerk“ in Rengsdorf

Rengsdorf. Die Vernissage fand am Freitag, 28. Oktober im Trauzimmer statt, um den Kunstwerken im Sitzungssaal mehr Raum ...

Halloween 2016 – Nicht jeder Streich ist erlaubt

Region. Eier- Äpfel- und Steinwürfe sowie Farbschmierereien und damit einhergehende Beschädigungen an Autos, Hauswänden, ...

Chorverband Rheinland-Pfalz zog positive Bilanz

Altenkirchen. Am Donnerstag, 27. Oktober hatte der Chorverband Rheinland-Pfalz zu einer Pressekonferenz in die Kreisverwaltung ...

Vom Glauben getragene Nähe

Trier. Auf den anderen zu hören und vom anderen her zu hören, „von den Punkten her, die uns verbinden, aber auch von dem ...

Werbung