Werbung

Nachricht vom 06.10.2016    

Gestatten: Mein Name ist Else !

Die Kuriere in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis stellen die neue Mitarbeiterin vor. Wir haben im Redaktionsteam unsere neue Kollegin Else getauft, so sollen sie auch unsere Leserinnen und Leser kennenlernen. Else steht für die modernen Medien, auch wenn ihr Name und das Bild samt Outfit vielleicht auf den ersten Blick anders wirken.

Grafik: Rosemarie Moldrickx

Region. Unsere neue Mitarbeiterin heißt halt nicht „Chantal“ und sie trägt keine schenkelbetonenden Leggins und Highheels. Sie ist ein Kind des Westerwaldes, hat eine grundsolide journalistische Ausbildung und liebt es, Geschichten aufzuschnappen. Egal, ob beim Frisör, beim Kreisparteitag, beim Konzert, auf dem Markt, bei der Ausstellungseröffnung, in den Kreistagssitzungen oder wo auch immer. Else, unsere neue Mitarbeiterin ist überall dort zu finden, wo es Probleme oder Schönes gibt und etwas über die reguläre Berichterstattung hinaus geht.

Unsere Leserschaft kann sich an Else wenden, sie nimmt Geschichten auf, prüft nach den rechtlichen und gesetzlichen Vorschriften. Eines wird Else nicht tun: sie wird keine Personen, Parteien oder sonstige Einrichtungen namentlich beleidigen oder verunglimpfen, sie wird die Stilmittel der Satire und der Kolumne einsetzen, das beherrscht sie perfekt. Jan Böhmermann mit seinen Erfahrungen stand Pate bei den Einstellungsgesprächen von Else.

Else hat das nördliche Rheinland-Pfalz fest im Blick, und so wird sie den Finger in die Wunden legen, die man in Mainz oder Berlin nicht kennt oder nicht sehen will. Else hat auch kein Problem mit Auseinandersetzungen, sie nimmt selbst Ausreiseforderungen einer obskuren Partei gelassen hin. Wir haben im Redaktionsteam beschlossen: Else soll für uns starten. Mit Grafikerin Rosemarie Moldrickx aus Hachenburg fanden wir die ideale Künstlerin, die unserer neuen Mitarbeiterin das entsprechende „Gesicht“ samt Outfit gab.

So wird Else ihren Besen einsetzen, immer dann wenn es irgendwo in den drei Landkreisen „brennt“ oder wenn sie etwas findet, das in der normalen alltäglichen Berichterstattung nicht verwertbar ist. Sie hat Lebenserfahrung, scheut keine Auseinandersetzungen und ist das, was man „die Stimme des Volkes“ nennt. Else ist völlig unbestechlich, Else wird die ungewöhnlichen Geschichten präsentieren, wird vielleicht das längst vergessene Rezept von der Uroma aus dem Westerwald aufgreifen, wird den nahenden Bundestagswahlkampf begleiten, wird womöglich über die Ländergrenzen schauen, will aber unbedingt ohne Zeitdruck arbeiten. So wird Else nicht regelmäßig erscheinen, sondern mit Beiträgen, wie es gerade ansteht. Die Beiträge von Else werden also in loser Folge immer mit dem Bild/Grafik erscheinen. Wir freuen uns auf die Reaktionen der Leserschaft.



Noch ein Satz zur Kommentarfunktion: Alle, die ihre Meinung kundtun wollen, sollten dazu stehen und zwar mit ihrem Namen und nicht mit obskuren oder erfundenen Namen. Menschen mit dem Mut zur eigenen Meinung und mit Rückgrat sind bei uns willkommen. Es nützt nun nichts mitten in der Nacht einen Kommentar zu schicken mit beleidigenden Inhalten und das dann womöglich fünf Mal. Da ist es sinnvoller schlafen zu gehen. Die Kommentare werden geprüft und das geschieht durch die Verlags- und Redaktionsleitung. Auch nützt es nichts, dort Werbelinks für Pornoseiten oder sonstigen Unsinn unterzubringen. Geht nicht!

Also, wir freuen uns auf Geschichten und Reaktionen, die jeweiligen Mailanschriften gibt es auf den Seiten: AK-Kurier, WW-Kurier, und NR-Kurier. Schicken Sie uns ihre Ideen und Geschichten, vielleicht greift Else sie auf. (Helga Wienand-Schmidt, Redaktionsleitung)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Restaurant mit Robotern: "Rondell" in Langenhahn plant Erweiterung der Terrasse

Langenhahn. Als Bedienung hat Ali Güler, Inhaber des Restaurants, drei Roboter "eingestellt", die schnell und immer freundlich, ...

Regionale Rindfleisch-Offensive im Westerwald: Die Beef Wochen starten

Region. Die Westerwälder Beef Wochen bieten rund zehn Aktionen, bei denen Information, Erlebnis und Genuss vereint werden. ...

Vierter Vorfall in diesem Jahr: Junger uneinsichtiger Autofahrer erneut unter Cannabiseinfluss

Linz-Kretzhaus. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeidirektion Neuwied/Rhein führte im Ortsteil Kretzhaus eine allgemeine ...

Kurzschluss löst umfangreichen Stromausfall in mehreren Ortschaften aus

Rengsdorf-Waldbreitbach/Asbach. Am 19. April wurde das alltägliche Leben in einigen Teilen von Breitscheid, Hümmerich, Neustadt ...

Tag der Streuobstwiese: Kostenloser Obstbaumschnittkurs in Selters

Selters. In ganz Europa wird an 364 Tagen und einem Feiertag die Einzigartigkeit der blühenden Wiesen, die Köstlichkeiten ...

Westerwaldwetter: Regen, Schnee und Sonne – am Wochenende ist alles dabei

Region. Das kommende Wochenende (20. und 21. April) hat von allem etwas. Nur die frühlingshaften Temperaturen wollen sich ...

Weitere Artikel


Stebacher Dorfwerkstatt mit „Stift“ und „Papier“

Stebach. In engagierter Zusammenarbeit wurden Probleme besprochen und bereits erste Maßnahmen entwickelt. Als wichtige Handlungsfelder ...

Bernd Munkel ist Stadtkönig 2016

Neuwied. Bernd Munkel, von Hause aus eigentlich Pistolenschütze, hatte bei den Stadtmeisterschaften die Nase vorn. Dem entsprechend ...

Windenergiepläne in VG Dierdorf liegen zunächst auf Eis

Dierdorf. Als im Mai bekannt wurde, dass es von der Landesregierung bei der Windkraft Einschränkungen und andere Vorgaben, ...

Blondinen im Management

Region. In diesem Buch geht es um die tatsächliche Auseinandersetzung mit erfolgreichen Frauen und ihrer beruflichen Situation. ...

Durch Abwechslung für tiergerechte Haltung im Zoo Neuwied gesorgt

Neuwied. „In der Wildbahn verbringen die Tiere einen Großteil ihrer Zeit mit Nahrungssuche. Diese Zeit entfällt bei der Haltung ...

Limes-Führung zur Römerturm-Eröffnung in Oberbieber

Oberbieber. Im Aubachtal lässt sich der Verlauf des Limes, dem größten europäischen Bodendenkmal, noch gut nachvollziehen. ...

Werbung