Werbung

Nachricht vom 30.09.2016    

Schützen wehren sich gegen neue EU-Waffenrichtlinie

Im Schützenhaus in Rott trafen sich Vorstände regionaler Schießsportvereine mit dem Europaabgeordneten Dr. Werner Langen (CDU) zu einem ausführlichen Meinungs- und Informationsaustausch hinsichtlich geplanter Änderungen der EU-Feuerwaffenrichtlinie. Langen, dessen Wahlbezirk von Altenkirchen bis Trier reicht, kam direkt von einer Sitzung in Straßburg um sich mit den Schützen über die möglichen Auswirkungen auszutauschen.

Die Verfasser der “Neustädter Erklärung” mit dem EU-Abgeordneten Dr. Werner Langen (3. von links) im Schützenhaus in Rott. Foto: Hans Hartenfels

Kreis Neuwied. Bei der Besichtigung der umfangreichen und modernen Übungsstätte, teilweise mit EDV-Unterstützung, durch den Vorsitzenden der St.Sebastianus-Bruderschaft Rott, Johann Wallau, zeigte sich Dr. Langen beeindruckt vom Engagement der Vereinsmitglieder und deren regionalen und überregionalen Erfolgen.

Die Aussprache wurde vom Vorstandsmitglied der Bürgerschützen Rotterheide, Bruno Schäfer, geleitet, der in seiner Darstellung von der übertriebenen Bürokratie und des vordergründigen Misstrauens gegenüber rechtstreuen und verantwortungsvollen Bürgern unterstützt wurde vom Vorsitzenden des VSGS Berghausen-Königswinter Hans-Joachim Hallstein und dem Vorsitzenden der Neuwieder SG, Heinz Gräf.

Gemeinsam war man sich einig, dass die geplante Richtlinie ein weiteres Bürokratiemonster aus Brüssel zum Leben erwecken würde und mit dem strengen deutschen Waffenrecht bereits eine optimale Lösung bestehe, die sich in der Praxis bewährt habe. Die Verärgerung und Betroffenheit über die vielen Unzulänglichkeiten führten im Schulterschluss zu folgender gemeinsamer Erklärung, um deren Übergabe Dr. Langen gebeten wurde.

Gemeinsame Neustädter Erklärung der Bürgerschützen Rotterheide, St. Sebastianusbruderschaft Rott, VSGS Berghausen Königswinter und Neuwieder Schützengesellschaft 1833 e.V:
„Im Namen aller Mitglieder bringen wir unsere Empörung über die im Rahmen der Änderung der EU-Feuerwaffenrichtlinie konstruierten Zusammenhänge zwischen legalen Waffenbesitzern und Terroristen als deren potentiellen Lieferanten zum Ausdruck. Eine solche Verbindung zu unterstellen ist unanständig und durch keinen einzigen Fall belegt. Verantwortungsvolle und rechtstreue Bürger mit zusätzlicher Bürokratie zu drangsalieren trägt weder zur Bekämpfung des Terrorismus oder internationaler Kriminalität bei und dämmt auch nicht das Problem des illegalen Waffenbesitzes und Waffenschmuggels ein. Die beabsichtigten Maßnahmen gegen die legalen Waffenbesitzer sind zum großen Teil kein Beitrag für die öffentliche Sicherheit sondern dokumentieren nur die Hilflosigkeit gegenüber den real existierenden Gefährdungen. Es wird zudem in besonderem Maße die bereits vorhandene EU-Verdrossenheit gefördert.“



Dr. Langen sagte die Übergabe der Erklärung zu und versprach sich für die berechtigten Belange bei den weiteren parlamentarischen Beratungen einzusetzen. Hans Hartenfels


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Schützen wehren sich gegen neue EU-Waffenrichtlinie

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz reißt die 100er Marke

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet am Mittwoch insgesamt 38 Neuinfektionen. Der Kreis hat damit die 100er-Grenze bei der ...

Das neue Kita-Jahresprogramm der VHS Neuwied ist online

Neuwied. Die herunterladbare PDF-Datei ist ab sofort unter www.vhs-neuwied.de online.

Darin enthalten sind zum Beispiel ...

36. Keramikmarkt der Maximilian-Kolbe-Schule Rheinbrohl

Rheinbrohl. Es wird das gesamte Weihnachtssortiment wie Engel, Glocken, Kerzenständer, Windlichter, Duftlämpchen, Gebäckdosen ...

Plakatkampagne "FAMILIE DIGITAL" der Familien- und Erziehungsberatungsstelle Bad Honnef

Bad Honnef. Erster Beigeordneter der Stadt Bad Honnef Holger Heuser sagte: „Digitalisierung wird im Rahmen des Homeschoolings ...

Durch Laubachtal und Rheingau wandern

Leutesdorf. Wanderung durch das Laubachtal
Am 3. November sind die Mittwochswanderer mit Peter Laubenthal im Laubachtal ...

Ferienfreizeit "Sport & Spiel im Ring“ verging wie im Flug

Kreis Neuwied. Spaß an Spiel und Bewegung unter Gleichaltrigen und unter freiem Himmel war den in diesem Fall ausschließlich ...

Weitere Artikel


SPD Kreisverband Neuwied gründet Arbeitsgemeinschaft

Neuwied. „Wir werden aber auch den SPD Ortsvereinen im Kreis mit Rat und Tat zur Seite stehen und sie unterstützen. Es geht ...

Wie macht man Wissen „haltbar“?

Ransbach-Baumbach. Die Fragestellung, wie Unternehmen dafür sorgen können, dass diese Informationen nicht verloren gehen ...

Martin Diedenhofen ist SPD-Kandidat für Bundestag

Oberhonnefeld. Von 145 geladenen Delegierten waren 135 nach Oberhonnefeld in das Kultur- und Jugendzentrum zur Wahl des Bundestagskandidaten ...

Präsentation des heimischen Fußball-Sammelalbums

Straßenhaus. Start-up ist am Samstag, den 15. Oktober um 13 Uhr in der alten Turnhalle an der Grundschule in Straßenhaus. ...

Ehrungen beim Spielmannszug Asbach

Asbach. Der Vorsitzende des Kreismusikverbandes Neuwied lobte die umfangreiche und verantwortliche Kinder- und Jugendarbeit. ...

Eltern-Kind-Kochen mit Früchten aus Schulgarten und Streuobstwiesen

Straßenhaus. „Die Untere Naturschutzbehörde beim Landkreis Neuwied möchte die Menschen über den Genuss für Streuobst begeistern. ...

Werbung