Werbung

Nachricht vom 28.09.2016 - 16:44 Uhr    

VG-Rat Rengsdorf stimmt Fusion mit Waldbreitbach zu

Die Vereinbarung über die freiwillige Fusion der Verbandsgemeinden Rengsdorf und Waldbreitbach steht mit der siebten Fassung. Waldbreitbach hat bereits zugestimmt. Der VG-Rat Rengsdorf stimmte am Dienstagabend, den 27. September zu. Die Vereinbarung wird nun in Gesetzesform gegossen und dann müssen die Ortsgemeinden noch zustimmen.

Rengsdorf wird Sitz der neuen Verbandsgemeinde. Foto: Wolfgang Tischler

Rengsdorf. Bürgermeister Hans-Werner Breithausen machte zu Beginn des Tagesordnungspunktes „Fusion mit Waldbreitbach“ ganz klar deutlich: „Es ging bei den Gesprächen nicht mehr um das ob, sondern nur um das wie!“ Breithausen skizzierte nochmals den bisherigen Verlauf, vom ersten Gespräch in Mainz über die Bürgerbeteiligung bis zur jetzigen endgültigen Fassung der Fusionsvereinbarung.

„In Sachen Service wird sich für den Bürger absolut nichts ändern“, betonte Breithausen ausdrücklich. Der größte Knackpunkt der Verhandlungen war das Bad in Hausen, das rund 600.000 Euro Verluste schreibt. Bis zum 31. Dezember 2020 werden die Kosten des Bades zu 50 Prozent von den Gemeinden der bisherigen VG Waldbreitbach und die restlichen 50 Prozent von der neuen VG Rengsdorf/Waldbreitbach getragen. Das Freibad Rengsdorf soll mit der gleichen Regelung auf die neue VG übergehen. Danach muss der neue Verbandsgemeinderat entscheiden, wie es mit den Bädern weitergeht.

Die neue Verbandsgemeinde wird zum 1. Januar 2018 an den Start gehen. Die Wahl des Bürgermeisters und des neuen Rates wird voraussichtlich mit der Bundestagswahl im September 2017 erfolgen. Die Amtszeit wird dann bis zur Kommunalwahl 2024 laufen. Für die Ortsgemeinden ändert sich nichts.

Der Sitz der neuen VG wird Rengsdorf werden. In Waldbreitbach verbleiben ein erweitertes Bürgerbüro und der Sitz des gemeinsamen Tourismusbüros. Die Nebenstelle Anhausen wird unverändert fortgeführt. Die beiden Grundschulen in Breitscheid und Melsbach verbleiben in der Trägerschaft der Ortsgemeinden. Die Grundschulen in Anhausen, Niederbreitbach, Rengsdorf, Straßenhaus und Waldbreitbach gehen in die Trägerschaft der neuen VG über.

Bei der freiwilligen Feuerwehr bleiben die bestehenden Strukturen bestehen. Es wird eine neue Wehrleitung geben. Sie besteht aus dem Wehrleiter und zwei Stellvertretern. Es wird angestrebt, dass in der Leitung die beiden bisherigen Verbandsgemeinden vertreten sind.

Bei der Wasserversorgung und beim Abwasser gibt es derzeit unterschiedliche Beitrags- und Gebührensysteme. Sie sollen bis Ende 2022 vereinheitlicht werden.

Gerhard Hilburger sprach für die CDU-Fraktion, dass sie „dem Vertrag zustimmen werden“. Volker Lemgen (SPD) meinte: „Wir haben es uns bei dem Vertrag nicht leicht gemacht, dieses gute Ergebnis zu finden.“ Bei einer Enthaltung (FWG) und einer Gegenstimme (SPD) wurde die Vereinbarung verabschiedet.

Am 7. Oktober wird die Vereinbarung nun unterzeichnet werden. Danach gibt es aus Mainz einen Gesetzentwurf. Dann werden die Ortsgemeinden noch mit eingebunden. Sie müssen dem Vertragswerk mehrheitlich zustimmen. Es muss mindestens die Hälfte der Ortsgemeinden zustimmen. Diese 50 Prozent müssen mindestens die Hälfte der Einwohner präsentieren, ansonsten muss die Quote der Gemeinden höher liegen. (woti)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: VG-Rat Rengsdorf stimmt Fusion mit Waldbreitbach zu

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


84. Erntedank und Winzerfest im Weindorf Dattenberg

Dattenberg. Für Speis sorgen die Messdiener mit ihren himmlischen Waffeln, sowie ein Imbisswagen der Firma Meyer, der Fisch-Imbiss ...

Zur Tradition des „Großen Zapfenstreichs“ in Rheinbrohl

Rheinbrohl. Esser berichtet: "In den 1970er Jahren wurde der Zapfenstreich dann an die Pfarrkirche verlegt, zunächst auf ...

LEADER-Region Rhein-Wied erhält Zuwendungsbescheid

Rheinbrohl. Einen ersten wichtigen Baustein zur Erreichung einer nachhaltigen Mobilität sehen die Bürgermeister in der Erstellung ...

Ausbildungsbörse in Bad Honnef kommt

Bad Honnef. Mehr als 30 Betriebe haben sich bereits auf ein Rundschreiben der Veranstaltenden hin für eine Teilnahme angemeldet. ...

Pflegekonferenz will Angebotsstruktur weiterentwickeln

Neuwied. „Pflege ist eines der zentralen Themen unserer Gesellschaft“, betonte Mahlert, der auch um die Problemlagen im Bereich ...

Amnesty International gegen Zwangsverschleierung

Neuwied. Durch das Zeigen einer Verschleierung sowie einer Entschleierung, dargestellt durch das Schwenken der Tücher über ...

Weitere Artikel


Kreisstraße 5 wird voll gesperrt

Hausen. Ab Montag, dem 10. Oktober, muss die K 5 zwischen Weiß-feld und der Einmündung nach Bremscheid für 3 Tage bis einschließ-lich ...

Vortrag Diabetes in Asbach

Asbach. Doppelt so viele Diabetiker im Vergleich zur heutigen Anzahl werden bis 2030 weltweit erwartet. Dass sie zu viel ...

Fahrdienst für Bürger in der VG Puderbach gestartet

Puderbach. Der neugegründete Fahrdienst wird wöchentlich, immer dienstags und donnerstags, in der Zeit von 8 bis 17 Uhr angeboten ...

Wölfe Puderbach 09 – HSV Püttlingen 26:29

Puderbach. Dem entsprechend ging man gut vorbereitet und eingestellt in die Partie. Das sollte sich durchaus auszahlen, denn ...

Feuerwehren Oberraden und Straßenhaus fusionieren

Oberraden/Straßenhaus. Bürgermeister Hans-Werner Breithausen informierte in der jüngsten Verbandsgemeinderatssitzung die ...

SF Puderbach behält weiße Weste und entführt Punkte aus Koblenz

Puderbach. Trotz zwischenzeitlicher Fünf-Tore-Führung der Jungwölfe bis etwa Mitte der ersten Halbzeit gelang es den Jungs ...

Werbung