Werbung

Nachricht vom 26.09.2016    

Laut IHK Note Befriedigend für Kreis Neuwied

Wie gut sind die Standortbedingungen für die Wirtschaft im Landkreis Neuwied? Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz hat jüngst ihre Mitgliedsunternehmen danach gefragt. Das Ergebnis für den Landkreis Neuwied: Der Wirtschaftsstandort wird mit einer Gesamtnote von 2,6 insgesamt befriedigend bewertet.

Kreis Neuwied. Im Vergleich zum gesamten IHK-Bezirk schneidet der Kreis Neuwied in allen Teilbereichen nahezu durchschnittlich ab. „Angesichts der sehr guten überregionalen Anbindung und der Lagegunst zwischen dem Oberzentrum Koblenz und dem Köln-Bonner-Raum ist die Schulnote befriedigend kein zufriedenstellendes Ergebnis“, sind sich Christian zur Hausen, IHK-Beiratsvorsitzender und Rainer Runkel, IHK-Vizepräsident, einig.

Besonders wichtig sind den Unternehmen im Kreis Neuwied die Standortfaktoren Breitband, Straßen, Lebensqualität sowie die Verfügbarkeit von Fachkräften. Mit dem bevorstehenden Breitbandausbau im sogenannten „Kreiscluster“ hat der Kreis Neuwied gegenwärtig einen Wettbewerbsvorteil und ein wichtiges Etappenziel vor Augen. Dennoch wird der Umstieg von Kupfer auf Glasfaser in den kommenden Jahren eines der beherrschenden Infrastrukturthema bleiben.

Zum Themenfeld Straßeninfrastruktur wurden im Kreis Neuwied regionale Zusatzfragen an die Unternehmerschaft gestellt. Bei der Frage nach dem dringlichsten Straßenbauprojekt wählten 40 Prozent der antwortenden Unternehmer die Ortsumgehung (OU) B256 Straßenhaus, 29Prozent die OU B42 Leutesdorf, 23 Prozent sonstige Projekte und 8 Prozent die OU B413 Dierdorf. „Auch wenn die OU Straßenhaus als besonders dringlich angesehen wird, bedeutet das nicht, dass andere Straßenbauprojekt unwichtiger wären“, betont Fabian Göttlich, IHK Regionalgeschäftsführer. „Insgesamt betrachtet scheint das innerregionale Straßennetz eher verbesserungswürdig als die großräumige Anbindung nach Köln-Bonn und Rhein-Main“, so Göttlich.



Positiv wahrgenommen werden von den Unternehmern vor allem weiche Standortfaktoren wie die allgemeine Lebens- und Aufenthaltsqualität, die in der Zufriedenheit mit der Schulnote 2,5 bewertet wird. Ähnlich hohe Zufriedenheitswerte finden sich allerdings im gesamten IHK-Bezirk, so dass hier eher nur ein kleiner Wettbewerbsvorteil liegt.

Bei der Verfügbarkeit von Fachkräften und Auszubildenden liegen zwischen Wichtigkeit und Zufriedenheit bis zu 1,6 Notenstufen, mit anderen Worten: Der heimischen Wirtschaft fällt es schwer, geeignete Fachkräfte zu finden. „Bei der Suche nach Fachkräften müssen die Firmen auch Personen außerhalb unserer Region ansprechen. Oftmals ist es aber schwierig, diese von den Vorzügen unserer Region zu überzeugen. Ein starkes regionales Profil könnte hier vielfach helfen“, so Fabian Göttlich, IHK Regionalgeschäftsführer.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Laut IHK Note Befriedigend für Kreis Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Polizei Linz berichtet von ihrer Arbeit am Mittwoch

Einbruch in Wohnhaus
Rheinbreitbach. Am Mittwochnachmittag, in der Zeit zwischen 15:15 und 19:25 Uhr, verschafften sich ...

Viel zu früh im Jahr - Die ersten Katzenwelpen wurden geboren

Bad Honnef. Pflegestelle Jessica Stoll nahm die werdende Mutter sofort auf. Seit über 18 Jahren kann der Tierschutz Siebengebirge ...

Gewerbsmäßiger Betrug mit gefälschten Papieren

Linz. Hierzu brachte er ein Namensschild an dem Briefkasten eines offenbar willkürlich ausgewählten Anwesens in Linz an. ...

Mechatroniker für Kältetechnik freigesprochen

Neuwied. Ist doch Hauptanliegen die gewünschte Kälte bei vielen Geräten herzustellen durch entsprechende Programmierung und ...

Corona im Kreis Neuwied: 422 neue Fälle - so viele wie noch nie

Neuwied. Am heutigen Donnerstag meldet die Kreisverwaltung 422 Neuinfektionen, relativ gleichmäßig verteilt über das gesamte ...

Ein neues Zuhause für Känguru und Co

Neuwied. „Etwa ein Fünftel unserer Tierarten ist Teil von besonderen Artenschutzprogrammen, über die unter anderem auch die ...

Weitere Artikel


Dormero Hotel Windhagen glänzt mit „4-Sterne-Superior"

Windhagen. Die Annehmlichkeiten, wie z.B. der großzügigen 400 Quadratmeter große Wellnessbereich mit Innen-, Außen- und Whirlpool, ...

Am 3. Oktober ist in Urbach Jahrmarkt

Urbach. Der Verkehrs.- und Verschönerungsverein, die Kirmesgesellschaft und die TSG bewirten die Gäste im Festzelt mit Mittagessen ...

Mountainbiker am 3. Oktober im Rengsdorfer Land unterwegs

Rengsdorf. Die Strecken haben eine Länge von etwa 25, 42 und 52 Kilometer. Gefahren wird in Gruppen unter der Führung von ...

„Literatur trifft Malerei“ bei der Stommel-Stiftung

Urbar. Die Veranstaltung begründete die Begegnung zweier Künstlergruppen mit dem gleichen Ziel, Geschichten zu erzählen und ...

Australische Schülerinnen zu Besuch in Neuwied

Neuwied. Zwei Wochen verbringen die 17 Schülerinnen und ihre zwei Lehrerinnen am Rhein. Dazu gehörte auch auf Einladung von ...

VG Asbach bot Film zum Welt-Alzheimertag an

Asbach. Gezeigt wurde dieses Mal der Kinofilm „Nebenwege – pilgern auf bayrisch“ von Michael Ammann, ein sympathischer Film ...

Werbung