Werbung

Nachricht vom 02.09.2016    

Eine Stadt ohne Strom

Ein defektes Erdkabel war Auslöser für den Stromausfall in Neuwied, der die ganze Stadt betraf. Am Freitagmorgen, den 2. September, um kurz vor elf Uhr, war schlagartig das Leben in der Stadt lahm gelegt. Es wurde in vielen Geschäften dunkel, die Kassen funktionierten nicht mehr, Türen gingen nicht mehr auf oder zu. Fahrstühle blieben stecken. Die Feuerwehr war im Dauereinsatz.

Die Feuerwehr rückte in der Deichwelle an. Foto: Simon Zimpfer

Neuwied. Kleine Ursache mit sehr großer Wirkung, so könnte man den knapp 50-minütigen Stromausfall in Neuwied beschreiben. Laut Auskunft der Stadtwerke Neuwied gab es an der Station in der Nähe von Rassenstein ein defektes Erdkabel, das den Stromausfall verursacht hat. Zur gleichen Zeit liefen routinemäßig Wartungsarbeiten an der Übergabestation in der Hafenstraße. Normalerweise wäre nichts passiert, aber die Station an der Hafenstraße war für die Arbeiten vom Netz genommen worden.

So kam es, dass die ganze Stadt Neuwied keinen Strom mehr hatte. Erst jetzt wurde vielen deutlich klar, wie abhängig wir vom Strom sind. Einkaufen war nicht mehr möglich, denn die Kassen vielen aus und die Läden waren dunkel. In der Stadtverwaltung und anderen Verwaltungen ging nichts mehr. Ein Leser erzählte: „Ich wollte mich gerade bei der Verwaltung ummelden, da war es plötzlich dunkel. Normalerweise ist der Strom sehr schnell wieder da, aber heute war es anders. Also musste ich unverrichteter Dinge wieder gehen.“ So ging es vielen, die Erledigungen machen wollten.



Sämtliche Ampelanlagen waren ausgefallen. Fahrstühle blieben stecken und bei der Feuerwehr und Polizei gingen eine ganze Reihe Notrufe ein. Kurze Zeit beherrschten die Sirenen der Einsatzfahrzeuge das Geschehen in der Stadt. Betroffen war auch die Deichwelle. Da dort die Pumpen ausgefallen waren, lief Wasser in den Keller, was allerdings nicht dramatisch war. Die Feuerwehr half mir ihren Pumpen, die über die Aggregate der Fahrzeuge laufen.

Bei der Polizei und in den Krankenhäusern lief alles normal weiter. Dort gibt es Notstromaggregate, die sofort die Stromproduktion übernahmen. Nach knapp 50 Minuten war die Stadt wieder am Netz und das Leben normalisierte sich. (woti)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Eine Stadt ohne Strom

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


"MusikkircheLive" on Tour in Koblenz in der Jugendkirche X-Ground

Neuwied/Koblenz. Musikalisch wird es rockig mit der Liveband der Musikschule der Stadt Koblenz "Lights On" unter der Leitung ...

24 neue Wassersäcke für Bäume im Bad Hönninger Stadtbereich

Bad Hönningen. Bereits im letzten Jahr haben die beiden dem Bauhof schon zehn Säcke übergeben, um die Wirksamkeit und die ...

Um ihr Leben geschnarcht: Besorgte Freundin alarmiert den Notruf

Straßenhaus. In der Nacht von Mittwoch (29. Juni) auf Donnerstag (30 Juni) benachrichtigte die Rettungsleitstelle die Polizeiinspektion ...

Feuer in Döttesfeld: Hühnerstall brennt völlig aus

Döttesfeld. Die freiwilligen Feuerwehren wurden gegen 7.59 Uhr durch die Leitstelle alarmiert. Bereits beim Eintreffen der ...

Vollsperrung auf der B8: Schwerverletzter bei Unfall

Buchholz. Die ersten Rettungskräfte schafften sofort einen Zugang zum Fahrzeug und versorgten den Fahrer. Parallel wurde ...

Zeugen gesucht: Graffiti und Schmierereien an der Katholischen Kirche Leubsdorf

Leubsdorf. Laut Polizeimeldung haben die bislang Unbekannten das Kirchengebäude mit schwarzer Farbe besprüht und mit Vogelbeeren, ...

Weitere Artikel


Azubis bei Metsä Tissue bestehen Prüfung

Raubach. Neben den guten Wünschen für den weiteren Berufsweg überreichte Claaßen als Anerkennung für die erreichten Leistungen ...

Wie teuer wird die Brex?

Bendorf. Der Verein Brexbachtalbahn und die Eifelbahn Verkehrsgesellschaft aus Linz geben die Gesamtkosten für eine Reaktivierung ...

Stummfilm-Konzert in der Gießhalle der Sayner Hütte

Bendorf-Sayn. Von Bothmers Stan & Olli-Vorführung ist momentan seine erfolgreichste Show. Stan Laurel & Oliver Hardy, hierzulande ...

Verbandsbürgermeister Volker Mendel: 40. Dienstjubiläum

Niederhofen. Landrat Kaul ließ den beruflichen Werdegang des 1960 in Dierdorf-Giershofen geborenen Jubilars Revue passieren. ...

L 267 in Brückrachdorf – erste Verkehrsberuhigung kommt

Dierdorf-Brückrachdorf. Vor kurzem erreichte die Bürgerinitiative Brückrachdorf das Schreiben der Verbandsgemeinde Dierdorf ...

Unterschriftenübergabe der Kampagne „Rette die Bildungskette“

Region. In den letzten 20 Jahren sind die öffentlichen Mittel für Weiterbildung in Rheinland-Pfalz nicht nennenswert gestiegen. ...

Werbung