Werbung

Nachricht vom 02.09.2016    

L 267 in Brückrachdorf – erste Verkehrsberuhigung kommt

Die elektronische Geschwindigkeitsanzeige in der Selterser Straße weist zwar die Verkehrsteilnehmer auf die gefahrene Geschwindigkeit hin, aber erfüllt nicht die Erwartungen der Brückrachdorfer. Auch verdeckte Messungen ergaben erschreckende Zahlen. Jetzt werden erste Maßnahmen ergriffen.

Gregor Holschbach (links) stellt die Verkehrsberuhigung vor. Fotos: Wolfgang Tischler

Dierdorf-Brückrachdorf. Vor kurzem erreichte die Bürgerinitiative Brückrachdorf das Schreiben der Verbandsgemeinde Dierdorf vom 22. August. Es kommt Bewegung in die Verkehrsberuhigung der Landesstraße (Selterser Straße), die mitten durch den Ort führt. Die Verbandsgemeinde hat gegenüber dem LBM Cochem, wie es im Behördendeutsch heißt, eine Anordnung erlassen.

Es werden nun am Ortseingang von Brückrachdorf von Dierdorf kommend beidseitig versetzte seitliche Einengungen zur Verkehrsberuhigung angebracht. Zur Wahrnehmung der Geschwindigkeitsreduzierung am Ortseingang wird ein Piktogramm mit „50 km/h“ auf die Straße gemalt. Ferner werden im Ort Parkflächen auf der Landesstraße eingerichtet, die auch geschwindigkeitsreduzierend wirken.

Gregor Holschbach stellte die Maßnahmen beim Bürgerstammtisch am Mittwochabend, den 31. August vor und meinte: „Wir wollen diesen Maßnahmen eine Chance geben. Dies ist nicht das Ende der Verkehrsberuhigung. Wir werden die Dorfmoderation als Chance nutzen und dort das Thema einbringen.“ Holschbach dankte für die 312 Unterschriften aus dem Dorf, die nach seiner Meinung die jetzige Wirkung gezeigt haben.



Die Bürgerinitiative wird weiterhin den Verkehr kritisch beobachten und darauf drängen, dass die jetzigen vorläufigen Maßnahmen am Ortseingang in eine endgültige Lösung überführt werden. Die nächsten Monate werden zeigen, ob die Einengung am Ortseingang wirklich hilft. (woti)

Was bisher war:
Bürgerstammtisch Brückrachdorf setzt Verkehrsberuhigung durch

Brückrachdorf kämpft um Verkehrssicherheit auf L 267

In Brückrachdorf hält sich fast keiner an 50 Stundenkilometer


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: L 267 in Brückrachdorf – erste Verkehrsberuhigung kommt

1 Kommentar

Es ist ein langer Weg bis zum Ziel. Jedoch ist es immer wieder schön zu sehen, dass man mit viel Engagement und wenig bis gar keinen Mitteln doch so einiges bewegen kann. Auch wenn dies nur ein "kleines" Teilziel ist, sollte man den hier angesprochenen Maßnahmen eine Chance geben. Ob sie Wirkung zeigen wird man sehen. Schön wäre es. Wenn nicht wird man nachsteuern und nach weiteren Lösungen suchen. Das Thema bleibt aktuell denn es bedarf weiterer Maßnahmen im "Unterdorf". Dank für die Umsetzung dieser Maßnahme gilt in erster Linie den Einwohnern von Brückrachdorf, die mit ihrer Unterschrift im Rahmen einer Unterschriftensammlung im März 2015 den Grundstein gesetzt haben, und somit für den Erfolg der ZWEITEN MAßNAHME maßgeblich verantwortlich sind (ERSTE MAßNAHME war die Umsetzung der Tempo-Zonen in den Nebenstraßen). Und natürlich der VG Dierdorf / Ordnungsamt / VG-Bürgermeister, der Polizeiinspektion Straßenhaus sowie dem LBM. Weiter so!
#1 von Gregor Holschbach, am 02.09.2016 um 18:40 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Friedhof-Führung: Gärtnerhäuschen steht im Mittelpunkt

Neuwied. Dort finden sich mittlerweile viele Porträts bekannter Neuwieder, die ihre letzte Ruhestätte auf dem Gelände an ...

Tageswohnungseinbruch, Verkehrsunfallflucht und Sachbeschädigungen

Linz. Am Montagmorgen, 25. Oktober in der Zeit zwischen 8:15 Uhr und 9:15 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter Zugang ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz wieder leicht gesunken

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet am Montag regional breit gestreut insgesamt 29 Neuinfektionen.

Der Kreis Neuwied ...

Vorhang auf und Manege frei in Feldkirchen

Neuwied. Die neu erworbenen Fähigkeiten konnten sie täglich in der bunten Zirkuswelt auf der „Open Stage“ mit einer selbst ...

Selbstsicherheitstrainings für Kids und die Generation 55plus

Linz. Unter dem Motto „STOPP! Nicht mit mir!“ werden Gefahren, Probleme und Lösungsvorschläge zum Thema Selbstschutz und ...

Modernisierung der Ampeltechnik in Neuwied geht voran

Neuwied. Zunächst ist die große Ampelanlage an der Kreuzung Bahnhofstraße/Hermannstraße am Amtsgericht an der Reihe. Dort ...

Weitere Artikel


Verbandsbürgermeister Volker Mendel: 40. Dienstjubiläum

Niederhofen. Landrat Kaul ließ den beruflichen Werdegang des 1960 in Dierdorf-Giershofen geborenen Jubilars Revue passieren. ...

Eine Stadt ohne Strom

Neuwied. Kleine Ursache mit sehr großer Wirkung, so könnte man den knapp 50-minütigen Stromausfall in Neuwied beschreiben. ...

Azubis bei Metsä Tissue bestehen Prüfung

Raubach. Neben den guten Wünschen für den weiteren Berufsweg überreichte Claaßen als Anerkennung für die erreichten Leistungen ...

Unterschriftenübergabe der Kampagne „Rette die Bildungskette“

Region. In den letzten 20 Jahren sind die öffentlichen Mittel für Weiterbildung in Rheinland-Pfalz nicht nennenswert gestiegen. ...

30 Kinder beim ersten Sommercamp der JSG Feldkirchen

Neuwied. Filigrane Dribbelparcours, Technik- und Passübungen oder die Schussgeschwindigkeitsmessmaschine sorgten für jede ...

Kinder lernten heimische Pflanzen und Insekten kennen

Neuwied. Im Mittelpunkt der Freizeit standen verschiedene Aktionen, in denen die Kinder die heimische Pflanzen- und Tierwelt ...

Werbung