Werbung

Nachricht vom 30.08.2016    

Was tun, wenn das Wasser kommt?

Wasser ist lebensnotwendig. Wasser kann aber auch zur Gefahr werden. Das haben in diesem Sommer Starkregen und Sturzfluten deutlich gezeigt. Doch kann man sich gegen solche Ereignisse schützen? Gibt es Vorsorgemaßnahmen? Und was tut man, wenn das Wasser kommt und Keller oder gar Wohnung überflutet? Auf diese und viele weitere Fragen gibt es Antwort beim Neuwieder Hochwassertag am Samstag, 17. September.

Neuwied. Die Feuerwehr Neuwied und der Förderverein Neuwieder Deich wollen umfassend informieren. Über Hochwasserschutz, Vorsorge gegen Rückstau im Kanal, der dazu führen kann, dass Abflüsse in der Wohnung zu „Springbrunnen“ werden, über Schutzmaßnahmen gegen Schäden in überfluteten Kellern und vieles mehr. Die Neuwieder leben zwar durch den Deich weitgehen „hochwassergeschützt“, doch was ist, wenn das Wasser quasi durch die Hintertür kommt, also durch Starkregen oder Sturzfluten die Straßen überschwemmt werden.

An verschiedenen Ständen gibt es Infomaterial zu Starkregen, Sturzfluten, zu Bächen, die zu reißenden Strömen werden können, zu Gefahren und Risiken durch Flusshochwasser, zu Vorsorgemaßnahmen, zum Deich und seiner für die Stadt so wichtigen Schutzfunktion. Visualisierungen und Filme machen die enormen Schäden, die Wasser verursachen kann, sichtbar und erlebbar. Am Stand der Feuerwehr und des THW kann man, quasi als Souvenir, seinen eigenen Sandsack befüllen und sich informieren, wo es im Ernstfall die zur Vermeidung schlimmerer Schäden so wichtigen Sandsäcke gibt.

Verschiedene Workshops und Seminare zeigen auf, was jeder einzelne tun kann, um sich vor Schäden durch Hochwasser und Sturzfluten zu schützen. Ein Messe-Café rundet den Neuwieder Hochwassertag ab. Hier kann man gemütlich zusammensitzen und im Gespräch mit den Fachleuten auch individuelle Fragen stellen.

Der Neuwieder Hochwassertag wird veranstaltet von der Feuerwehr Neuwied und dem Förderverein Neuwieder Deich. Und zwar in den Hallen der Stadtwerke Neuwied, Hafenstraße 90. Termin: Samstag, 17. September, 10 bis 14 Uhr. Kooperationspartner sind das Hochwasser Kompetenz Centrum (HKC), THW und die Servicebetriebe Neuwied.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Was tun, wenn das Wasser kommt?

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


A 48 – Fertigstellung Rheinbrücke Bendorf verzögert sich

Die vom Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, beauftragten Instandsetzungsarbeiten an der Rheinbrücke Bendorf (A 48) können nicht - wie vorgesehen - bis zum Jahresende 2020 abgeschlossen werden. In Abhängigkeit vom weiteren Baufortschritt und der Witterung steht die Rheinbrücke nach heutiger Planung voraussichtlich im April 2021 in beiden Fahrtrichtungen wieder ohne Einschränkungen zur Verfügung.


Drei vermisste Kinder aus Asbach gefunden und in Obhut genommen

Seit Sonntag, den 22. November 2020, 17:30 Uhr, wurden in Asbach drei Kinder im Alter von 15, 10 und 2 Jahren vermisst. Die Kinder waren nach einem Spaziergang mit zwei kleinen Hunden nicht zurückgekehrt. Den bisherigen Erkenntnissen nach dürften sie geplant von zu Hause ausgerissen sein.


Region, Artikel vom 23.11.2020

Am Montag nur 16 neue Coronafälle registriert

Am Montag nur 16 neue Coronafälle registriert

Im Kreis Neuwied wurden 16 neue Positivfälle am Montag, den 23. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.749 an. Aktuell sind 324 infizierte Personen in Quarantäne. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 109,4.


Corona im Kreis Neuwied: Anstieg scheint gebremst

Im Kreis Neuwied wurden am heutigen Dienstag, den 24. November acht neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt damit auf 1.757 an. Aktuell sind 300 infizierte Personen in Quarantäne.


Explodierter Akku in Gewerbebetrieb ruft Feuerwehr auf Plan

Am Montagmorgen (23. November) kurz von 9 Uhr wurde die Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus mit der Einsatzmeldung „unklare Rauchentwicklung aus Gebäude, Akkuschrauber explodiert“ zu einem Gewerbebetrieb in Oberraden alarmiert.




Aktuelle Artikel aus der Region


Advents-Fenster-Kalender Urbach ist prall gefüllt

Urbach. Einig waren sich aber alle: Die Tradition der Urbacher Adventsfenster darf nicht auch noch der Pandemie zum Opfer ...

PKW und Linienbus stoßen auf Kreuzung in Bendorf zusammen

Bendorf. Der PKW befuhr die Siegburger Straße und beabsichtigte die Kreuzung in Fahrtrichtung Luisenstraße zu überqueren. ...

Internationaler Tag gegen Gewalt gegen Frauen

Neuwied. Der seit 1981 von den Vereinten Nationen erklärte 25. November zum „Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen“ ...

Projektgruppe aus Dekanat Rhein-Wied startet kreative Adventsaktion

Neuwied. „Wir wollen Freude und Hoffnung schenken“, erklärt die Gemeindereferentin Eva Dech. Dazu packt die Gruppe, bestehend ...

Corona im Kreis Neuwied: Anstieg scheint gebremst

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 106,7. Damit liegt der ...

Lions Club Rhein Wied spendet 4.500 Euro an soziale Einrichtungen

Windhagen. Der Präsident des Lions-Club Rhein-Wied, Lothar Röser, freut sich ganz besonders, dass trotz der Coronapandemie ...

Weitere Artikel


B 413 - Baustelle zwischen Isenburg und Kleinmaischeid

Kleinmaischeid. Der Verkehr auf der Bundesstraße wird an der jeweiligen Baustelle mit einer Ampelanlage geregelt. Die Baustelle ...

CDU Unkel beschließt Eckpunkte für VG-Fusion

Unkel. Demnach sind sich die Christdemokraten in der VG Unkel einig, dass mit einer gemeinsamen Verwaltung aller rechtsrheinischen ...

Dernbach - Deutschlands AC/DC Coverband Nummer eins kommt

Dernbach. AC/DC, ein Synonym für Härte, rohe Gitarrenriffs und eingängige Songs von ungeheurer Energie. Die fünf Musiker ...

S.O.S. für ASS: Dringend Förderer für Schüler-Projekt gesucht

Windhagen. Dienstagnachmittag ist auf der Reitanlage immer etwas los, denn es wird nicht nur konzentriert gearbeitet, sondern ...

11. September: Tag des offenen Denkmals in Neuwied

Neuwied. Gleich zweimal geht es dabei zum Neuwieder Deich, der seit 85 Jahren die Neuwieder vor Überflutungen und Hochwasser ...

Auffahrunfall: Sprinter knallt auf Sattelzug

Windhagen. Die Front des Transporters wurde bei dem Aufprall so stark deformiert, dass der 22-jährige Fahrer von der Feuerwehr ...

Werbung