Werbung

Nachricht vom 14.08.2016    

Die Kümmerin der Aktiv-Region Rhein-Wied zieht Bilanz

Ein wichtiger Bestandteil der sozialen Versorgung besteht darin, insbesondere älteren und oft alleinstehenden Menschen dabei zu helfen, ihre Selbständigkeit möglichst lange zu erhalten und ein eigenständiges Leben in vertrauter Umgebung führen zu können. Dafür hatte die Verbandsgemeinde Linz auf Initiative des Seniorenbeirates schon vor Jahren das Konzept für den Einsatz eines Kümmerers als Ansprechpartner für den Hilfe suchenden Personenkreis entwickelt.

Freuten sich über die positive Bilanz: Die stellvertretende Vorsitzenden des Seniorenbeirates Wolfgang Walter und Gertrud Braun (links und rechts), sowie Waltraud Schmaus die Kümmerin und Bürgermeister Hans-Günter Fischer. Foto: Klaus Krumscheid

Linz. Durch die Förderung im Rahmen der Zukunftsinitiative „Starke Kommunen – Starkes Land“ des Innenministeriums Rheinland-Pfalz konnte im Juli des vergangenen Jahres die Stelle einer Kümmerin eingerichtet werden. Bürgermeister Hans-Günter Fischer freute sich darüber, mit Waltraud Schmaus als Kümmerin der Verbandsgemeinde Linz eine kompetente Persönlichkeit gefunden zu haben, die sich bereits seit vielen Jahren sozial engagiere.

Wie wichtig die Arbeit der Kümmerin als Ansprechpartnerin nicht nur für die älteren Menschen ist, konnte sie jetzt in ihrer Jahresbilanz verdeutlichen. Im ersten Jahr hat Waltraud Schmaus bei nahezu zweihundert Hausbesuchen Menschen im Alter von Ende vierzig bis Mitte neunzig getroffen und sich deren Nöte und Sorgen angehört.

Denn ganz wichtig ist für Waltraud Schmaus die persönliche Begegnung mit den Menschen; genau hinzuhören und hinzuschauen, um herauszufinden, an welcher Stelle Hilfe oder Unterstützung gebraucht werden. „Manchmal sind es schon allein Besuche und Gespräche, die gut tun und die Einsamkeit der Menschen durchbrechen und ihnen das Gefühl geben, dass sie nicht vergessen sind“, betont die Kümmerin. Bei diesen Begegnungen werden dann natürlich auch die Punkte angesprochen, wo konkrete Hilfe in oft schwierigen Lebenssituationen erforderlich ist.

Öfters rufen Menschen die Kümmerin um Hilfe an, wenn ein Partner schwer krank oder vor kurzem verstorben ist und helfende Angehörige nicht vorhanden oder zu erreichen sind. Wenn es Probleme mit Behörden gibt oder Formulare auszufüllen sind, versucht Waltraud Schmaus die passende Hilfe zu vermitteln oder begleitet die Hilfesuchenden beim Behördengang. Alleinstehenden Menschen vermittelt sie den Hausnotruf, Essen auf Rädern, den Bürgerfahrdienst oder die Möglichkeit einzukaufen. Als wichtigen Bestandteil ihrer Arbeit nennt Waltraud Schmaus die Vermittlung oder Begleitung bei Gesprächen mit Sozialdiensten, Betreuern oder Ärzten. Als konkrete Maßnahmen gegen drohende Vereinsamung vermittelt sie die gesellschaftlichen Kontakte und begleitet die Menschen beim ersten Besuch im Gemeindecafé, im Trauercafé oder anderen Treffpunkten.



Gemeinsam mit der Freiwilligenbörse bietet die Kümmerin ihre Unterstützung bei der Suche nach ehrenamtlichen Helfern an, die den meist älteren Menschen im Alltag behilflich sein können. In diesem Zusammenhang weist Waltraud Schmaus darauf hin, dass in den Ortsgemeinden Dattenberg, Leubsdorf, St. Katharinen und in der Stadt Linz ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Einsatz sind, die als „Kümmerer vor Ort“ das soziale Angebot erweitern.

Den Kontakt zur Kümmerin finden die Hilfesuchenden telefonisch über 02644-560177, per E-Mail über kuemmerer@vg-linz.de, aber auch über die Ortsbürgermeister, die Verwaltung, durch Nachbarn, Angehörige oder soziale Einrichtungen wie zum Beispiel den Bürgerfahrdienst. Unterstützung bei ihrer Arbeit erfährt Waltraud Schmaus bei den Pflegestützpunkten, den Pflege- und Betreuungsdiensten, beim ambulanten Hospiz, sowie den Ansprechpartnern und Kollegen bei der Verbandsgemeindeverwaltung.

Weitere Informationen zur Arbeit der Kümmerin bietet ein Flyer, der jetzt neu aufgelegt und in Kürze an den bekannten Stellen zu bekommen sein wird.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!


Kommentare zu: Die Kümmerin der Aktiv-Region Rhein-Wied zieht Bilanz

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert fällt weiter

Im Kreis Neuwied wurden am 7. Mai insgesamt 29 neue Coronafälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 7.771 an. Aktuell befinden sich 782 Personen in Quarantäne.


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert bleibt unter 150

Im Kreis Neuwied wurden am 6. Mai insgesamt 38 neue Coronafälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 7.742 an. Aktuell befinden sich 789 Personen in Quarantäne.


Region, Artikel vom 07.05.2021

Vermisste Lea Emmerich ist wieder da

Vermisste Lea Emmerich ist wieder da

Die Öffentlichkeitsfahndung vom 6. Mai nach der 15-jährigen Lea Emmerich, die in Neuwied als vermisst galt, kann eingestellt werden, da Lea heute Nachmittag (7. Mai 17.30 Uhr) wieder aufgetaucht ist und wohlbehalten in die Obhut ihrer Eltern übergeben werden konnte.


Impfzentrum hat mittlerweile 50.000 Impfungen verabreicht

Das Impfzentrum in Oberhonnefeld arbeitet seit sieben Wochen sieben Tage in der Woche. Die Impfkapazität noch nicht ausgeschöpft. Die Reserveliste ist nur begrenzt einsehbar. Bitte nicht im Zentrum anrufen.


Politik, Artikel vom 06.05.2021

Wald weg, Waldbesitzer arm, Bauholz teuer und knapp

Wald weg, Waldbesitzer arm, Bauholz teuer und knapp

In ihrer Reihe „Impulse digital“ erörterte die CDU-Kreistagsfraktion am Mittwoch, 5. Mai das für Kommunen, Handwerker und Bauherren virulente Thema: „Bauholzpreise steigen kräftig - und die Waldbesitzer gehen leer aus?“




Aktuelle Artikel aus der Region


Kinderrechte: Stadt und Land fördern Projekte

Neuwied. Im Mittelpunkt der diesjährigen Woche der Kinderrechte steht der griffige Slogan „Kinderrechte - nicht ohne uns!“. ...

Bad Honnef: Freizeitbad Grafenwerth für Saisonstart gerüstet

Bad Honnef. Das Team des Freizeitbades hat die Reinigungsarbeiten in den Außenanlagen bereits abgeschlossen. Auch der Einbau ...

HAI Kurtscheid ist gerettet

Kurtscheid. Die HAI Kurtscheid GmbH mit Sitz in Kurtscheid ist gerettet. Nach intensiven und konstruktiven Verhandlungen ...

Sommer am Muttertag

Region. Das Sturmtief Eugen liegt hinter uns. Es hat zum Glück im Westerwald nur geringe Schäden angerichtet. Das Hauptsturmfeld ...

Erneuerung der Wasserleitung zwischen Roßbach und Hähnen

Neuwied. In der Vergangenheit kam es in dem rund 3.400 Meter langen Abschnitt immer wieder zu Versorgungsunterbrechungen. ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert fällt weiter

Neuwied. Der vom RKI berechnete Inzidenzwert liegt bei 125,3.

Im Impfzentrum Oberhonnefeld wurden gestern 152 Erst- und ...

Weitere Artikel


Übung: „Gebäudebrand landwirtschaftlicher Betrieb“

Thalhausen. Die Gruppe des ersteintreffenden Tanklöschfahrzeuges war für die Brandbekämpfung zuständig. Der Angriffstrupp ...

Großer Andrang beim 3. „Young & Oldtimer Treffen“ in Oberdreis.

Oberdreis. In der Umsetzung der Ideen erfuhren die Oldtimerfreunde die Unterstützung zahlreicher umliegender Vereine und ...

SV Windhagen punktet im Heimspiel gegen SV Mehring

Windhagen. Bereits in der 2. Spielminute zirkelte Roman Borschel aus 18 Metern einen Ball auf das Tor. Das runde Leder traf ...

Restaurant Gewandhaus in Altenkirchen im Test

Altenkirchen. Am Samstagabend, 13. August, herrschte bestes Wetter, sodass die Tische des Hauses auf dem Marktplatz alle ...

10. Oktoberfest in Linz am Rhein mit bayrischer Gaudi

Linz. Karten für das Oktoberfest sind im Vorverkauf, ab dem 26. September erhältlich bei allen Kanonieren der Artillerie ...

Naturfreunde Thalhausen feiern 40-jähriges Bestehen

Thalhausen. In Zusammenarbeit mit anderen Kirchspielsvereinen wurden zahlreiche großflächige Vogelschutzgehölze angelegt, ...

Werbung