Werbung

Nachricht vom 27.07.2016    

Enrico Förderer – Der Aufsteiger in zwei Kartsport-Rennserien

Jedes Wochenende auf der Kartbahn trainieren, den Urlaubszeitpunkt perfekt auf die anstehenden Rennen abstimmen und mit dem Kopf voll und ganz bei seiner Leidenschaft sein: Was nach dem Alltag eines Profi-Rennfahrers klingt, ist in Wahrheit das Leben des neunjährigen Kart-Newcomers Enrico Förderer aus Leuterod.

Enrico Förderer, Formel-1-Champion in spe. Fotos: Lara Jane Schumacher

Leuterod. Schon im Alter von sechs Jahren entdeckt das junge Talent seine Liebe zum Rennsport mithilfe seines Onkels Waldemar Förderer, der ihm nach einem spontanen Ausflug auf die Kartbahn sein erstes Kart schenkte. Damit legte er den Grundstein für eine verheißungsvolle Karriere. Waldemar Förderer, der neben seiner Tätigkeit als Mechaniker der Karts die Karriere seines Neffen ebenfalls als Inhaber von FEW Sports sponsert, spielt bei den vielen Erfolgen Enricos eine ebenso große Rolle wie dessen Mutter, Stephanie Förderer. Seine ersten zwei Jahre als Kartfahrer hat er im Verein „RSC Westerwaldring“ verbracht und ist dort auf der Kartbahn Eichelhardt gefahren.

Als heutiger Pilot des Teams M-Tec Praga Racing glänzt der junge Kartfahrer durch seine Teilnahme an vielen Rennen innerhalb Deutschlands, aber auch international, wie bei einem Wettbewerb in Genk, Belgien. Beispiele für seine Erfolge sind unter anderem die „Rotax Max Challenge“ auf dem Hunsrückring in Hahn, bei der er ungeachtet des Starts aus der Box im Juni den 1. Platz belegen konnte. Sein letzter Gewinn beim „RMKC Wittgenborn“ konnte er trotz zahlreicher Probleme wie einem gebrochenen Frontspoiler oder dem Verlust eines Gewichts noch einen ausgezeichneten 4. Platz erreichen.



Sein Team von M-Tec Praga Racing, welches dank langjähriger Erfahrung sowohl dem Mechaniker, als auch Enrico mit Rat und Tat zur Seite steht, ist genauso überrascht über seinen rasanten Aufstieg wie der Rest seiner Familie. Obwohl sich der junge Rennfahrer noch im ersten Jahr in seiner Klasse befindet, kann er schon problemlos mit den älteren Mitstreitern mithalten. Der große Traum Enricos, welcher auch von seinem Opa in Österreich unterstützt wird, ist es, einmal Formel-1-Fahrer zu werden. Bis dahin möchte er aber erst einmal bei der „Rotax Max Challenge“ und dem „Rhein-Main-Kart-Cup“ unter den ersten fünf Plätzen bleiben. „Weitere Sponsoren sind als Unterstützung dieses Traums natürlich immer gerne willkommen“, lächelt die stolze Mutter Stephanie Förderer abschließend. (Lara Jane Schumacher)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!




Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Enrico Förderer – Der Aufsteiger in zwei Kartsport-Rennserien

1 Kommentar

Ein super , toller Bericht0.. wir werden auch weiterhin zu Deinen Rennen kommen Enrico..Dein Fanclub aus Mogendorf
#1 von Cornelia Kalb, am 28.07.2016 um 06:44 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Sport


Novemberblues … bei den Deichstadtvolleys

Neuwied. Es war ein kühler, unfreundlicher Novembertag, das Spiel der Gastgeberinnen trug auch nicht dazu bei, der etwas ...

Erfolgreiches Tennisjahr für den Rollitennis e.V. aus Windhagen

Windhagen. In der gemischten Erwachsenengruppe konnte sich Christian Burg mit 975 Punkten vor Dominik Lust (470 Punkte) behaupten. ...

Deichstadtvolleys: Rote Raben im Anflug auf Neuwied

Neuwied. In Rheinland-Pfalz ist die Eliteliga nur bei den Deichstadtvolleys zu genießen. Am Mittwoch, dem 30. November, präsentieren ...

Deichstadtvolleys verlegen LOTTO-Derby gegen Suhl

Neuwied. Grund für die Bitte um Verlegung war, dass der VfB Suhl LOTTO Thüringen kurz vor dem ursprünglichen Termin (17. ...

EHC Neuwied schlägt den Neusser EV mit 6:1 - trotz sieben Ausfällen

Neuwied. Der erste Spielabschnitt hat bei den Bären derzeit die Tendenz, ein Eingewöhnungsdrittel zu sein. Gegen Spitzenreiter ...

Eishockey statt Fußball-WM? Neuwieder Bären brauchen gegen Neuss die Fan-Unterstützung

Neuwied. „Was bei der WM abläuft, ist nicht gutzuheißen“, findet der 35-Jährige klare Worte. „Zum Beispiel trägt dieses Turnier ...

Weitere Artikel


Kontrolle Ferienreiseverkehr verlief zufriedenstellend

Neustadt. Auf dem Rastplatz Fernthal konnten insgesamt 16 Fahrzeuge und 32 Insassen verschiedener Nationalitäten kontrolliert ...

Sportplatz Berod wird zum Dschungelcamp

Gieleroth. Das Sommerfest des Vereins Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth startet am Sonntag, 28. August, um 11 Uhr auf ...

IHK-Lehrgang zum Eventmanager startet

Region. In Zeiten der Digitalisierung wird der persönliche Kontakt zu Kunden immer wichtiger. Unternehmen müssen Begegnungen ...

Zoo Neuwied: Workshops für junge Forscher

Neuwied. Die Zooschule des größten Zoos von Rheinland-Pfalz möchte diesen und weiteren Fragen im Rahmen von Ferienzoo-Workshops ...

Buchholzer Moor ist ein einzigartiger Lebensraum

Buchholz. Als Obere Naturschutzbehörde ist die SGD Nord für die Organisation und Finanzierung der Biotoppflegemaßnahmen verantwortlich. ...

„Probelauf“ an der Kunostein-Grundschule

Neuwied. Neue Räume, neue Bezugspersonen, neue Klassenkameraden. Und waren sie im letzten Kindergartenjahr die „Großen“, ...

Werbung