Werbung

Nachricht vom 26.07.2016    

Kolpingfamilien bei Apollinaris-Wallfahrt

Über 750 Wallfahrer kamen am Montagabend, den 25. Juli, dem dritten Tag der diesjährigen Apollinaris-Wallfahrt, hinauf auf den Apollinarisberg. Über 35 von ihnen auch aus Bad Hönningen und Rheinbrohl. Diese gemeinsame Fahrt hatte der 2. Vorsitzende der Rheinbrohler Kolpingfamilie, Ulrich Kossmann, organisiert.

Generalpräses Ottmar Dillenburg nimmt die Segnung mit dem Heiligen Haupt vor. Fotos. Andreas Kossmann

Bad Hönningen/Rheinbrohl. Unter der Abordnung auch das Rheinbrohler Banner, welches von Günter Hermann getragen wurde und mit insgesamt 13 Bannern der örtlichen Familien und Bezirksverbänden aus dem Bistum Trier sowie darüber hinaus bis hin zur stets sehr aktiven Kolpingfamilie aus Lahnstein in das vollbesetzte Gotteshaus einzog. Aber auch vor der Apollinariskirche gab es noch ausreichend Sitzgelegenheiten.

Hauptzelebrant der Wallfahrtsmesse war Kolping-Generalpräses Ottmar Dillenburg, der gerne zur zehnten Kolping-Wallfahrt im Rahmen der vierzehntägigen Apollinariswallfahrt hierher kam. „Wer hätte schon gedacht, dass ich vor zehn Jahren als Diözesanpräses vor euch stehe und nun als Generalpräses wieder komme“, sagte Dillenburg, der mit einer leichten Erkältung direkt aus dem Winter in Südafrika angereist kam.

Er freue sich, dieses Jubiläum mit den zahlreichen Kolpingbrüdern und –schwestern feiern zu können. Und mit der Gemeinschaft der gekreuzigten und auferstandenen Liebe, von welcher Pater Bartholomé van Oudheusden den Gast im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit mit der schon legendären Botschaft – in Erweiterung an den Kolpinggruß – „Treu Kolping – Kolping treu – treu Apollinaris – Apollinaris treu“ herzlich willkommen hieß.

„Barmherzig wie der Vater“ lautet dann auch das diesjährige Wallfahrtsmotto und neben der Gelegenheit der persönlichen Segnung mit dem Haupt im Anschluss an die Wallfahrtsmessen besteht zudem die Möglichkeit durch die Heilige Pforte der Barmherzigkeit zu schreiten und um Ablass zu bitten.

Tolle Aussichten vom Klostergarten
Nach dem Segen bestand die Möglichkeit zu einem Einkauf im Klosterladen und zum geselligen Beisammensein bei toller Aussicht und schönem Wetter im Klostergarten. Dabei suchte Generalpräses Ottmar Dillenburg auch gerne das persönliche Gespräch zu den Kolpingmitgliedern. Anja Seel und Andreas Kossmann (Kolpingfamilie Rheinbrohl) unterstützten zudem im Helferteam und bedienten die Gäste mit Apfelschorle und Wasser sowie leckeren Brötchen.

Regelmäßige Messen und Andachten
Die Apollinariswallfahrt endet am 7. August, bis dahin finden regelmäßige Gottesdienste statt. Sonntags um 8, 10.30 und 18 Uhr, dazu um 15 Uhr eine Pilgerandacht, werktags entfällt die Messe um 8 Uhr. Donnerstags finden im Anschluss an die 18-Uhr-Messe Heilungsgebet und Anbetung bis 22 Uhr statt. Am Sonntag, 31. Juli, gibt es um 15 Uhr die Möglichkeit zur Erneuerung des Eheversprechens und am 7. August endet die Wallfahrt um 18 Uhr mit der Abschlussmesse. Nach jedem Gottesdienst besteht die Möglichkeit zur Segnung mit dem heiligen Haupt des Apollinaris und zum Empfang im Kloster beziehungsweise im Garten.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Bad Hönningen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Kommentare zu: Kolpingfamilien bei Apollinaris-Wallfahrt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 03.04.2020

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Am frühen Morgen des 2. April kam es in Urbach zu einem Großbrand eines Wohngebäudes, das dadurch stark beschädigt wurde. Nach Abschluss der Löscharbeiten haben die Brandermittler der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Ein Sachverständiger hat festgestellt, dass ein technischer Defekt am Fahrzeug, von dem der Brand ausging, vorlag.


Der aktuelle Lagebericht von der Coronafront im Kreis Neuwied

Stand heute (2. April) sind 153 Fälle einer Corona-Infektion beim Gesundheitsamt Neuwied registriert. Diese Zahl ist die Summe aller Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamt Neuwied.


Änderung der Öffnungszeiten der Fieberambulanz

Die Fieberambulanz in Neuwied ist seit fast drei Wochen in Betrieb. Insgesamt wurden bisher 1.228 Personen auf eine Corona-Infektion getestet. Im Landkreis Neuwied sind bisher insgesamt 153 positive Fälle registriert, darunter zwei Todesfälle. Am Freitag kamen keine neuen Laborbefunde zurück, sodass die Fallzahl unverändert zum Donnerstag ist.


Fortbestand der Postagentur in Puderbach ist gesichert

Seit mehr als 15 Jahren wurde der Betrieb der Postagentur in Puderbach durch die Verbandsgemeinde sichergestellt. Durch Auflagen der Aufsichtsbehörde war die Verbandsgemeinde allerdings gezwungen den Betrieb einzustellen. Bürgermeister Mendel, den Gremien, sowie der Verwaltung war es aber wichtig den Fortbestand einer Postagentur in der Ortsmitte von Puderbach weiterhin zu sichern.


Unterstützung für in Existenznot geratene Vereine möglich

Sportvereine mit wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb sind grundsätzlich in das Bundesprogramm Corona-Sofort-Hilfe für kleine Unternehmen einbezogen. Das hat Sportminister Roger Lewentz den Präsidien der Sportbünde in Rheinland-Pfalz nach einer entsprechenden Abstimmung mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium mitgeteilt.




Aktuelle Artikel aus der Region


A 48 – Baustelle Rheinbrücke Bendorf voll im Plan

Bendorf. Am Montag, dem 30. März, war schweres Gerät auf der Baustelle im Einsatz, um den Fahrbahnbelag abzufräsen, so dass ...

Änderung der Öffnungszeiten der Fieberambulanz

Neuwied. „Der Zulauf an der Fieberambulanz hat sich, im Vergleich zu den Anfangstagen, reduziert. Sicherlich auch mit dem ...

Dank KiJub und Big House in den Osterferien keine Langeweile

Neuwied. Auf der KiJub-Homepage finden sich bunte Seiten, die Basteln und Kreativität in den Fokus rücken: spannende Experimente, ...

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Urbach. Der Großbrand des Wohnhauses in Urbach forderte fünf Feuerwehren heraus. Wir berichteten. Im Einsatz waren die Wehren ...

Der aktuelle Lagebericht von der Coronafront im Kreis Neuwied

Neuwied. Eine weitere Corona-Ambulanz 🏥 ist in Ehlscheid in der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach in Betrieb ...

Unsere Arbeit in der Corona-Krise: Wir sind immer gerne für Sie da!

Die letzten Wochen waren für viele Menschen hart und mit Sorgen erfüllt. Das komplette öffentliche Leben kam zum Stillstand ...

Weitere Artikel


Koblenz: Erneute Vollsperrung B9 bis Autobahn

Koblenz. Für die Arbeiten an dem rund drei Kilometer langen Streckenabschnitt muss die Fahrbahn der B 9 nach Koblenz ab der ...

Waldbreitbacher Senioren feierten Sommerfest

Waldbreitbach:
Alwin Lutz spielte Tanzmusik und viele Lieder von früher zum Mitsingen auf, vom
Waffelstand duftete es ...

Auch ein Baum steht schonmal auf der Leitung

Neuwied. Kleine Grundstücke, dichte Bebauung, wenig Platz: Es gibt viele Gründe, den Geräteschuppen in die einzige noch freie ...

Wohnungseinbruch: Senioren-Sicherheitsberater informieren

Neuwied. In der Ferienzeit ist das Thema Wohnungseinbruch ein Schwerpunkt in der Aufklärungsarbeit der Senioren-Sicherheitsberater. ...

SV Windhagen gewinnt Amtspokal der VG Asbach

Buchholz. Die Tore für die Siegermannschaft erzielten in einer spannenden Partie Tobias Blumenthal, Nico Schiela und Öczan ...

SG Puderbach holte den Pokal

Pracht. Die Waldsportanlage der SG Niederhausen-Birkenbeul war Schauplatz der diesjährigen Sportwoche, die vom Bambini bis ...

Werbung