Werbung

Nachricht vom 16.07.2016    

Nach Unfall vermutlich alkoholisiert geflohen

In der Nacht von Freitag zu Samstag, den 16. Juli wurde der Polizei ein wahrscheinlich alkoholisierter Fahrer in Mogendorf gemeldet. Kurze Zeit später baute das Fahrzeug einen Unfall auf der Rastanlage Urbacher Wald an der Autobahn A 3. Die drei Insassen des Fahrzeuges flüchteten daraufhin. Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Symbolfoto: RN-Kurier

Mogendorf/Urbach. Am Freitagabend, den 15. Juli, gegen 23.34 Uhr meldete eine Mitarbeiterin des Schnellrestaurants am Maxi Autohof in Mogendorf, einen grünen PKW Saab mit WW-Kennzeichen, dessen Fahrzeugführer vermutlich unter Alkoholeinfluss stand. Noch bevor der PKW durch Kollegen der örtlich zuständigen Polizeiinspektion kontrolliert werden konnte, erging bei der Polizeiautobahnstation gegen 0.20 Uhr ein Hinweis auf dasselbe Fahrzeug, durch das auf dem Parkplatz Urbacher Wald ein Verkehrsunfall verursacht wurde.

Laut Zeugen sei der oben beschriebene PKW bereits ohne Beleuchtung auf den Parkplatz gefahren und habe dabei einen an der dortigen Tankstelle stehenden LKW gestreift. In der Folge sei er noch gegen einen Betonpfeiler gefahren und dort zum Stillstand gekommen.

Nachdem die im Fahrzeug befindlichen Personen dann von Zeugen auf das Geschehen angesprochen wurden, entfernten sich alle drei Männer fußläufig fluchtartig von der Unfallstelle. Alle Personen sollen zwischen 20 bis 25 Jahre alt und männlich gewesen sein.

Der Fahrer habe lockige beziehungsweise kurze braune Haare gehabt und eine nicht näher beschriebene Baseballmütze getragen. Er sei circa 1,80 Meter groß, mit Drei-Tage-Bart. Bekleidet sei er mit kurzer Hose und gelb-kariertem Hemd und orange-gestreiftem Pullover gewesen. Er habe eine schmale Statur.

Der zweite Insasse wird mit blonden Haaren und Ziegenbart beschrieben. Abgesehen vom Alter, zwischen 20-25 Jahren, konnten keine weiteren Hinweise zu der Person erlangt werden. Die dritte männliche Person kann, abgesehen vom ungefähren Alter, nicht beschrieben werden.

Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von circa 1.500 Euro. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Fahrzeuginsassen sowie weitere sofortige Ermittlungen verliefen vorerst negativ.

Weitere Zeugen des Unfallhergangs oder Zeugen, welchen ein grüner Saab, Typ: 900 mit WW-Kennzeichen in der Nacht von Freitag auf Samstag andernorts aufgefallen ist und die Angaben zu den PKW-Insassen machen können, werden gebeten sich an die Polizeiautobahnstation Montabaur unter Telefon: 02602 / 9327 0 oder per E-Mail: PastMontabaur@polizei.rlp.de zu wenden.


Lokales: Puderbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Ein besonderer Abend für besondere Besucher: Die Dreamnight im Zoo Neuwied

Neuwied. An dieser Aktion nehmen weltweit über 250 zoologische Einrichtungen in 36 Ländern teil und öffnen nach Ende der ...

Klima, Krieg, Corona: Aufwachsen im Krisenmodus - Kreisjugendämter laden zur Info-Veranstaltung

Kreisgebiet/Vallendar. Kindertagesstätten und Schulen berichten von einer Zunahme von Impulsdurchbrüchen gegen Fachkräfte ...

Fast 30 Millionen Schulden weniger: Kreis Neuwied profitiert von Landesmitteln

Neuwied. Justizminister Herbert Mertin erklärte bei der Übergabe des Bescheides an Landrat Achim Hallerbach: "Das Land übernimmt ...

Cannabis-Kontrollen: Neuwieder Stadtvorstand ist sauer - "Wir sollen es ausbaden!"

Neuwied. "Ein Schlag ins Gesicht!", legt er nach und unterstreicht: "Es kann nicht sein, dass Bund und Land sich wieder einmal ...

Premiere in der Kiddi-Ambulanz im DRK Krankenhaus Neuwied

Neuwied. Hierzu wurde sie mit einem Mikrofon ausgestattet, mit dem sie über eine Hör-Anlage besser mit den Kindern kommunizieren ...

Öffentlichkeitsfahndung nach Taschendieben in Neuwied und Andernach

Neuwied/Region. Am 8. November 2023 wurden im Modehaus Adler in Neuwied von bislang unbekannten Tätern, darunter mindestens ...

Weitere Artikel


Breitenbach: Zusammenlegung von VG „Schildbürgerstreich“

Bad Hönningen. Probleme hat das Land Rheinland-Pfalz zur Zeit genug. Ob das Versagen des Hahn-Flughafens oder gar die zunehmende ...

TC Rheinbrohl: Herren mit erfolgreicher Bilanz

Rheinbrohl. Die erste Herrenmannschaft sicherte sich mit einem 16:5-Auswärtssieg in Burgschwalbach als Aufsteiger einen starken ...

CSS Entlassschüler beginnen ihr eigenes neues Spiel

Neuwied-Niederbieber. In einer kurzweiligen Feier mit Sketchen, Spielen, musikalischen Beiträgen, Ehrungen und Ansprachen ...

Diabetes und mögliche Folgeerkrankungen

Wirges. Die optimale medikamentöse Versorgung und eine gesunde Lebensweise verringern das Risiko weiterer Beschwerden. Über ...

Schwerer Unfall auf A 3

Urbach. Am späten Freitagabend gegen 22.25 Uhr ereignete sich auf der A3 zwischen den Abfahrten Dierdorf und Neuwied kurz ...

Feuerwehr: „Inklusion funktioniert nur gemeinsam“

Neuwied. An den drei Modellstandorten im Kreis Alzey-Worms, Kreis Cochem-Zell und dem Kreis Mayen-Koblenz in Kooperation ...

Werbung