Werbung

Nachricht vom 06.07.2016    

Mit viel Kreativität Jubiläum gefeiert

Mit einem liebevoll gestalteten Sommerfest hat der „Verein für Menschen mit Behinderung“ (VMB) jetzt sein 50-jähriges Jubiläum gefeiert. Unter dem Motto „Eine bunte Reise um die Welt“ gab es auf dem Außengelände der Förder- und Wohnstätten in Kettig jede Menge Angebote zum Mitmachen: Ob Töpfern, Murmelbilder malen oder Schiefer bearbeiten – hier war garantiert für jeden etwas dabei.

Malen mit Murmeln. Fotos: pr

Neuwied/Ketting. „Vom Tonklotz müsst ihr was abschneiden, dann könnt ihr ein Motiv auf die Scheibe stempeln und noch was drauf schreiben, wenn ihr möchtet“, schildert Johannes. Er erklärt gerade einer interessierten Besucherschar, wie sich ein Türschild fertigen lässt. Am Stand nebenan entsteht ein Murmelbild. Fasziniert dreht Sofie eine Kiste hin und her, in der sich ein Blatt Papier, Kleckse aus Fingerfarben und wahlweise Murmeln oder ein Flummi befinden, der durch das Hin- und Herrollen Farbspuren auf das Blatt zeichnet.

Ein weiteres Kind bearbeitet derweil Schiefer. Nach und nach entsteht ein kleines Herz. Sofie hat das Downsyndrom. Aber das spielt hier gar keine Rolle. Denn während alle miteinander werkeln und Spaß haben, passiert ganz automatisch genau das, was dem Verein seit 50 Jahren so wichtig ist: Ob ein Mensch beeinträchtigt ist oder nicht wird beim Zusammensein einfach unbedeutend. Jeder wird schlicht so angenommen, wie er ist.

Das sollte selbstverständlich sein, ist aber hart erarbeitet. Denn vor einem halben Jahrhundert sah alles noch ganz anders aus. Inklusion als Gegenteil von Ausgrenzung war eine ferne Vision. Lediglich 13 Personen, sowohl Eltern von beeinträchtigten Kindern als auch Fachleute, taten sich damals in Neuwied zusammen, um den VMB zu gründen. Ihr großes Ziel: Mehr Lebensqualität für Menschen, die eine Behinderung haben. Zunächst wurde vom Verein eine Kita ins Leben gerufen. Zehn Jahre später wurde der stark expandierende VMB Mitgründer und neben dem Paritätischen Mitgesellschafter des Heilpädagogisch-Therapeutischen Zentrums. 350 Mitgliedsfamilien profitieren heute vom vielfältigen Angebot. Mithilfe von Gruppenaktivitäten, Ferien- und Wochenendbetreuungen werden die beeinträchtigten Kinder gefördert und bestärkt, die Eltern entlastet. Erster Vorsitzender ist Alfons Müller.

Dass hier jedermann aufblühen kann, ist dem großen Engagement des VMB-Teams geschuldet. So haben die beiden Mitarbeiterinnen Diplom-Sozialpädagogin Sandra Schunk und Nadja Sarwar federführend das Jubiläumsfest organisiert. „Jede unserer Gruppen kann sich hier vorstellen, so hat zum Beispiel die Gruppe „Fit wie ein Turnschuh“ die Sportaktivitäten vorbereitet, die Jungengruppe das Töpfern und so weiter“, schildert Sandra Schunk.

Während der Nachwuchs mit Spieleparcours, Ponyreiten mit Sando und Filou, Taschen bemalen, Dosenwerfen, Mitmachsport, Musik und Tanz beschäftigt war, nutzten viele Eltern die Gelegenheit, eine Führung durch die Werkstatt beziehungsweise eine Wohneinheit der Förder- und Wohnstätten zu machen. Der Werkstattladen war das ganze Fest über geöffnet, für das leibliche Wohl gab es unter anderem Salate, Würstchen, Kaffee und Kuchen und eine Cocktailbar.

Schlagkräftig ging´s zu beim „Schiefer behauen“, der besonderen Aktion der IG Bauen-Agrar-Umwelt. „Wir machen das Logo vom Verein“, erklärten die Dachdecker Ulrich Kreuter, Michael Heine, Kevin Bolz und Stefan Höfer. „Jedes Kind kann mit Schieferhammer und gebogener Brücke ein Puzzleteil zurechthämmern, das wir dann aufkleben.“ Das Kunstwerk in XXL-Größe wird in Kürze anlässlich des Jubiläums in der Geschäftsstelle des Vereins aufgehängt.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Mit viel Kreativität Jubiläum gefeiert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Schwerer Fahrradunfall: Zwei Jungs stoßen frontal zusammen

Am Dienstagnachmittag (26. Mai) ereignete sich um 16.30 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen zwei Kindern, die mit ihren Fahrrädern frontal im Einmündungsbereich "Am Kaltberg" und "An der Commende" in Waldbreitbach ineinander fuhren.


27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen, 26. Mai, in Horhausen ereignet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ein 27 Jahre alter Mann im Fahrzeug bereits verstorben, ein weiterer Insasse wurde schwer verletzt.


Abfallwirtschaft im Kreis wird in eigene Gesellschaft überführt

Der Kreistag hatte mit Beschluss vom 23. September 2019 die Verwaltung beauftragt, die notwendigen rechtlichen Schritte zur Gründung, Ausstattung und Übertragung der Aufgabe der Abfallwirtschaft auf eine Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) vorzubereiten. Die Ergebnisse lagen nun in der jüngsten Kreistagssitzung zur Entscheidung vor.


Kreistag will ÖPNV in Stadt Neuwied und VG Asbach umstrukturieren

Wie wird der Busverkehr in der Neuwieder Innenstadt künftig aussehen? Das war eine der Fragen, mit denen sich der Kreistag bei seiner ersten Sitzung nach der Corona-Zwangspause auseinandersetzen musste. Eine klare Antwort gibt es allerdings noch nicht: Erst Ende 2023 will der Kreis ein Konzept vorlegen und muss sich bis dahin mit kostspieligen Übergangslösungen behelfen. „Bitter, aber unausweichlich“, so lautete das Fazit des Gremiums, das den Plänen bis auf zwei Enthaltungen geschlossen zustimmte.


Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Die am Montagabend (25. Mai 2020) veröffentlichte 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am Mittwoch, 27. Mai 2020 in Kraft. Sie umfasst insgesamt 28 Seiten und regelt die weiteren Lockerungen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwälder Rezepte: Kartoffelsalat ohne Mayo

Zutaten
1 kg festkochende Kartoffeln
2 kleine rote Zwiebeln (alternativ weiße Zwiebeln)
80 g geräucherter durchwachsener ...

Eine Bücherkiste als Erste-Hilfe-Box für besondere Bedürfnisse

Bad Honnef. Krankenkassen, Gesundheitsexperten und Fachverbände beobachten seit Jahren steigende Fallzahlen an Menschen mit ...

Danksagung für Anteilnahme nach Tod von Helga Wienand-Schmidt

Wissen. Helga Wienand-Schmidt war am 12. März 2020 im Alter von 67 Jahren nach langer schwerer Krankheit verstorben. Ihr ...

Schwerer Fahrradunfall: Zwei Jungs stoßen frontal zusammen

Waldbreitbach. Ein elfjähriger Junge erlitt Kopfverletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus ...

Neuer Flyer: Kannenbäckerland und Umgebung entdecken

Höhr-Grenzhausen. „Keramik erleben“ ist der erste Oberbegriff für Werkstätten, Museen und Führungen. Angefangen von römischen ...

Große Tiere mit Kleingeldsammlung unterstützen

Neuwied. Bei dieser Aktion in Kooperation mit der Sparkasse Neuwied kann das Kleingeld genutzt werden, um den Zoo Neuwied ...

Weitere Artikel


Landkreis Neuwied ist dem Palliativnetzwerk beigetreten

Neuwied. Gemeinsam setzt das Netzwerk sich dafür ein, dass die Begleitung und Betreuung von schwerstkranken Menschen und ...

Jugendliche diskutierten über Einrichtung des Jugendzentrums

Neuwied. Spannend wurde es, als die jungen Leute die Möblierungsideen für den Bistrobereich kennen lernten. Sie durften Probe ...

Konzepte zur Weiterentwicklung des Kinderschutzes beraten

Kreis Neuwied. Den größten Anteil bei den gemeldeten Gefährdungen machten dabei die Hinweise auf Vernachlässigung von Kindern ...

Landfrauen auf Tour

Neuwied. Zu Beginn der Reise hatten die Land-Frauen Neuwied eine Einführung der Öl- und Senfproduktion in der Stiftung Bethesda ...

Erwin Rüddel informierte im Alten- und Pflegeheim Haus Josef

Hümmerich. In seiner Rede erwähnte Erwin Rüddel, Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Pflegepolitik und Mitglied ...

Engerser Grundschüler präsentieren Aktionen zum Thema Afrika

Neuwied. Im Vorfeld hatten sich die einzelnen Klassen in einer „Afrikawoche“ auf unterschiedliche Arten mit dem Thema Afrika ...

Werbung