Werbung

Nachricht vom 30.06.2016    

Waldbreitbach: VG-Feuerwehrtag in Datzeroth

Ernennungen, Beförderungen, Verpflichtungen und Verabschiedungen standen im Mittelpunkt des diesjährigen Verbandsgemeinde-Feuerwehrtages am Feuerwehrgerätehaus in Datzeroth. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst mit Pfarrer Ulrich Oberdörster wurde der Verbandsgemeinde-Feuerwehrtag durch den Wehrführer des Löschzuges Datzeroth, Sven Hoppen, eröffnet.

Achim Hallerbach, 1. Kreisbeigeordneter, Thomas Rams, Löschzug Niederbreitbach, Werner Böcking, Kreisfeuerwehrinspekteur (von links). Fotos: privat

Datzeroth. Das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen erhielt Thomas Rams vom Löschzug Niederbreitbach, das silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen erhielten Sven Hoppen (Löschzug Datzeroth) und Achim Zimmermann (Löschzug Hausen/Wied).

Nach den Ansprachen vom stellvertretenden Wehrleiter der Verbandsgemeinde Waldbreitbach Markus Schreiner, Ortsbürgermeisterin Kirsten Hardt und Bürgermeister Werner Grüber folgten Verpflichtungen und Beförderungen.

Bürgermeister Werner Grüber verpflichtete Celine Euler und Marcel Euler (jeweils Löschzug Datzeroth) und Jasmin Gries (Löschzug Roßbach) durch Handschlag zum freiwilligen Feuerwehrdienst. Im Weiteren folgten zahlreiche Beförderungen aus allen Löschzügen.

Zum Oberfeuerwehrmann: Philipp Reifenhäuser (Löschzug Breitscheid), Stephan Görlitz (Löschzug Datzeroth), Sebastian Jacke (Löschzug Niederbreitbach), Alexander Buhr (Löschzug Hausen/Wied), Mathias Jurk und Markus Weißmann (jeweils Löschzug Waldbreitbach)

Zum Hauptfeuerwehrmann: Theodor Niclas Schulte-Sutum, Fred Wittlich (jeweils Löschzug Breitscheid), Patrick Memminger (Löschzug Hausen/Wied), Martin Krumscheid, Marvin Prangenberg (jeweils Löschzug Roßbach) und Fabian Loscheider (Löschzug Waldbreitbach).

Zum Löschmeister: Riccardo Dorn (Löschzug Breitscheid), Bastian Stoffels, Florian Stoffels (jeweils Löschzug Hausen/Wied), Lars Heitmann (Löschzug Niederbreitbach), Harald Bierbrauer und Thorsten Jungblut (jeweils Löschzug Waldbreitbach).

Zum Oberlöschmeister: Sebastian Hess (Löschzug Hausen/Wied), Bernhard Frey (Löschzug Niederbreitbach) und Wilfried Fischer (Löschzug Roßbach).

Zum Hauptlöschmeister: Uwe Lenz, Manfred Stüber (jeweils Löschzug Breitscheid), Klaus Plag, Achim Zimmermann (jeweils Löschzug Hausen/Wied) und Renate Hauschild (Löschzug Waldbreitbach)

Zum Brandmeister: Oliver Bauer (Löschzug Niederbreitbach) und Martin Glüsing (Löschzug Waldbreitbach).
Zum Oberbrandmeister: Florian Paganetti, Markus Reifenhäuser (jeweils Löschzug Breitscheid) und Alexander Stein (Löschzug Waldbreitbach).

Zum Hauptbrandmeister: Fred Rams (Löschzug Waldbreitbach).

Thomas Rams vom Löschzug Niederbreitbach wurde auf eigenen Wunsch als Feuerwehrgerätewart entpflichtet. Zum Feuerwehrgerätewart für den Löschzug Waldbreitbach wurde Thorsten Jungblut bestellt.



Die Ehrennadel mit Urkunde des Kreisfeuerwehrverbandes Neuwied für 40 aktive Dienstjahre in der Feuerwehr wurde durch den Vorsitzenden Dirk Elberskirch an Bruno Wingender (Löschzug Niederbreitbach) verliehen.

Bürgermeister Werner Grüber verlieh das silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen mit Urkunde für 25-jährige aktive und pflichttreue Tätigkeit in der Feuerwehr an Sven Hoppen (Löschzug Datzeroth) und Achim Zimmermann (Löschzug Hausen/Wied).

In seinem Grußwort dankte der 1.Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach den Kameradinnen und Kameraden für ihren ehrenamtlichen Einsatz. „Braucht man Hilfe, ist man in Not, - die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen – ehrenamtlichen – Wehren stehen ohne Wenn und Aber innerhalb kürzester Zeit am Einsatzort.,“ betonte Hallerbach.

Mittlerweile gebe es eine enge Verknüpfung des vorbeugenden mit dem abwehrenden Brandschutz. So zum Beispiel bei der Sicherstellung des zweiten Rettungsweges durch eine Drehleiter für Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen oder Altenheime. Aber auch Einsätze auf der Straße, Kompensationsmaßnahmen bei Veranstaltungen, die Einbindung der Feuerwehr bei Amok-Lagen an Schulen, bei der Vermisstensuche, die Einbindung bei der Brandursachenermittlung oder der Löschwasserrückhaltung gehörten zu den Aufgaben. Diese vielfältigen Aufgaben veranlassten Achim Hallerbach zu der Frage: „Ist das dauerhaft alles noch ehrenamtlich leistbar?“

Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Böcking skizzierte die aktuellen Herausforderungen im aktiven Bereich, vom Einsatz des Digitalfunks bis hin zu den mangelnden Aus- und Fortbildungsangeboten der Landesfeuerwehrschule.

Aus den Händen des 1. Kreisbeigeordneten Achim Hallerbach und Werner Böcking erhielt Thomas Rams vom Löschzug Niederbreitbach das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen mit Urkunde für 35-jährige aktive und pflichttreue Tätigkeit in der Feuerwehr.

Bürgermeister Werner Grüber und der stellvertretende Wehrleiter Markus Schreiner verabschiedeten Rudolf Klöckner (Löschzug Breitscheid), Walter Wirtz (Löschzug Datzeroth), Peter Lehnert und Jürgen Lacher (jeweils Löschzug Waldbreitbach) wegen Erreichens der Altersgrenze aus dem aktiven Feuerwehrdienst und sprachen ihnen für die geleisteten Dienste zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger Dank und Anerkennung aus.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Rengsdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


DLRG Wasserrettungszug Westerwald-Taunus im Einsatz im Hochwassergebiet Saarland

Altenkirchen / Saarbrücken. Dort standen die Helfer aus dem Westerwald gemeinsam mit zwei weiteren rheinland-pfälzischen ...

Unangepasste Geschwindigkeit führt zu Verkehrsunfall auf regennasser B256 bei Rengsdorf

Rengsdorf. Wie die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtet, verlor ein Fahrzeugführer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ...

Konfirmanden sammeln Spenden für das Tierheim Neuwied

Neuwied. Durch den Verkauf von Waffeln bei der Presbyteriumswahl im Februar kam ein beachtlicher Betrag von 662,38 Euro zusammen. ...

Rockfestival sammelt 12.000 Euro für Andernacher Kindereinrichtungen

Andernach. Nach den erfolgreichen Veranstaltungen der letzten beiden Jahre konnte das diesjährige Festival ANDERNACH ROCKT ...

Das größte private Lego-Stadion der Welt wird in Ockenfels präsentiert

Ockenfels. Das Modell des Rhein-Energie-Stadions besteht aus 500.000 Legosteinen und misst beeindruckende 2,20 x 1,80 Meter. ...

Neuwied radelt einmal um die Welt und weiter

Neuwied. Rund 400 Teilnehmer treten in die Pedale, um gemeinsam ein starkes Zeichen für die Verkehrswende zu setzen. Sie ...

Weitere Artikel


Kreisjugendamt veranstaltete Workshop zur Gewaltprävention

Neuwied. In der Praxis begegnen Ehrenamtliche und Hauptamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit verschiedenen Gewaltformen. ...

Aquafit Dierdorf: Saunabereich wegen Brand geschlossen

Dierdorf. Bürgermeister Horst Rasbach berichtete bei der Ratssitzung, dass die Brandmeldeanlage des Hallenbades am Mittwoch, ...

Bendorf engagiert Sicherheitsdienst

Bendorf. Vor allem an Freitagabenden und in den Abendstunden der Wochenenden werden die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ...

„Peter und der Wolf“ für den Artenschutz

Neuwied. Das Konzertorchester „Sax for Fun“ spielt hauptsächlich auf dem Saxofon. Das Wuppertaler Hobbyorchester mit Arthur ...

Grundschüler zeigen Wissen beim Waldquiz

Steimel. Der von den Klassen zu absolvierende Parcours ist rund zwei Kilometer lang und umfasst neun Stationen. Jede Station ...

Gütertrennung aus Haftungsgründen?

Region. „Wir wollen Gütertrennung vereinbaren, damit wir unser Vermögen getrennt halten können und nicht für die Schulden ...

Werbung