Werbung

Nachricht vom 27.06.2016    

Krankenhaus Dierdorf/Selters erhält erneut Hygiene-Zertifikat

Erneut wurde dem Evangelischen Krankenhaus Dierdorf/ Selters ein hoher Hygienestandard bescheinigt. Jede Klinik steht täglich vor der Herausforderung hygienische Standards zu realisieren und auf hohem Niveau zu halten. Bereits zum zweiten Mal seit 2013 hat sich Dierdorf dem Audit - durchgeführt vom „mre-netz regio rhein-ahr“ - mit Erfolg gestellt.

Von links: Susen Bär (Hygienefachkraft), Dr. Reinhold Ostwald (Ärztlicher Direktor) und Barbara Birtel (Wirtschaftsleiterin) freuen sich über das neue Hygiene-Zertifikat. Foto: Krankenhaus

Dierdorf/Selters. Für die Vergabe des MRE-Siegels wurden zehn definierte Qualitäts- und Strukturmerkmale des Hygienemanagements in den jeweiligen medizinischen Einrichtungen überprüft. Diese Überprüfung fand auch mittels Begehung vor Ort im Krankenhaus statt.

Voraussetzung für die Re-Zertifizierung waren unter anderem Maßnahmen die das Evangelische Krankenhaus Dierdorf/ Selters bereits seit langem umsetzt, wie das Screening von Risikopatienten auf MRSA mit Isolierung und Therapierung der Patienten bei positiven Befunden. Selbstverständlich gehört auch das Hygienemanagement gegen multiresistente gramnegative Erreger (MRGN) dazu. Neu hinzu gekommen, um zertifiziert zu werden, ist die Implementierung eines Antibiotika-Managements. Last but not least – werden auch die Teilnahme an Veranstaltungen des MRE-Netzwerks und die Fortbildung von Mitarbeitern vorausgesetzt.

„Wir haben seit dem 1. April 2016 die komfortable Situation, dass mit Frau Susen Bär die Stelle der Fachkraft für Hygiene und Infektionsprävention mit einer entsprechend qualifizierten internen Mitarbeiterin besetzt ist“, freut sich der Ärztliche Direktor Dr. Reinhold Ostwald. „Es war uns ein großes Anliegen einer Mitarbeiterin aus dem eigenen Haus die entsprechende Ausbildung zu ermöglichen. Auch verfügen wir in jeder Abteilung über ausgebildete hygienebeauftragte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zwei hygienebeauftragte Ärzte.“



Das Krankenhaus Dierdorf/Selters konnte im Auditierungsverfahren ein sehr gutes Ergebnis erreichen. Erzielt wurden 39,5 von 42 möglichen Bewertungspunkten. Das aktuelle Zertifikat ist bis zum 31. Dezember 2019 gültig.

Was ist das mre-netz regio rhein-ahr?
Am 1. September 2010 wurde das Bundesländer – NRW und Rheinland-Pfalz - übergreifende Netzwerk als Kooperation zwischen dem Institut für Hygiene und öffentliche Gesundheit der Universitätsklinik Bonn und den Gesundheitsämtern der neun teilnehmenden Regionen gegründet. Mittlerweile umfasst die regionale Kooperation 80 teilnehmende medizinische Einrichtungen.

Hauptziel des Verbundes ist der vorbeugende Gesundheitsschutz der Bevölkerung beziehungsweise Patienten vor Infektionen, denen sie im Rahmen einer medizinischen Behandlung ausgesetzt sein können. Der Weg hierzu ist ein einheitliches, qualitätsgesichertes Vorgehen, um die Verbreitung von Problemkeimen – zunächst in erster Linie multiresistente Staphylokokken, in der Folge zunehmend gramnegative Keime - in Krankenhäusern, Rehakliniken, ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen zu verhindern. Dafür hat das Netzwerk eine Reihe von Maßnahmen festgelegt, deren Umsetzung und Einhaltung im Rahmen der Zertifizierungen überprüft werden.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Krankenhaus Dierdorf/Selters erhält erneut Hygiene-Zertifikat

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Günter (Mini) Kutscher unerwartet verstorben

Neuwied. Günter Kutscher war erst vor fünfeinhalb Jahren in den beruflichen Ruhestand getreten, wobei er im Jahre 2016 vom ...

Die Hauskaufformel - Wie viel Haus kann ich mir leisten?

Neuwied. Es gibt anscheinend viele Gründe, warum es nicht klappt. Vielleicht gibt es aber auch nur einen Grund, der viel ...

PKW fährt Rollstuhlfahrer in Bendorf an und verletzt ihn schwer

Bendorf. Wie die Polizei Bendorf mitteilt, wollte ein aus der Karl-Fries-Straße kommender 76-jähriger PKW-Fahrer an der Einmündung ...

Wiedweg erneut als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland ausgezeichnet

Region. Bereits 2010 erhielt der Wiedweg zum ersten Mal die Auszeichnung durch den Deutschen Wanderverband. Im Drei-Jahres-Rhythmus ...

Bahnunterführung mit Sattelauflieger touchiert

Kasbach-Ohlenberg. Am Donnerstagmorgen befuhr ein Sattelauflieger aus Hürth die B 42 aus Richtung Bonn kommend in Fahrtrichtung ...

Corona: Omikron-Welle hat Kreis Neuwied voll erfasst

Neuwied. Am heutigen Freitag meldet die Kreisverwaltung 149 Neuinfektionen, gleichmäßig verteilt über das gesamte Stadt- ...

Weitere Artikel


Odenwaldclub zu Besuch im Westerwald

Waldbreitbach. Vom Hotel zur Post in Waldbreitbach aus ging es an den beiden nächsten Tagen auf Entdeckungstouren. Der Touristik-Verband ...

Marienhaus Klinikum ehrt 179 langjährige Mitarbeiter

Neuwied. „Sie alle haben einen großen Teil Ihres Lebens, Ihres Tuns und Ihrer Gedanken für unser Klinikum und damit für die ...

Erstklässler sorgen für Nachwuchs

Dierdorf. Bereits seit 2003 sorgt eine elektrische Brutmaschine mit Glasfenster in jedem Frühjahr für Spannung in der Gutenberg-Grundschule. ...

Immobilien privat verkaufen ohne Risiken und Nebenwirkungen?

Neuwied. Mit diesem und weiteren Klischees räumte Georg Ortner, langjähriger international tätiger Immobilienexperte und ...

Hochbeetprojekt der Marien-Kita trägt erste Früchte

Bruchhausen. Die Marien-KiTa in Bruchhausen richtete im Mai und Juni zwei Hochbeete ein, in denen die Kinder Nutzpflanzen ...

SPD Puderbacher Land bereitet sich auf Bundestagswahl vor

Puderbach. Trotzdem ist der Vorstand mit den Entwicklungen im Puderbacher Land nicht zufrieden. „Bei uns in der VG haben ...

Werbung