Werbung

Nachricht vom 10.06.2016    

Feuerwehr Kreis Neuwied erhält neuen Gerätewagen

Am Donnerstag, den 9. Juni wurde der alte Gerätewagen Strahlen- und Atemschutz der Feuerwehr nach 30 Jahren außer Dienst gestellt und der neue Gerätewagen mit Schwerpunkt Atemschutz und Logistik feierlich der Feuerwehr Neustadt/Wied übergeben.

Landrat Rainer Kaul bei seiner Ansprache. Fotos und Video: Uwe Schumann.

Neustadt/Wied. Gerätewagen mit Schwerpunktbeladung dienen zur Unterstützung mit Atemschutzgeräten bei größeren Einsätzen im Landkreis Neuwied. Für die überörtliche Hilfe hält der Landkreis Neuwied Einsatzfahrzeuge vor, die bei größeren Schadenslagen zur Unterstützung zum Einsatz kommen. Eines dieser Fahrzeuge ist der Gerätewagen Atemschutz. Dieses Fahrzeug wird insbesondere eingesetzt, wenn eine große Anzahl von Atemschutzgeräten benötigt werden, die in der notwendigen Stückzahl nicht von den einzelnen Wehren gestellt werden können. Beispielsweise unterstützt der Gerätewagen Atemschutz (GW-A) bei Großbränden oder Gefahrstoffunfällen. Standort des neuen GW-A ist Neustadt/Wied - strategisch sinnvoll aufgrund der Nähe zur ICE-Stecke und der Bundesautobahn A3.

Der alte Gerätewagen GW-A mit dem Rufnamen „Neustadt 56“ ist bereits seit 30 Jahren im Dienst des Landkreises. „Das Fahrzeug befindet sich zwar noch in einem recht guten Zustand“, gibt Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Böcking an, „aber es wird immer schwerer Ersatzteile für das alte Fahrzeug zu finden. Auch der Platz in dem Laderaum ist begrenzt. Auch der Motor ist für die große Menge an Beladung unterdimensioniert gewesen“.

Das neue Fahrzeug ist ein MAN Typ 10.220 mit einem leistungsstarken 220 PS Motor. Ausgestattet mit modernster Sicherheitstechnik wie ABS, ESP und andere kommen die Feuerwehrleute auch sicher zu den Einsätzen im ganzen Landkreis. Zusatzbeleuchtung an den Seiten ermöglicht das Arbeiten bei Dunkelheit. Auf dem neuen GW-A sind 24 Atemschutzgeräte und weitere 24 Reserve-Atemluftflaschen sowie ein Schnelleinsatzzelt verladen. In den Regalen wird die Zusatzbeladung wie Messgeräte, Chemieschutzanzüge und Funkgeräte gelagert. Ein abgetrennter Raum, der von der Seite aus begehbar ist, kann als Werkstatt genutzt werden, um Atemschutzgeräte wieder einsatzbereit zu machen. Ein Staufach auf der Fahrerseite des MAN dient als Ablage beim Transport von verunreinigter Ausrüstung oder Bekleidung.

Die Beladung des alten GW-A konnte auf das neue Fahrzeug übertragen werden. Dennoch hat der neue „Neustadt 56“ Anschaffungskosten von über 180.000 Euro. Das Land Rheinland-Pfalz beteiligte sich mit 63.000 Euro an der Neuanschaffung.

Verbandsgemeindebürgermeister Lothar Röser nutzte die Gelegenheit, um den Atemschutzgerätewart Daniel Weber, der sich gemeinsam mit Moritz Hähn um den Gerätewagen Atemschutz kümmert, zum Brandmeister zu ernennen. Röser und Landrat Rainer Kaul dankten allen, die mit der Planung und Organisation des neuen Fahrzeuges beteiligt waren. Anschließend wurde dem neuen Gerätewagen der geistliche Segen durch Pfarrer Peter Strauch, dem Leitender Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Neustadt-Horhausen-Peterslahr, erteilt. Uwe Schumann


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Feuerwehr Kreis Neuwied erhält neuen Gerätewagen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kontaktverbot: Weitere Verwarnungen und eine Strafanzeige

Angesichts des bevorstehenden Wochenendes und des angekündigten guten Frühlingswetters erinnert die Stadt Bad Honnef erneut an die dringend einzuhaltenden Auflagen der Coronaschutzverordnung. Die Verordnung sieht unter anderem vor, dass Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als zwei Personen untersagt sind, sofern es sich nicht um Ehe- oder Lebenspartner sowie in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen sind.


Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Nach Ostern wird erst die Entscheidung fallen, wann der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz wieder aufgenommen wird. Darüber hat das Bildungsministerium am Freitagabend informiert. Zwei Szenarien stehen zur Option.


A 48/ B 42 – Kurzzeitige Sperrungen der Anschlussstelle Bendorf

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, sperrt am Sonntag, dem 5. April 2020, im Zeitraum von 9 bis 12 Uhr an der Anschlussstelle (AS) Bendorf die Zufahrt auf die Autobahn in Fahrtrichtung Koblenz. Gleichzeitig wird auch der vom Autobahndreieck Dernbach kommende übergeleitete Fahrstreifen gesperrt.


Region, Artikel vom 03.04.2020

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Am frühen Morgen des 2. April kam es in Urbach zu einem Großbrand eines Wohngebäudes, das dadurch stark beschädigt wurde. Nach Abschluss der Löscharbeiten haben die Brandermittler der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Ein Sachverständiger hat festgestellt, dass ein technischer Defekt am Fahrzeug, von dem der Brand ausging, vorlag.


Vereine, Artikel vom 04.04.2020

Leichtathletikhalle Neuwied: Die Bagger rollen

Leichtathletikhalle Neuwied: Die Bagger rollen

Die Leichtathletik-Saison muss wegen des Coronavirus bis auf weiteres pausieren, aber die LG Rhein-Wied kann trotzdem an ihrer Zukunft arbeiten.




Aktuelle Artikel aus der Region


Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Altenkirchen/Westerwald. Dazu gibt es auf der Projekthomepage www.westerwaldgenuss.net eine Karte, auf der die Standorte ...

Kontaktverbot: Weitere Verwarnungen und eine Strafanzeige

Bad Honnef. Auch die Begleitung von minderjährigen oder unterstützungsbedürftigen Personen ist vom Verbot ausgenommen. Wo ...

A 48/ B 42 – Kurzzeitige Sperrungen der Anschlussstelle Bendorf

Bendorf. Die ausgeschilderte Umleitung nach Koblenz erfolgt entlang der Bedarfsumleitung U44 über die Rheinbrücke Neuwied/ ...

DRK-Kinderschutzdienst Westerwald trotz Coronakrise erreichbar

Mainz/Region. Darüber hinaus gibt es montags, dienstags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr feste telefonische Sprechzeiten ...

A 48 – Baustelle Rheinbrücke Bendorf voll im Plan

Bendorf. Am Montag, dem 30. März, war schweres Gerät auf der Baustelle im Einsatz, um den Fahrbahnbelag abzufräsen, so dass ...

Änderung der Öffnungszeiten der Fieberambulanz

Neuwied. „Der Zulauf an der Fieberambulanz hat sich, im Vergleich zu den Anfangstagen, reduziert. Sicherlich auch mit dem ...

Weitere Artikel


Tag der offenen Tür beim Hauptzollamt Koblenz

Koblenz. Im Außenbereich werden neben dem Röntgenmobil vom Flughafen Hahn noch andere Einsatzfahrzeuge zu sehen sein, die ...

Grundschule Puderbach ging auf Zeitreise

Puderbach. Am Freitag war ein ganz ungewöhnlicher Schultag in der Holzbachtalschule in Puderbach. Alles war anders. Eltern, ...

Jedem Sayn Tal: Radwandertag mit Erlebnischarakter

Bendorf-Sayn. Offiziell eröffnet wird die Veranstaltung in diesem Jahr in Selters. Auf dem Marktplatz findet um 9.30 Uhr ...

Letzter Formtest vor Saisonhöhepunkt für Schwimmer

Puderbach. Für das kleine Team ging Lea Groß (Jahrgang 2003) über ihre Nebenstrecke 50 Meter Rücken an den Start und stellte ...

A 3 – Fahrbahnerneuerung in Fahrtrichtung Köln

Montabaur. Die Maßnahme erfolgt in zwei Bauabschnitten und hat eine Länge von 1.600 Metern.

Der erste Bauabschnitt beginnt ...

Hilfeleistung bei Unwetterkatastrophen

Region. „Die Hilfsbereitschaft der Menschen in unserem Land ist riesengroß. An dieser Stelle einen herzlichen Dank für diese ...

Werbung