Werbung

Nachricht vom 07.06.2016    

Jugendherberge bietet gemeinsames Dach für „Barockteenager“

Seit 2013 treffen sich Mitglieder von Gemeinschaftlich Wohnen Neuwied e.V. einmal jährlich zu „UNTER EINEM DACH“. Nach Bad Ems und Bad Kreuznach bot in diesem Jahr die Jugendherberge von Altenahr das Dach. Die "Barockteenager", wie sich die Gruppenmitglieder selbst nennen, hatten dabei viel Spaß.

Die Neuwieder "Barockteenager" fühlten sich auch in der Jugendherberge sichtlich wohl. Foto: Privat

Neuwied. Nach zwei Jahren im Selbstversorgerhaus der VillA GarniX in Espenschied gehörte in diesem Jahr wieder die Vollpension zum Angebot für das gemeinsame Wochenende. So gab es mehr Zeit zur freien Verfügung.

Dieser wurde bei Spaziergängen und Wanderungen, entspanntem Zusammensitzen sowie Zeit für gemeinsames Spielen und Singen genutzt. Aber auch: gute Erinnerungen an das Essenzubereiten in den zurückliegenden Jahren. Der Austausch über die Vor- und Nachteile der Angebote wurde so ein Teil des Austausches der zu weiterem Kennenlernen einer zukünftigen Bewohnergemeinschaft beitrug.

„Erfahrene - einige Langlebige“ und „ältere Menschen - manche als Silberperlen“, welche gemeinsam im Mieterwohnprojekt in Neuwied leben möchten, sind Mitglieder von gewoNR e.V.: Sie engagieren sich, seit der Vereinsgründung im Herbst 2011, für Neues Wohnen in ihrer Stadt und wollen „Gemeinschaftlich Wohnen“ im Wohnprojekt. Dieses umfasst voll ausgestattete Wohnungen und Gemeinschaftsbereiche. Man ist dann immer „unter einem Dach“ und in guter Nachbarschaft. Diese ermöglicht dann ein Mehr an Miteinander und wird ins umgebende Quartier ausstrahlen.



Da durch die Absichtserklärung mit der GSG mbH die Realisierung ihrer Vision wahrscheinlicher wird, war das Wochenende geprägt vom Austausch über das GSG Bauvorhaben am Raiffeisenhof. Die nach der Beteiligung der Öffentlichkeit vorliegenden Pläne wurden vermittelt. Erstmals konnte man ohne Zeitdruck gemeinsam konkreter das Wohnen dort mit vorstellbarem Leben zu verbinden: das erhoffte Reperaturcafe, die vorstellbaren Spielenachmittage und Vorträge, vor Allem aber auch gemeinsame Feste werden möglich werden und ein selbstbestimmtes Leben bis zuletzt wahrscheinlicher.

Der Wunsch, dass Letzteres möglich wird, war für einige Mitglieder der Hauptgrund zur Vereinsgründung oder der Kontaktaufnahme danach. Gemeinsam mit Denjenigen die sich diese Wohnform als Lebensform wünschen hat man jetzt die Hoffnung, dass es in und für Neuwied werden wird. Gewissheit allerdings gibt es schon jetzt über die Bereicherung durch die Begegnungen miteinander - wie auch bei „UNTER UNS“-Treffen oder privaten Verabredungen.

Weitere Informationen unter www.gewoNR.de oder am Telefon 02631 9449971


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Back to the 80's: Superstar Kim Wilde elektrisierte Hachenburg

Hachenburg. Dass es diesen Superstar in den Westerwald verschlug, ist kaum zu fassen. Doch wenn man zielstrebig und hartnäckig ...

Geldbörsendiebstahl in Bad Hönningen: 75-jährige Frau wird Opfer

Bad Hönningen. Gegen 12.55 Uhr legte die betroffene Seniorin ihre Geldbörse auf einem Schalter in der Bank ab und begab sich ...

Unbekannte zünden Zeitungen im Hinterhof einer baufälligen Kirche in Linz an

Linz am Rhein. Gegen 17.25 Uhr erreichte die Polizei ein Anruf eines Anwohners. Dieser beobachtete, wie im Bereich der mittlerweile ...

Verzögerung beim Luisenplatz-Umbau: Neuausschreibung startet im Juli

Neuwied. Die geplante Installation eines Wasserspiels auf dem Luisenplatz muss verschoben werden. Wie das städtische Bauamt ...

Erfolgreiche Freisprechungsfeier der Tischlerinnung Neuwied: Junghandwerker zeigen ihr Können

Neuwied-Oberbieber. Gastgeber der diesjährigen Veranstaltung war diesmal die Sparkasse Neuwied. Der Direktor Thomas Paffenholz ...

Neuwied: Tuberkulose-Fall in Kita Rheintalwiese bestätigt

Neuwied. Wie Dr. Tobias Esper vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung informiert, braucht es für eine Ansteckung längere Kontaktzeiten. ...

Weitere Artikel


„Hello, Dolly!“ - Erfolgsmusical kommt nach Bendorf

Bendorf-Sayn. „Hello, Dolly!“ gehört seit der Uraufführung 1964 zu den international erfolgreichsten Musicals aller Zeiten. ...

SWN: Engagierte Arbeiter für die Nachwuchsförderung gesucht

Neuwied. „Es braucht heute engagierte Menschen, um Kinder und Jugendliche für Ehrenämter zu gewinnen und sie an die Vereine ...

Telefonbetrug: Anrufer geben sich als SWN-Mitarbeiter aus

Neuwied. Wer sich darauf nicht einlässt, wird sogar mehrfach belästigt und beschimpft. SWN-Geschäftsfeldleiterin Andrea Haupt ...

Neuer Vorstand: Bürgerverein Bruchhausen aktualisiert Programm

Bruchhausen. Lediglich zwei Veränderungen gibt es im Team des St. Laurentius - Josefs - Bürgervereins Bruchhausen. Jürgen ...

Neustädter CDU debattiert über schnelles Internet

Neustadt (Wied). Michael Christ, CDU-Vorsitzender, erläuterte zunächst den Sachstand betreffend den Ausbau des schnellen ...

Der Natur auf der Spur vor den Toren der City

Neuwied. Das Engerser Feld, direkt vor den Toren der City gelegen, ist nicht nur Wasserschutzgebiet, sondern auch mit seinen ...

Werbung