Werbung

Nachricht vom 07.06.2016    

Jugendherberge bietet gemeinsames Dach für „Barockteenager“

Seit 2013 treffen sich Mitglieder von Gemeinschaftlich Wohnen Neuwied e.V. einmal jährlich zu „UNTER EINEM DACH“. Nach Bad Ems und Bad Kreuznach bot in diesem Jahr die Jugendherberge von Altenahr das Dach. Die "Barockteenager", wie sich die Gruppenmitglieder selbst nennen, hatten dabei viel Spaß.

Die Neuwieder "Barockteenager" fühlten sich auch in der Jugendherberge sichtlich wohl. Foto: Privat

Neuwied. Nach zwei Jahren im Selbstversorgerhaus der VillA GarniX in Espenschied gehörte in diesem Jahr wieder die Vollpension zum Angebot für das gemeinsame Wochenende. So gab es mehr Zeit zur freien Verfügung.

Dieser wurde bei Spaziergängen und Wanderungen, entspanntem Zusammensitzen sowie Zeit für gemeinsames Spielen und Singen genutzt. Aber auch: gute Erinnerungen an das Essenzubereiten in den zurückliegenden Jahren. Der Austausch über die Vor- und Nachteile der Angebote wurde so ein Teil des Austausches der zu weiterem Kennenlernen einer zukünftigen Bewohnergemeinschaft beitrug.

„Erfahrene - einige Langlebige“ und „ältere Menschen - manche als Silberperlen“, welche gemeinsam im Mieterwohnprojekt in Neuwied leben möchten, sind Mitglieder von gewoNR e.V.: Sie engagieren sich, seit der Vereinsgründung im Herbst 2011, für Neues Wohnen in ihrer Stadt und wollen „Gemeinschaftlich Wohnen“ im Wohnprojekt. Dieses umfasst voll ausgestattete Wohnungen und Gemeinschaftsbereiche. Man ist dann immer „unter einem Dach“ und in guter Nachbarschaft. Diese ermöglicht dann ein Mehr an Miteinander und wird ins umgebende Quartier ausstrahlen.

Da durch die Absichtserklärung mit der GSG mbH die Realisierung ihrer Vision wahrscheinlicher wird, war das Wochenende geprägt vom Austausch über das GSG Bauvorhaben am Raiffeisenhof. Die nach der Beteiligung der Öffentlichkeit vorliegenden Pläne wurden vermittelt. Erstmals konnte man ohne Zeitdruck gemeinsam konkreter das Wohnen dort mit vorstellbarem Leben zu verbinden: das erhoffte Reperaturcafe, die vorstellbaren Spielenachmittage und Vorträge, vor Allem aber auch gemeinsame Feste werden möglich werden und ein selbstbestimmtes Leben bis zuletzt wahrscheinlicher.

Der Wunsch, dass Letzteres möglich wird, war für einige Mitglieder der Hauptgrund zur Vereinsgründung oder der Kontaktaufnahme danach. Gemeinsam mit Denjenigen die sich diese Wohnform als Lebensform wünschen hat man jetzt die Hoffnung, dass es in und für Neuwied werden wird. Gewissheit allerdings gibt es schon jetzt über die Bereicherung durch die Begegnungen miteinander - wie auch bei „UNTER UNS“-Treffen oder privaten Verabredungen.

Weitere Informationen unter www.gewoNR.de oder am Telefon 02631 9449971


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Jugendherberge bietet gemeinsames Dach für „Barockteenager“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Spendenaufruf: Tragischer Unfall – Vier Schwerverletzte, Baby tot

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Samstag, den 8. August kurz nach 19 Uhr auf der Autobahn A 5 in Höhe Unzhurst. Eine Familie aus Harschbach war von einer Freizeit kommend auf dem Nachhauseweg als der VW-Transporter aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam.


Das Marienhaus jetzt auch Lehrkrankenhaus der Hochschule EDU

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Ist das Marienhaus Klinikum Bendorf-Neuwied-Waldbreitbach schon seit Jahren Akademisches Lehrkrankenhaus der Universitäten in Mainz und in Maastricht, so kommt nun mit EDU eine dritte Hochschule hinzu.


22-Jähriger leistet bei Kontrolle erheblichen Widerstand

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (12. August) fiel den Polizeibeamten im Rahmen der Streife eine männliche Person auf einem Tankstellengelände in Oberhonnefeld auf, die beim Anblick des Funkstreifenwagens flüchtete.


In der Stadt Neuwied gibt es einen neuen Coronafall

Im Kreis Neuwied wurde am Dienstag (11. August) ein neuer Corona-Fall registriert. Aktuell befinden sich 24 Personen in Quarantäne. Die Summe aller Fälle im Landkreis liegt bei 257. Der neue Fall aus dem Bereich der Stadt Neuwied steht im Zusammenhang mit einer Reiserückkehrer.


Rechtstreit in Sachen Schulhallenbad Puderbach beendet

Seit 2011 ist das Hallenbad Puderbach wegen gravierender Mängel geschlossen. Der Rechtsstreit zog sich seitdem in die Länge. Diverse Gutachten wurden erstellt, Beweisanträge oder Vorschläge unterbreitet. Mit allen verfügbaren juristischen Mitteln wurde das Verfahren in die Länge gezogen. Nun gibt es eine endgültige Einigung.




Aktuelle Artikel aus der Region


Feuerwehr VG Puderbach innerhalb 12 Stunden drei Mal gefordert

Puderbach. Am heutigen Mittwoch, 12. August wurde der Löschzug Puderbach gegen 8 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes ...

Spendenaufruf: Tragischer Unfall – Vier Schwerverletzte, Baby tot

Harschbach. Laut Polizeibericht soll der Unfall wie folgt abgelaufen sein: „Das Fahrzeug der Familie überschlug sich hierbei ...

Serie von Farbschmierereien in Neuwied am Wochenende

Neuwied. Insgesamt wurden, wie bislang bekannt,
- vier Fahrzeuge
- neun Verteilerkästen
- eine Bushaltestelle
- eine ...

Workshop zur Innenstadtentwicklung Bendorf im Ideenkino

Bendorf. Der kleine, eigentümergeführte Einzelhandel hat es schwer und verschwindet zunehmend aus dem Stadtbild. Diese Problematik ...

22-Jähriger leistet bei Kontrolle erheblichen Widerstand

Oberhonnefeld. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten die Person stellen und kontrollieren. In dessen Verlauf ...

CDU und Demuth fordern: Ehrenamt in Blaulichtfamilie stärken

Region. „Wir wollen, dass diesem Engagement mehr Wertschätzung entgegengebracht wird und Anreize für das ehrenamtliche Engagement ...

Weitere Artikel


„Hello, Dolly!“ - Erfolgsmusical kommt nach Bendorf

Bendorf-Sayn. „Hello, Dolly!“ gehört seit der Uraufführung 1964 zu den international erfolgreichsten Musicals aller Zeiten. ...

SWN: Engagierte Arbeiter für die Nachwuchsförderung gesucht

Neuwied. „Es braucht heute engagierte Menschen, um Kinder und Jugendliche für Ehrenämter zu gewinnen und sie an die Vereine ...

Telefonbetrug: Anrufer geben sich als SWN-Mitarbeiter aus

Neuwied. Wer sich darauf nicht einlässt, wird sogar mehrfach belästigt und beschimpft. SWN-Geschäftsfeldleiterin Andrea Haupt ...

Neuer Vorstand: Bürgerverein Bruchhausen aktualisiert Programm

Bruchhausen. Lediglich zwei Veränderungen gibt es im Team des St. Laurentius - Josefs - Bürgervereins Bruchhausen. Jürgen ...

Neustädter CDU debattiert über schnelles Internet

Neustadt (Wied). Michael Christ, CDU-Vorsitzender, erläuterte zunächst den Sachstand betreffend den Ausbau des schnellen ...

Der Natur auf der Spur vor den Toren der City

Neuwied. Das Engerser Feld, direkt vor den Toren der City gelegen, ist nicht nur Wasserschutzgebiet, sondern auch mit seinen ...

Werbung