Werbung

Nachricht vom 19.05.2016    

Wenn der Nachbar rasenmäht

Wer kennt das nicht: Da möchte man das schöne Wetter genießen und es sich mit einem guten Buch auf der Terasse gemütlich machen, da beginnt der Nachbar seinen Rasen zu mähen. Mit der Ruhe ist es dann vorbei. Ärgerlich, aber auch ordnungswidrig? Beim Einsatz lauter Gartengeräte müssen Ruhezeiten eingehalten werden.

Foto: Wolfgang Tischler

Bendorf. "Die Zeiten wann gemäht werden darf und wann nicht, sind ganz genau vom Gesetzgeber geregelt", sagt Fachgebietsleiter Rolf Trennheuser vom Bendorfer Ordnungsamt. An Sonn- und Feiertagen dürfen motorgetriebene Maschinen überhaupt nicht laufen. Für die übrigen Tage gilt: in reinen Wohngebieten dürfen Rasenmäher nur werktags von 7 bis 19 Uhr betrieben werden. Von 13 bis 15 Uhr sollte die Mittagsruhe eingehalten werden. Maschinen, die besonders lärmarm sind und ein EU-Umweltzeichen haben, dürfen sogar bis 22 Uhr eingesetzt werden. Das Emblem zeigt eine stilisierte Blüte mit einem Kreis aus 12 Sternen als Blütenblätter und dem Eurozeichen in der Mitte.

Besonders laute Geräte wie Freischneider, Laubbläser und Co. dürfen an Werktagen nur von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 17 Uhr eingesetzt werden. Ein Einsatz darüber hinaus ist verboten.

Wenn der Nachbar also in den vorgeschriebenen Ruhezeiten zur Kettensäge greift oder am Sonntag den Rasen mäht, hat man das Recht sich zu beschweren. Ansonsten muss man sich damit abfinden. Trennheuser rät: "Bevor man sich beim Ordnungsamt beschwert oder bevor man selbst mit lauten Gartenarbeiten beginnt, sollte man zunächst versuchen, sich untereinander abzusprechen."

Idealerweise könnten so schon im Vorfeld Konflikte vermieden werden. Außerdem kann man in der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung, die auf der Internetseite der Stadtverwaltung zum Download bereit steht, nachschauen, von welchen Regelungen die eigenen Geräte betroffen sind. Auch das Ordnungsamt gibt hierzu gerne Auskünfte.



Kommentare zu: Wenn der Nachbar rasenmäht

2 Kommentare

Genau das find ich ebenso. Noch schlimmer wie Rasen mähen ist allerdings ein Hahn in der Nachbarschaft der um 2.30 Uhr anfängt zu krähen und in einer Tour weitermacht. Egal ob Mittagsruhe oder Sonn- und Feiertage. Da sollte sich das Ordnungsamt mal drum kümmern. Zumal es in einem reinen Wohngebiet ist.
#2 von Manfred Fuchs, am 22.05.2016 um 17:03 Uhr
Gesetzliche Ruhezeiten find ich erst einmal Okay…..
Aber wo meiner Meinung dringendst der Gesetzgeber drüber nachdenken sollte ist, das grundsätzlich die Mittagsregelung für SAMSTAGS abgeschafft werden müsste.
Es gibt soooo viele Menschen die die ganze Woche auf Montage sind oder Ihrer Arbeit nachkommen müssen und die einzige Möglichkeit haben Samstags solche Arbeiten zu verrichten.
Deshalb fände ich es gut einmal darüber nachzudenken die Mittagsruhe an Samstagen abzuschaffen…….

Mit freundlichen Grüßen aus Steinebach an der Wied
Sascha Schneider

#1 von Sascha Schneider, am 20.05.2016 um 07:19 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 04.03.2021

Kreis Neuwied meldet 40 neue Corona-Fälle

Kreis Neuwied meldet 40 neue Corona-Fälle

Im Kreis Neuwied wurden am Donnerstag, den 4. März 40 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Colroan-Positivfälle steigt auf 5.237 an.


Region, Artikel vom 04.03.2021

Lockdown - so geht es in Rheinland-Pfalz weiter

Lockdown - so geht es in Rheinland-Pfalz weiter

Mit Testen und Impfen in behutsamen Schritten aus dem Lockdown ist die Strategie der Landesregierung Rheinland-Pfalz. Dies erläuterte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der heutigen Pressekonferenz.


Corona Kreis Neuwied: Inzidenzwert dritter Tag in Folge gestiegen

Im Kreis Neuwied wurden am Mittwoch, den 3. März insgesamt 14 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 5.197 an.


Region, Artikel vom 04.03.2021

Frontalzusammenstoß auf der B 8 bei Buchholz

Frontalzusammenstoß auf der B 8 bei Buchholz

Am 3. März, kam es gegen 19:42 Uhr zu einem Frontalzusammenstoß zweier PKW auf der Bundesstraße 8 zwischen den Abfahrten Buchholz-Mendt und Buchholz-Griesenbach (Vierwinden).


Pina – ein ganz besonderer Hund sucht ganz besondere Menschen

Tiere, die beim Tierschutz landen, sind immer etwas Besonderes, weil gerade sie es im Besonderen verdient haben, ihre meist traurige Vorgeschichte hinter sich zu lassen, eine zweite Chance im Leben zu bekommen und neu anzufangen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Falschfahrer in Einbahnstraße verursacht Unfall

Altenkirchen/Neuwied. Ein 66-jähriger Autofahrer aus dem Kreis Altenkirchen befuhr aus noch ungeklärten Gründen am gestrigen ...

Krokusblüte in Bad Honnef - Unterstützung erwünscht

Bad Honnef. Am Löwendenkmal im Stadtgarten traf Bürgermeister Otto Neuhoff auf die Initiatoren der Blütenpracht von der Initiative ...

Lefkowitz: Land fördert Übergang von Kita zur Grundschule im Kreis Neuwied

Neuwied. Für begleitende Maßnahmen in Schulen und Kitas stellt die Landesregierung den Kommunen auch in diesem Jahr insgesamt ...

Pina – ein ganz besonderer Hund sucht ganz besondere Menschen

Bad Honnef. So wie Hündin Pina, die vom rumänischen Kooperationspartner des Tierschutz Siebengebirge im Oktober 2020 ins ...

Kreis Neuwied meldet 40 neue Corona-Fälle

Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz bei 72,2. Bisher gibt ...

Kontrollen der Polizei Linz fördern Verstöße zu Tage

Verkehrskontrollen
Linz. Im Laufe des Mittwochs wurden im Dienstgebiet der Polizeiinspektion in Linz zwei geplante Verkehrskontrollen ...

Weitere Artikel


Landwirte und Jäger helfen gemeinsam den Rehkitzen

Region/Rhens. Der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Michael Horper erklärte, dass ein Landwirt mit Unterstützung ...

Klärwerk produziert Großteil seines Strombedarfs selbst

Bendorf. Möglich wird dies durch die beiden Blockheizkraftwerke (BHKW), die aus Klärgas, einem Abfallprodukt der Abwasserreinigung, ...

Jubiläumsausstellung der Galerie im Uhrturm

Dierdorf. Anlässlich ihres vierzigjährigen Bestehens laden die „Uhrtürmer“ zu einer Jubiläums-Ausstellung mit einer festlichen ...

Fürstenweg: Die Geschichte der Fürsten zu Wied erwandern

Neuwied. Von Altwied aus führt diese Wanderung zunächst über Streuobstwiesen und durch das am Moorbach gelegene Naturschutzgebiet ...

Seit fünf Jahrzehnten Schüleraustausch mit Frankreich

Bad Honnef. Die Schulpatenschaft ist noch einmal zehn Jahre älter als die Städtepartnerschaft Bad Honnefs mit Berck sur Mer ...

Abtei Rommersdorf zog Bilanz

Neuwied. Das Kuratorium der Stiftung und der Fördererkreis der Abtei Rommersdorf zogen bei ihren Jahreshauptversammlungen ...

Werbung