Werbung

Nachricht vom 15.05.2016    

Bad Hönninger Feuerwehr pumpte für den Naturschutz

Das Szenarium in der Kiesgrube war ungewöhnlich. Mit mehr als zehn Feuerwehrleuten war die Freiwillige Feuerwehr Bad Hönningen mit mehreren Fahrzeugen angerückt, um einen Tümpel leer zu pumpen. Am Ende des Tages waren über 1,5 Millionen Liter Wasser umgeleitet worden. Jetzt haben einige seltene Amphibienarten wieder die Möglichkeit sich fortzupflanzen und damit die Populationen zu sichern.

Mit mehreren Fahrzeugen war die Freiwillige Feuerwehr Bad Hönningen angerückt, um einen Tümpel leer zu pumpen. Am Ende des Tages waren über 1,5 Millionen Liter Wasser umgeleitet worden. Jetzt haben einige Amphibienarten wieder die Möglichkeit sich fortzupflanzen und damit die Populationen zu sichern. Fotos: Hans-Peter Job

Bad Hönningen. Nach der Einstellung des aktiven Betriebes in der Kiesgrube der Firma Fink-Stauf in Bad Hönningen hatte sich auf einer Fläche, die vormals nur von temporären Kleingewässern geprägt war, ein größerer See gebildet. Das rief die Untere Naturschutzbehörde bei der Kreisverwaltung Neuwied auf den Plan. Sie betreut seit Jahren die dort vorkommenden und streng geschützten Amphibienarten, insbesondere auf im Rahmen des Bundesprojektes „zur Stärkung und Vernetzung von Gelbbauchunken-Vorkommen in Deutschland“.

„Einige Amphibienarten gelten als sogenannte Pionierarten, die auf Rohböden mit hoher Dynamik angewiesen sind, weiß Hans-Peter Job von der Naturschutzbehörde zu berichten. Früher waren dies die natürlichen Überschwemmungsbereiche und Auen an Fließgewässern, Feuchtwiesen und Wildsuhlen. Durch die Begradigung der Fließgewässer sind diese Lebensräume jedoch weitgehend zerstört worden“. Heute findet man diese Pionierarten fast nur noch in den von Mensch und Maschinen geprägten sogenannten Sekundärlebensräumen. „Damit ist klar, dass die Arten jetzt nur noch mit der Hilfe von Menschen überleben können. Das ist der Grund, warum sich der Landkreis Neuwied aktiv an der Erhaltung und Optimierung dieser Hotspots der Biodiversität engagiert“, berichtet der Umweltdezernent der Kreisverwaltung Neuwied und 1. Kreisbeigeordneter, Achim Hallerbach.



Die Bitte um Hilfe bei der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hönningen durch Abpumpen des neu entstandenen Gewässers zu helfen fiel bei deren Chef, Mario Sartor, und dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Michael Mahlert, auf fruchtbaren Boden. Schnell und unkompliziert wurde ein Termin gefunden und die Ehrenamtler rückten mit schweren, leistungsfähigen Pumpen an. „Das ist für uns eine gute Gelegenheit, das Material auf seine Funktionsfähigkeit zu prüfen und insbesondere unsere jüngeren Mitglieder am Gerät zu schulen“, betonte der Wehrführer.

Am Ende eines langen Tages war das Gewässer deutlich geschrumpft. Größere freie Flächen, sogenannter Rohboden, war entstanden. Kleingewässer blieben zurück und haben die Möglichkeit sich dort neu zu etablieren. Gelbbauchunke, Wechselkröte, Geburtshelferkröte und Kreuzkröte besuchen zur Paarung nämlich keine dauerhaften Gewässer. Dort lauern zu viele Fressfeinde.“ Daher war es für diese Arten eine ganz wichtige Maßnahme zur Artenerhalten“, resümierte Hans-Peter Job von der Naturschutzbehörde und dankte der Freiwilligen Feuerwehr für ihren tollen Einsatz.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Bad Hönningen & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Bad Hönningen auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrskontrolle auf der B42 in Linz führt zu Bußgeldverfahren und Verwarngeldern

Linz am Rhein. Bei der Verkehrskontrolle, die von der Polizeiinspektion Linz in Zusammenarbeit mit der Bereitschaftspolizei ...

Unbesetzte Schulleiterstelle an der Robert-Koch-Schule Linz: Wie lange dauert die Vakanz noch?

Linz am Rhein. Ellen Demuth, Mitglied des Landtages (MdL) und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion in Rheinland-Pfalz, ...

Technischer Defekt setzt Lkw in Flammen: Große Verkehrsbehinderungen auf der BAB 3 bei Neustadt/Wied

Montabaur/Neustadt. Heute vormittag, gegen 11.14 Uhr, wurde die Polizeiautobahnstation Montabaur alarmiert: Eine Sattelzugmaschine ...

Verdacht auf versuchtes Tötungsdelikt und Brandstiftung in Bad Münstereifel: 34-Jähriger festgenommen

Bad Münstereifel. Am frühen Morgen des 19. Juni gegen 3.30 Uhr soll ein 34-jähriger Mann seine 33-jährige Ehefrau und zwei ...

Verstärkte Kontrollen in der Neuwieder Fußgängerzone wegen Radfahrern und E-Scootern

Neuwied. Am 18. Juni zwischen 11 und 18 Uhr richtete die Polizeidirektion Neuwied/Rhein ihr Augenmerk verstärkt auf die Fußgängerzone ...

Hoher Sachschaden nach Auffahrunfall auf dem Roniger Weg in Linz

Linz. Am Dienstagmittag kam es an einem Engpass auf dem Roniger Weg in Linz am Rhein zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. ...

Weitere Artikel


Gelbgrüne Wolken schweben durch den Wald

Anhausen. Der Pollenflug an sich ist nichts Ungewöhnliches, beginnt er doch in jedem Frühjahr aufs Neue. Nur die Heftigkeit, ...

Waldbegehung und Familienwandertag

Oberhonnefeld-Gierend. Forstamtmann Sebastian Grobbel übernahm die sachkundige Führung. Geduldig beantwortete er alle Fragen ...

Jugendförderpreis für den KC Weeste-Näh OHO e.V.

Oberhonnefeld-Gierend. Trainiert werden zurzeit dreizehn Kinder im Alter von sieben bis neun Jahren und zwölf größere. In ...

Buchvorstellung: "Geopferte Landschaften“

Quirnbach. Bebildert wird das Buch mit Fotos unter anderem von Jörg Rehmann und Harry Neumann. Sie zeigen Bilder deutscher ...

DRK-Helfer waren bei Aktionen im Einsatz

Neuwied. Dabei startete auch die neue Werbekampagne des Deutschen Roten Kreuzes unter dem Motto „Zeichen setzen“. Hier informierten ...

Bunter Kreis freut sich über Unterstützung

Neuwied. Der bunte Kreis ist eine Einrichtung zur Nachsorge bei frühgeborenen, schwerkranken oder scherbehinderten Säuglingen. ...

Werbung