Werbung

Nachricht vom 06.05.2016    

Unschöner Himmelfahrtstag für Polizei

Das Vatertagsgeschehen hielt die Polizei Straßenhaus auf Trapp. Meist war Alkohol ursächlich für die Einsätze. „Höhepunkte“ des Tages waren die Beleidigung einer Polizeibeamtin nach einer Trunkenheitsfahrt in Datzeroth und ein räuberischer Angriff auf einen Kraftfahrer an der Mülldeponie Linkenbach.

Symbolfoto NR-Kurier.

Straßenhaus. Rund um das Vatertagsgeschehen am Donnerstag, 5. Mai, wurden im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Straßenhaus insgesamt 14 Einsätze gemeldet. Hierbei handelte es sich überwiegend um betrunkene Fußgänger und randalierende Personen.

Zudem kam es zu vier angezeigten Körperverletzungen und einer gefährlichen Körperverletzung. Ein unbekannter Täter versprühte gegen am frühen Morgen gegen 2:30 Uhr vermutlich Pfefferspray auf der Tanzfläche der Diskothek California in Bürdenbach. Dabei wurden mindestens drei Personen leicht verletzt.

Im Rahmen einer Personalienfeststellung beleidigte ein 25-jähriger Mann einen Polizeibeamten durch Zeigen des Mittelfingers. Der junge Mann erhielt anschließend einen Platzverweis und wurde von seiner Mutter vom Einsatzort abgeholt.

Zudem wurde bei einem polizeilichen Einsatz gegen 23 Uhr die Antenne eines Streifenwagens entwendet. Dieser war anlässlich eines Einsatzes auf der Straße vor dem Westerwaldtreff in Bürdenbach abgestellt.

Datzeroth. Am Donnerstagabend um 19:30 Uhr erhielt die Polizeiinspektion Straßenhaus Kenntnis über einen älteren Mann aus der Verbandsgemeinde Waldbreitbach, der stark alkoholisiert in sein Auto gestiegen und weggefahren ist. Der Fahrzeughalter wurde an seiner Wohnanschrift angetroffen. Nach richterlicher Anordnung wurde der Mann zur Durchführung der Blutprobe mit zur Dienststelle genommen. Ein später freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,06 Promille.



Neben dem vorläufigen Entzug der Fahrerlaubnis wegen einer Trunkenheitsfahrt wird gegen ihn wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und Beleidigung einer Polizeibeamtin ermittelt.

Linkenbach, Mülldeponie. Am Donnerstagabend um 21:10 Uhr meldete sich ein junger Mann bei der Polizeiinspektion Straßenhaus und gab an, soeben von einem Mann mit einem Messer bedroht und ausgeraubt worden zu sein.

An der Einfahrt zur Mülldeponie täuschte der beschuldigte Beifahrer eine Autopanne vor und bat den Mitteiler um Hilfe. Als dieser ausstieg, zückte der Beschuldigte ein Messer und forderte den Geschädigten zur Herausgabe seiner Geldbörse und des Navigationssystems auf. Anschließend fuhr der Beschuldigte mit seinem silbernen PKW Opel Astra oder Vectra (älteres Baujahr) mit gelbem Kennzeichen vorne in Richtung Autobahn davon.

Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: circa 188 Zentimeter groß, schwarze Jacke, schwarze Schuhe, kurze schwarze Haare, Akne, etwa 30 Jahre alt, sprach akzentfreies Deutsch.

Hinweise bitte an die Polizei Straßenhaus, 02634-9520 oder per Mail pistrassenhaus@polizei.rlp.de.


Lokales: Rengsdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Jesus und der Krieg in der Ukraine? Vortrag im Gemeindehaus der Marktkirche

Neuwied. Der Vortrag dreht sich somit auch um christliche Friedensethik. Prof. Enns hält Kontakt zu orthodoxen Christen in ...

Wie viele Ratten sind noch im Rattenhaus in Wissen? Veterinäramt kündigt dritten Einsatz an

Wissen. Bei der privaten Rattenhaltung in Wissen hat das Veterinäramt der Kreisverwaltung Altenkirchen in Zusammenarbeit ...

Eine Frage der Ehre? Mann wegen versuchten Mordes vor dem Landgericht Koblenz angeklagt

Landkreis Neuwied/Koblenz. Was genau wirft die Staatsanwaltschaft Koblenz dem Angeklagten vor? Der Angeklagte aus dem Landkreis ...

Serie von Betrugsdelikten durch Schock-Anrufe und WhatsApp Nachrichten im Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Im Laufe des Dienstagvormittags (7. Februar) meldeten sich insgesamt 13 Geschädigte bei der Polizeiinspektion ...

"Jugend forscht": Jugendliche mit Erfindergeist präsentieren ihre Ideen

Koblenz. Die Arbeiten stehen unter deutlichem Einfluss der zunehmenden gesellschaftlichen Probleme unserer Zeit. Die Schüler ...

Online Vortrag zum Thema Erfolg im Beruf mit der "Marke Ich"

Region. Mit welchen Mitteln sich gute Arbeit präsentieren lässt, zeigt Dunja Schenk beim nächsten Termin der Reihe "Job, ...

Weitere Artikel


Neuer Spielplatz in Rodenbach bereit zur Erkundung

Neuwied. Viele dieser Vorschläge wurden bei der Umsetzung berücksichtigt, und so ist ein Spielplatz entstanden, der sich ...

Kindertag der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Rengsdorf

Rengsdorf. Wie setzt man einen Notruf ab? Was tun, wenn’s brennt? Welche Aufgaben hat die Feuerwehr? Welche Teile gehören ...

Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser

Neuwied. Die blinde Spitzensportlerin kam auf Einladung der Landesschule für Blinde und Sehbehinderte und des Lions Club ...

Emotionen sind meist ehrlicher als Worte

Linz. In der Sterbe- und Trauerbegleitung braucht es Menschen, die nicht nur zu, sondern hinhören und genau hinsehen. Menschen, ...

BUND lehnt Ortsumgehung Straßenhaus ab

Straßenhaus. Der Einspruch des Bund ist wie folgt begründet: Der ungehemmte Straußenausbau in der Fläche auch des Kreises ...

Handwerkskammer Koblenz trauert um Karl-Jürgen Wilbert

Region/Koblenz. Dr. h.c. mult. Karl-Jürgen Wilbert, von 1977 bis 2008 Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer (HwK) Koblenz, ...

Werbung