Werbung

Nachricht vom 05.05.2016    

Maximilian-Kolbe-Schule präsentiert Projektwoche

Projekte mit dem „Politischen Arbeitskreis Schulen“ aus Bonn begeistern Schüler- und Lehrerschaft der Maximilian-Kolbe-Schule. „Tscheetschee, Kulee, Tscheetschee, Kofissa „ ertönte ein vielstimmiger Ruf in der vollbesetzten Aula der Maximilian-Kolbe-Schule in Rheinbrohl, und dann brach ein regelrechter Trommelwirbel von 20 Djembees, afrikanischen Trommeln, unter Leitung des aus dem Kongo stammenden Michel Sanya los.

Fotos: privat

Rheinbrohl. Mit einer Trommelvorführung begann der Präsentationstag zum Abschluss einer Projektwoche, die Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte der Schule gleichermaßen begeistert wie beschäftigt hatte.

Schulleiterin, Gertrud Otto begrüßte neben den Kindern, ihren Eltern und den Lehrkräften ganz besonders die Leiterin des Kooperationspartners für dieses Projekt, Stefanie Schaffer, sowie Achim Dührkopp vom entwicklungspolitischen Landesnetzwerk, ELAN, das das ganze Projekt finanziell unterstützt hatte.

In Zusammenarbeit mit dem „Politischen Arbeitskreis Schulen e.V.“, kurz PAS aus Bonn hatte sich die gesamte Schülerschar zusammen mit dem Kollegium unter dem Motto „Grenzenlos“ sehr intensiv mit der Thematik beschäftigt, unter welchen Bedingungen in vielen Ländern der Welt Dinge produziert werden, die für uns in Mitteleuropa wie selbstverständlich zum Alltagsleben gehören.

Dabei arbeiteten die Schülerinnen und Schüler aus allen Alterstufen in den Themenbereichen „Schokoladen-Welten, Fußball-Welten, Kleider-Welten und Handy-Welten. In ihren unterschiedlichen Projekten erfuhren sie nicht nur, welche Rohstoffe wo für unsere Handys, Kleider, Sportartikel oder Süßigkeiten gewonnen werden, sondern sie lernten vor allem etwas über die zum Teil unmenschlichen Arbeitsbedingungen, denen oftmals auch Kinder bei der Rohstoffgewinnung oder -verarbeitung ausgesetzt sind. Ferner erfuhren die Maxiko-Schüler, dass diese Kinder häufig nicht zur Schule gehen können, da sie zum Familien-Unterhalt mit beitragen müssen.

Aber es gab eben auch den schon erwähnten Trommel-Workshop sowie Fahrten zum Schokoladenmuseum in Köln oder auch zum Rhein-Energie-Stadion, verbunden mit dem Treffen eines FC-Fan-Clubs.

Am Ende der ereignis- und lehrreichen Tage waren die Schülerinnen und Schüler nicht nur kleine Experten in ihrer jeweiligen Projektgruppe geworden und konnten den zahlreichen zum Präsentationstag erschienenen Gästen fachkundig Rede und Antwort stehen, sondern viele wollen sich nun auch nachhaltig Gedanken über ihr Verhalten als Konsumenten machen, um an den Zuständen vielleicht mit ganz kleinen Schritten etwas ändern zu können.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Bad Hönningen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Maximilian-Kolbe-Schule präsentiert Projektwoche

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Frau war Anlass für Schlägerei von zwei Männern

Die Polizei Linz schreibt in ihrem Wochenendbericht von einem Jugendlichen der unter Alkohol und Drogen unterwegs war und einem E-Bike-Fahrer ohne Fahrerlaubnis und Versicherungsschutz. In Bad Hönningen schlugen sich zwei Männer wegen einer Frau.


Kreis-SPD fordert Rücktritt von Bürgermeister Michael Mang

Mit der Abstimmung über den Abwahlantrag der Papaya-Koalition am Donnerstagabend (2. Juli) taten sich neue Problemfelder auf. Entsetzen bei allen Fraktionen als die AfD als letzte Fraktion an das Rednerpult trat und von Gesprächen mit Michael Mang berichtete und Enthaltung in der Abstimmung ankündigte. Zu dem Zeitpunkt war fast klar, dass die Abwahl scheitern würde.


Bebauungsplan „Auf dem Heckerfeld“ Windhagen sorgt für Streit

Mit elf zu neun Stimmen haben die Fraktionen von SPD, B90/Grüne und Gemeinsam - Bürger für Windhagen (G-BfW) im Gemeinderat von Windhagen am 25. Juni die Offenlegung des Bebauungsplans „Auf dem Heckerfeld“ abgelehnt. Die Fraktionsvorsitzenden der drei Gruppierungen hatten zuvor in der Debatte ihre rechtlichen und ökologischen Bedenken hinreichend verdeutlicht.


Trunkenheitsfahrt mit "Beinahe-Unfall" auf der A 3- Zeugenaufruf

Am heutigen Sonntag, 5. Juli, gegen 13:30 Uhr, wurde der Autobahnpolizei in Montabaur ein unsicher fahrender weißer Mercedes-Transporter auf der A 3, Fahrtrichtung Köln, Höhe Mogendorf, gemeldet. Der Transporter würde "Schlangenlinien" fahren und habe möglicherweise ein neben ihm fahrendes Wohnmobil touchiert.


Region, Artikel vom 05.07.2020

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

GLOSSE | Es muss eine epische Schlacht gewesen sein. Zwei Krieger, die sich im Tau des neuen Morgens gegenüber stehen, Auge in Auge, die Muskeln bis in die letzte Faser angespannt, bereit, sich beim kleinsten Zucken auf den Gegner zu stürzen und die Krallen in dessen Fleisch zu schlagen. Ich habe den Kampflärm durch das offene Schlafzimmerfenster bis in meine friedlichen Träume gehört, aber als ich zum Kriegsschauplatz eilte, war der Kampf schon vorbei und meine kleine Kriegerin saß mauzend auf der Fußmatte vor der Terrassentür.




Aktuelle Artikel aus der Region


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

Region. Meutsch erzählte den Studiobesuchern und den Zuschauern vor den Fernsehern, wie er in Kroppach „in dem wunderschönen ...

Trunkenheitsfahrt mit "Beinahe-Unfall" auf der A 3- Zeugenaufruf

A 3, Mogendorf. Der Fahrzeugführer des Transporters konnte durch Beamte der Autobahnpolizei im weiteren Verlauf angehalten ...

Frau war Anlass für Schlägerei von zwei Männern

Körperverletzung in Bad Hönningen
Am Freitag gerieten auf dem Bärenplatz in Bad Hönningen zwei männliche Personen in Streit. ...

Bendorf: Bewerbungsphase für Landesgartenschau 2026 hat begonnen

Bendorf. Im alten Kino in der Bendorfer Poststraße 10 wurde in liebevoller ehrenamtlicher Arbeit von freiwilligen Helfern ...

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Dierdorf. Dabei weiß ich natürlich nicht, ob sich der morgendliche Katzenkrieg um ein erlegtes Mäuseopfer gedreht hat oder ...

Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

Weitere Artikel


Alte Traktoren gaben Stelldichein in Isenburg

Isenburg. Am Vatertag nutzten viele Ausflügler das große Traktorentreffen in Isenburg als Ziel oder Zwischenstopp. Den ganzen ...

Handwerkskammer Koblenz trauert um Karl-Jürgen Wilbert

Region/Koblenz. Dr. h.c. mult. Karl-Jürgen Wilbert, von 1977 bis 2008 Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer (HwK) Koblenz, ...

BUND lehnt Ortsumgehung Straßenhaus ab

Straßenhaus. Der Einspruch des Bund ist wie folgt begründet: Der ungehemmte Straußenausbau in der Fläche auch des Kreises ...

Fahrkartenkauf am Automaten muss nicht kompliziert sein

Neuwied. 18 Interessenten waren zu dem Termin gekommen. Für sie war es wichtig, selbstständig und mobil zu bleiben und auch ...

Azubis suchen bei den SWN nach Energiesparpotenzialen

Neuwied. Daniel Buschle, Industriekaufmann im ersten, René Rogalsky, Elektroniker im dritten, und Yakup Korkmaz, Anlagentechniker ...

Dreister Versuch eines Trickdiebstahls in Großmaischeid

Großmaischeid. Nachdem die Geschädigte eine Geldspende zusagte, fuhr die gehbehinderte Frau mit ihrem Rollstuhl in die Küche. ...

Werbung