Werbung

Nachricht vom 19.04.2016    

Naturschutzinitiative verstärkt die Arbeit

Die rheinland-pfälzische Naturschutzinitiative verstärkt ihre Arbeit in Nordrhein-Westfalen und im Dreiländereck und wird Mitglied der Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU). Dies geschieht mit Blick auf das Wildenburger Land, das Ökosystem Sieg und das FFH-Gebiet Unkel/Asberg.

Region. Natur- und Landschaftsschutz macht nicht vor Ländergrenzen halt. Daher verstärkt die Naturschutzinitiative mit Sitz in Quirnbach ihre Naturschutzarbeit in Nordrhein/Westfalen und wurde einstimmig in die Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) aufgenommen.

„Wir sind sehr erfreut, dass wir mit der Naturschutzinitiative einen starken und kompetenten Partner, besonders auch im Dreiländereck Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz gefunden haben, denn Natur- und Landschaftsschutz macht nicht vor Ländergrenzen halt. Wir werden die Naturschutzinitiative daher tatkräftig unterstützen“, erklärte der Landesvorsitzende der LNU, Mark vom Hofe.

Als Beispiel nannte er den schlechten Erhaltungszustand der Sieg sowie die geplanten Windenergieanlagen im Wildenburger Land, der Kalteiche im Kreis Siegen-Wittgenstein oder im FFH Gebiet Unkel/Asberg an der Grenze zum Siebengebirge im Kreis Neuwied. Als Dachverband ist die LNU ein Zusammenschluss von über 90 Vereinigungen des ehrenamtlichen Naturschutzes mit 300.000 Mitgliedern.

„Mit der Aufnahme in die LNU als anerkannter Verband sind wir als Naturschutzinitiative mit derzeit über 4000 Mitgliedern und Unterstützern Teil des wichtigen Naturschutznetzwerkes der LNU in Nordrhein/Westfalen geworden. Wir werden uns schwerpunktmäßig für den Schutz von Landschaften, Wäldern, Wildtieren und Lebensräumen einsetzen. Mit Unterstützung der LNU haben wir nunmehr auch die Möglichkeit, bei Eingriffen in Natur und Landschaft den Klageweg beschreiten zu können“, machten die Bundes- und Landesvorstände von Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz, Harry Neumann, Sylke-Müller-Althauser und Dr. Ulrich Althauser deutlich.

„Alle Vereine haben mit der LNU ein landesweites Sprachrohr, das den Dialog mit der Politik und der Landesregierung sucht und die Ziele der LNU vermittelt. Daher freuen wir uns über den Beitritt der Naturschutzinitiative, die den Erhalt unserer wertvollen Natur- und Kulturlandschaften zum Ziel hat“, erklärte LNU-Landesgeschäftsführer Rainer Fischer.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Naturschutzinitiative verstärkt die Arbeit

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Raubüberfall auf Tankstelle Oberhonnefeld-Gierend

Am Freitag, den 5. März 2021, gegen 22 Uhr, kam es zu einem bewaffneten Überfall auf die Tankstelle Bell-Oil in Oberhonnefeld- Gierend. Die Polizei sucht Zeugen.


Corona: 56 neue Fälle - Inzidenzwert auf 83,7 gestiegen

Im Kreis Neuwied wurden seit Freitag, 5. März 56 neue Corona-Positivfälle sowie zwei weitere Todesfälle in Neuwied und Döttesfeld registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 5.325 an.


Ablenkung führte zu unfreiwilligem Stunt - Beifahrerin verletzt

Im Berichtszeitraum Freitag, 5. März, 12 Uhr, bis Sonntag, 7. März, 9 Uhr, wurden durch die Polizeiinspektion Neuwied insgesamt sechs Verkehrsunfälle aufgenommen, wobei es in zwei Fällen zu Verletzungen von Personen kam.


Ein Schwerverletzter bei Verkehrsunfall auf Dierdorfer Straße

Am Samstagabend kam es auf der Dierdorfer Straße in Neuwied zu einem schweren Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.


Sperrung Bahnunterführung bei La Porte ließ Innenstadt aufatmen

Einige Tage lang war die Verbindung der B42 zur Innenstadt durch die Bahnunterführung bei La Porte wegen Reparaturarbeiten an der Langendorfer Straße gesperrt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Kulturstadt Unkel trauert um Ehrenbürger Fritz Bagel

Unkel/Düsseldorf. Fritz Bagel ist tot. Der Ehrenbürger der Kulturstadt Unkel und Enkel von Fritz Henkel jr., verstarb am ...

Feuerwehreinsatz: Schwerer Auffahrunfall auf der B 256

Neuwied. Am 8. März gegen 10.55 Uhr wurde der Polizei Neuwied ein schwerer Verkehrsunfall auf der B256 zwischen der Anschlussstelle ...

Corona: 56 neue Fälle - Inzidenzwert auf 83,7 gestiegen

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 83,7. Bisher gibt es ...

Raubüberfall auf Tankstelle Oberhonnefeld-Gierend

Oberhonnefeld-Gierend. Kurz nach Ladenschluss bedrohte eine männliche Person die Angestellten mit einer Schusswaffe. Der ...

Internationaler Frauentag: Gleichstellungsarbeit der Stadt Bad Honnef

Bad Honnef. Jede der Gleichstellungsbeauftragten hat während ihrer Tätigkeit Akzente gesetzt. Iris Schwarz ist seit nunmehr ...

Jugendliche zerstören Glas an Bushaltestelle in Bendorf

Bendorf. Am 7. März gegen 19:55 Uhr wurde die Polizei in Bendorf durch mehrere Zeugen über eine Sachbeschädigung an einem ...

Weitere Artikel


Kreisverwaltung unterstützt Kampf gegen Neophyten

Neuwied. Bis 2013 war das Landschaftsbild im Aubachtal vom Indischen Springkraut geprägt, das andere Pflanzenarten verdrängt ...

Schüler der Astrid-Lindgren-Schule geben Meisen ein Zuhause

Rheinbrohl. Innerhalb einer kleinen Feierstunde, stellten die Kinder stolz ihr Projekt der ganzen Schule vor. Sie präsentierten ...

Wir lassen es krachen

Neuwied. Ab Mai 2017 entstehen in Neuwied 64 neu ausgestattete Einzelzimmer sowie zwei neue behindertengerechte Zimmer. Auch ...

Verkehrsbehinderungen in Bad Hönningen am 23. April

Bad Hönningen. Die An- und Abreise der Besucher erfolgt verstärkt mittels öffentlicher Verkehrsmittel, aber auch mit eigenem ...

Großes Tischtennisturnier an Pfingsten

Windhagen. Am Pfingstsamstag, 14. Mai, beginnt ab 10 Uhr das Vereinsspielerturnier für Jugend und Senioren in jeweils drei ...

Xletix - Extremsport in freier Natur von Bad Hönningen

Bad Hönningen. „Die freiwilligen Extremlaufsportler, die unsere Region hier im Mittelrheintal kennenlernen, wären wahrscheinlich ...

Werbung