Werbung

Nachricht vom 02.03.2016 - 21:09 Uhr    

Rudolf Barth erhält den Ehrenamtspreis 2015

Rudolf Barth aus Unkel ist mit dem Ehrenamtspreis 2015 der CDU in der Verbandsgemeinde Unkel ausgezeichnet worden. Der Schirmherr des Ehrenamtspreises 2015, Pfarrer Dr. Herbert Breuer, und der Jury-Vorsitzende Alfons Mußhoff überreichten die Auszeichnung jetzt bei einer Feier im Burghotel Ad Sion in Rheinbreitbach.

Rudolf Barth (2.v.links) ist mit dem Ehrenamtspreis 2015 der CDU in der Verbandsgemeinde Unkel ausgezeichnet worden. Unser Bild zeigt ihn mit dem Jury-Vorsitzenden Alfons Mußhoff, dem Schirmherrn Pfarrer Dr. Herbert Breuer, der Landtagsabgeordneten Ellen Demuth und dem Vorsitzenden des CDU-Gemeindeverbands Unkel, Dr. Heinz Schmitz. Foto: privat

Unkel. „Rudolf Barth kann auf ein erfülltes Lebenswerk zurückblicken. Er hat sich mit seinem unermüdlichen Einsatz in besonderer Weise um das Gemeinwohl verdient gemacht. Dieses idealistische Wirken für die Allgemeinheit wollen wir ehren“, erklärte Alfons Mußhoff bei seiner Laudatio auf den Preisträger. Besonders würdigte er das langjährige kommunalpolitische Engagement von Rudolf Barth und seine Arbeit als stellvertretender Vorsitzender der Bürgerstiftung Unkel „Willy-Brandt-Forum“.

Rudolf Barth gehörte 25 Jahre von 1984 bis 2009 dem Unkeler Stadtrat an. Zwanzig Jahre war er CDU-Fraktionsvorsitzender und in dieser Zeit Wegbegleiter von Stadtbürgermeister Werner Zimmermann. Neben seiner kommunalpolitischen Tätigkeit war Rudolf Barth bis 2009 über zwölf Jahre lang ehrenamtlicher Richter beim Oberverwaltungsgericht Koblenz. Seitdem ist er Mitglied des Kreisrechtsausschusses im Kreis Neuwied, der bei Streitigkeiten zwischen Bürgern und Verwaltungen eingeschaltet wird.

Und Rudolf Barth ist seit der Gründung stellvertretender Vorsitzender der Bürgerstiftung Unkel “Willy-Brandt-Forum“. Seit fast zehn Jahre arbeitet er für die Stiftung. Als stellvertretender Vorsitzender kümmert er sich neben seinen repräsentativen Aufgaben insbesondere um Fragen des Managements und der Hausverwaltung einschließlich der Wohnungen, die sich im Gebäude befinden. Und zahlreiche Besuchergruppen hat er durch die interessante Ausstellung im Willy-Brandt-Forum in de Unkeler Altstadt geführt.

Bei der gut besuchten Festveranstaltung dankte der CDU Gemeindeverbandsvorsitzende Dr. Heinz Schmitz allen Ehrenamtlern, die sich in der Verbandsgemeinde in Hilfsorganisationen, in Vereinen, Initiativen, im kulturellen, sportlichen oder politischen Bereich oder in gelebter Nachbarschaftshilfe engagieren. Schirmherr Dr. Herbert Breuer beleuchtete in einer tiefgründigen und gleichzeitig kurzweiligen Festansprache „Zur Spiritualität des Ehrenamtes“ das Thema Ehrenamt aus theologischer Sicht. Der "Ehrenamtspreis zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements in der Verbandsgemeinde Unkel" ist jetzt zum neunten Mal vergeben worden.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Kommentare zu: Rudolf Barth erhält den Ehrenamtspreis 2015

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Welt-Alzheimertag - „Einander offen begegnen“

Neuwied. Nach der feierlichen Eröffnung kann die Ausstellung, getreu dem Namen, von der Familienbildungsstätte bis in das ...

Sportplatz Dierdorfer Straße kurz vor Fertigstellung

Neuwied. Von den Arbeiten überzeigten sich jetzt Ingenieur Gerd Hoffmann, Joachim Datzert vom Schul- und Sportamt, Architektin ...

Stadt Neuwied informiert über Vorsorge bei Starkregen

Neuwied. Starke Niederschläge in kurzer Zeit bereiten immer häufiger große Probleme. Aus überlasteten Kanälen dringt rückstauendes ...

Große Beteiligung am RhineCleanUp in Bendorf

Bendorf. Ausgestattet mit Müllsäcken, Handschuhen und Greifzangen sammelten sie innerhalb von rund zwei Stunden mehrere hundert ...

Willkommen beim Wettbewerb "Jugend musiziert" 2020

Region. "Jugend musiziert" bietet dazu jedes Jahr wechselnde Solo- und Ensemblekategorien an, das Vorspielprogramm besteht ...

Martinspilger am Mittelrhein auf ökumenischer Wanderschaft

Kreis Neuwied. Beim Blick auf das abgebaute Atomkraftwerk in Mülheim-Kärlich wurde der Tages-Impuls „Meine Wege sind nicht ...

Weitere Artikel


Handwerksbetriebe können Integration

Neuwied. Zusammen mit Karl-Ernst Starfeld, Leiter der Agentur für Arbeit Neuwied, besuchte der Kammerpräsident Brhane Mussie ...

Aus MGV Oberbieber wird Gesangverein Oberbieber

Neuwied- Oberbieber. Bekanntlich bildete der Chor 2014 für einen Auftritt auf der Pfingstkirmes 2015 einen Projektchor, um ...

Grüne: AfD in undurchsichtige Kampagne verwickelt

Region. Uwe Junge, der rheinland-pfälzische Spitzenkandidat der AfD, will den Funktionär jedoch nicht kennen. Dazu sagt Katharina ...

Kann EHC Neuwied noch auf den sechsten Rang klettern?

Neuwied. Den Gegner für diese mit Spannung erwartete heiße Saisonphase kann man sich zwar nicht aussuchen, es liegt jedoch ...

SPD-Landtagskandidat Fredi Winter in Wienau unterwegs

Dierdorf-Wienau. Fredi Winter war mit langjährigen ehemaligen Kommunalpolitikern unterwegs, was sehr gut ankam. Obwohl das ...

FDP Neuwied steht für zielorientierte Politik

Asbach. Neben den beiden Wahlkreiskandidaten Dr. Tobias Kador und Sven Störmer konnte Alexander Buda noch eine Reihe weiterer ...

Werbung