Werbung

Nachricht vom 27.02.2016    

Westerwald Bank investiert in Digitalisierung und Geschäftsstellen

Der Vorstand der Westerwald Bank präsentierte in der Bilanzpressekonferenz am 26. Februar überzeugende Zahlen für das Jahr 2015. Der Gewinn liegt leicht über Vorjahreshöhe bei 6,3 Millionen Euro. Die Kreditzusagen sind deutlich gestiegen. In schwierigem Umfeld konnte sich die Bank gut behaupten.

Hatten bei der Bilanzpressekonferenz gute Zahlen für die Westerwald Bank zu verkünden: Vorstandssprecher Wilhelm Höser und seine Vorstandskollegen Dr. Ralf Kölbach und Markus Kurtseifer (von links). Foto: Wolfgang Tischler

Hachenburg. Die Westerwald Bank mit ihren Filialen in den Kreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald konnte für das abgelaufene Jahr wiederum eine gute Bilanz präsentieren. Auf vielen Feldern gab es zum Teil deutliche Steigerungsraten. Ein Wachstumsmotor war das Kreditgeschäft. Hier konnte die Bank rund 400 Millionen neue Kredite zusagen. Insgesamt stieg das Kreditvolumen auf 1,42 Milliarden, was einer Steigerung von 3,1 Prozent entspricht. Trotz der niedrigen Zinsen konnte die Einlagenseite proportional mitwachsen. Hier verwaltet die Bank 1,8 Milliarden zum Jahresende 2015, was einer Steigerung von 3,9 Prozent entspricht.

Gute Zahlen auch im Dienstleistungsgeschäft. So nahmen die vermittelten Sachversicherungen um 23 Prozent auf 1,716 Millionen Euro zu. Bei Lebensversicherungen betrug die Steigerungsrate 9,8 Prozent, was eine gesamte Versicherungssumme von 25,7 Millionen Euro ausmacht.

Die Niedrigzinsphase unterstützte ein großes Interesse der Kunden an Fondsprodukten. Der Absatz an Unionfonds wurde um knapp 13,5 Prozent auf 82,9 Millionen Euro ausgedehnt. Rückläufig dagegen war der Absatz an Bausparverträgen, der sich von 103,8 Millionen Euro auf 94,5 Millionen Euro reduzierte.

„Um diese Ergebnisse zu erreichen“, erklärte der Vorstandssprecher Wilhelm Höser, „haben wir vieles in den Vertrieben umgestellt, sowohl im Privat- als auch im Firmenkundenbereich, um noch besser auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen zu können.“

Auf der Einnahmen- und Ausgabenseite musste ein höherer Personalaufwand, trotz eines sinkenden Personalstands, mit 24,6 Millionen Euro verzeichnet werden. Im Wesentlichen wurde dies mit der Nachbildung der Pensionsrückstellungen für die Hinterbliebenenversorgung aufgrund der Niedrigzinsphase begründet. In den gestiegenen Personalkosten verbergen sich aber auch deutlich erhöhte Kosten für die Aus- und Weiterbildung, die um über 22,4 Prozent auf 924.000 Euro angestiegen sind. „Unser Anspruch ist es, eine exzellente Beratung für unsere Kunden sicherzustellen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Höser, „und insoweit werden wir auch in den Folgejahren hohe Beträge in die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter investieren.“



Die Antworten der Westerwald Bank auf den Trend der Digitalisierung wurden von Dr. Ralf Kölbach gegeben. 2015 hat die Westerwald Bank erhebliche Mittel in die Internetfähigkeit der wesentlichen Bankprodukte investiert. Diese Investitionen werden 2016 und in den Folgejahren fortgesetzt. Unter www.da-wo-ich-bin.de finden die Kunden alle Möglichkeiten, um rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche ihr Bankgeschäft mit der Westerwald Bank mobil oder von zu Hause aus zu erledigen. So bietet die Bank bereits heute Online-Legitimation, Videoberatung, aber auch Online-Abschlussstrecken für die wesentlichen Anlage- und Absicherungsprodukte an.

Dr. Kölbach kündigte an, dass die Bank ihren Kunden und Mitgliedern in Kürze eine kostenfreie App zur Verfügung stellen wird, die neben den Banking-Funktionen auch vieles an regionalen Events und Aktivitäten aufnimmt. Aber nicht nur in die Digitalisierung, sondern auch in die Qualität der Geschäftsstellen investiert die Westerwald Bank. So wird 2016 die Geschäftsstelle in Bad Marienberg für voraussichtlich 1,5 Millionen Euro umgebaut und auf die aktuellen Kundenbedürfnisse ausgerichtet.

In Bad Marienberg werden zukunftsweisende Ideen umgesetzt werden. „Hier werden Steine mit Bits und Bytes kombiniert“, sagte Kölbach. Im Eingangsbereich ist zum Beispiel eine Launch geplant, in der der Bankbesucher kostenfreies W-Lan nutzen kann. Ansonsten wird die Filiale technisch auf dem allerneuesten Stand und sehr innovativ sein. „Es wird ein Prototyp und er wird bundesweit zur Testfiliale des Raiffeisenverbundes werden“, sagt Vorstand Ralf Kölbach.

Dass über das Internet auch im Sinne von „Hilfe zur Selbsthilfe“ unterstützt werden kann, zeigt das Angebot der Westerwald Bank unter dem Begriff Crowdfunding: Über eine von der Bank zur Verfügung gestellte Internet-Plattform wurden insgesamt elf gemeinnützige Projekte öffentlich gemacht. Hierdurch konnten fast 40.000 Euro an zusätzlichen Spendengeldern gesammelt werden. Das ist Digitalisierung im Sinne des Gemeinwohls. (woti)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Westerwald Bank investiert in Digitalisierung und Geschäftsstellen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Leuchtende Aussichten für historisches Industriegelände

Ab 24. September wird sich das in Teilen stillgelegte ehemalige Rasselstein-Gelände in Neuwied für rund sechs Wochen in eine leuchtende Zauberwelt verwandeln.


Natur-Schwimmbad in Niederhonnefeld öffnet am 3. Juli

Wegen der fleißigen Mithilfe der Feuerwehrmänner und -frauen der Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus, die das Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken gereinigt haben, kann ab Samstag, 3. Juli, das Naturschwimmbad in Niederhonnefeld für die diesjährige Badesaison nach langer Corona-Pause geöffnet werden.


Region, Artikel vom 19.06.2021

Paraglider landet in Roßbach im Baum

Paraglider landet in Roßbach im Baum

Die Einheiten Roßbach, Waldbreitbach und Hausen der Feuerwehr VG Rengsdorf-Waldbreitbach wurden am Samstagnachmittag, den 19. Juni um 15:54 Uhr zu einem Gleitschirmflieger im Baum alarmiert.


Der Erzquellweg in Mudersbach: Erlebnisweg mit Bergbau, Bier und Baumriesen

Nicht nur für Bierliebhaber ist der Erzquellweg, welcher zu den Erlebniswegen der Naturregion Sieg gehört, eine tolle Strecke. Auf knappen zwölf Kilometern lernt man die Schatzkammer des Giebelwaldes kennen, in welcher neben Erzvorkommen und Quellwasser auch der Wald eine wirtschaftliche Bedeutung hat.


Neuwied: „Kunst im Karree“ noch für dieses Jahr geplant

VIDEO | „Kunst im Karree“ ist ein fester Bestandteil in der Neuwieder Kulturszene. Wenn alles gut geht und es rechtlich möglich ist wollen Ulrich Adams und Volker Frohneberg im Spätsommer/Herbst ein reduziertes Programm anbieten.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Kurzarbeitergeld lässt Ausgaben steigen

Neuwied. In der aktuellen Situation war es für den Ausschuss besonders wichtig zu erfahren, dass sich die Lage am Arbeitsmarkt ...

Bau-Boom hält an: 1.662 neue Wohnungen im Kreis Neuwied gebaut

Neuwied. Die IG BAU beruft sich hierbei auf aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts. Danach flossen für den Neubau im ...

Einkaufsstadt Hachenburg unterstützt den Wäller Markt

Hachenburg. Der Ratsbeschluss war auf Antrag der CDU erfolgt. Hachenburg ist damit die erste Kommune auf Stadt- und Ortsgemeindeebene, ...

„Sommer der Berufsbildung“ bei der bei der HwK Koblenz gestartet

Koblenz. Der Startschuss zur Veranstaltungsreihe fiel online am 17. Juni mit Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und ...

Acht Fleischer-Meisterschüler stellten sich anspruchsvollen Prüfungsaufgaben

Region. Und da das Auge bekanntermaßen mitisst, standen hier nicht nur die Produkte im Rampenlicht, sondern auch die Absolventen ...

Flohr AG startet in klimaneutrale Zukunft

Neuwied. „Gerade durch den Altholzsektor ist uns der Klimawandel sehr präsent, wie jedem bei dem Blick in die heimischen ...

Weitere Artikel


KK-Schützengesellschaft Oberbieber blickte zurück

Neuwied-Oberbieber. Thomas Fleischer erzählte in seinem Geschäftsbericht ebenso routiniert von den Ereignissen des vergangenen ...

„THE BEAT!radicals“ rockten Auszeit Rengsdorf

Rengsdorf. Beatmusik von Elvis bis Green Day aus fünf Jahrzehnten brachte die Band „THE BEAT!radicals“ mit nach Rengsdorf ...

Malu Dreyer würdigt Engagement von Pascal Badziong

Neuwied/Bendorf. Zusammen mit Alexandra Menge und Peter Lindemann sorgt Pascal Badziong für die Organisation der vierwöchigen ...

EHC Neuwied gewinnt souverän in Berlin

Neuwied. Die personellen Hiobsbotschaften rissen für Craig Streu bis zur Abfahrt des Busses am frühen Freitagmorgen nicht ...

Polizeipräsidium Koblenz: Verkehrsunfallbilanz 2015

Region. Bei 4.964 Unfällen wurden insgesamt 6.578 Menschen verletzt. 70 Menschen verloren 2015 auf den Straßen im nördlichen ...

Winzer für ein Jahr - noch wenige Plätze frei

Neuwied. Das erste Treffen für die Dienstaggruppe (Kennenlernen, Rebschnitt und Biegen der Fruchtruten) ist Samstag, 5. März, ...

Werbung