Werbung

Nachricht vom 20.02.2016    

Lieder von Franz Josef Degenhardt in Puderbach

Das Duo Uli Holzhausen (Gesang, Gitarre) und Matthias Leßmeister (Akkordeon) brachten am Samstagabend, 20. Februar Lieder von Franz Josef Degenhardt zu Gehör. Die beiden Künstler wollen die Texte, die immer noch von verblüffender Aktualität sind, verbreiten. Der am 14. November 2011 verstorbene Chansonnier Degenhardt hat weit über 500 veröffentliche Lieder geschrieben, dazu etliche Romane.

Sänger Uli Holzhausen interpretiert Lieder von Franz Josef Degenhardt. Fotos: Helmi Tischler-Venter.

Puderbach. Es war zu erwarten, dass die Zuschauer der Altersklasse 60 plus angehören würden, die ihre Jugend mit den Liedermachern Hein und Oss, Reinhard Mey, Katja Ebstein und eben dem sozialkritischen Franz Josef Degenhardt verbinden. Es waren allerdings auch einige jüngere Zuhörer zugegen, denen Uli Holzhausen vorsichtshalber erklärte, wer Rudi Dutschke war, damit das Lied „Auf der Heide“ – eine Ansprache an Rudi Dutschke an dessen Grab - verständlich wurde. Dieses Lied gehört zu Degenhardts Spätwerk, aus dem Holzhausen vorwiegend das Programm „Der, der meine Lieder singt“ zusammengestellt hat. Dazu gehören neben dem Titelsong die „Ballade von der schönen alten Stadt“, „Die Lehrerin“, „Grandola Villa Morena“, „Kommt an den Tisch unter Pflaumenbäumen“.

Der gelernte Jurist wurde als Liedermacher eine Stimme der 68er-Bewegung. Seine ersten Auftritte hatte er auf den Burg-Waldeck-Festivals. Die sozialkritischen Lieder, Chansons und Balladen von Franz Josef Degenhardt bescherten ihm auch Anfeindungen und Verletzungen, die er zusammenstellte zur „Großen Schimpflitanei“. Zu Erinnerung an die 1927 in Charleston/USA auf dem elektrischen Stuhl hingerichteten Streikanführer Sacco und Vanzetti schrieb Degenhardt einen deutschen Text für die italienische Ballade über die Kraft der Solidarität.

Selbstironie kennzeichnet den Songtext von „Tanz im Freien“: „Ich stell mir vor, es fällt nicht auf, dass ich schon über 60 bin. Baseball-Kappe, Bart gestutzt, Hosen eng, weißes Hemd, sag ich zu ihr: Tanze mit mir…Drittel so alt ist sie wie ich, drückt sich an mich…Das ist Musette: Akkordeon, Schlagzeug und Bass… Ist schon verrückt: hier diesen Platz gibt's immer noch, und auch den Kies. ..Früher Gartenlokal, sonnabends Schwof; und da im Busch, gleich nebenan, hinterher Küsse und mehr…Blueberry Hill, In the Mood, Wo bleibst Du Fritz? War‘n uns're Hits…Noch einen Tanz? Nein, sagte sie, nächstes Jahr komm? ich nochmal, hast dann vielleicht wieder so‘n paar Stories drauf aus der Zeit von Asterix….Na, macht ja nix!“



Nostalgie klingt auch in „Umleitung“ an, dagegen ist „Unter der Linde oder Probleme der Emanzipation“ eher ein Mutmachlied. Degenhardt fasste auch die Befragung eines Kriegsdienstverweigerers in einen Songtext: „Hier darf jeder machen, was er will… Im Rahmen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung natürlich…Hier interessieren nur Gewissensgründe: Ob Sie töten können oder nicht!“

Eine schottisch-irische Melodie nahm Degenhardt als Grundlage für die tragische Ballade „Am Fluss“. Matthias Leßmeister spielte dazu auf seinem Akkordeon sehr gefühlvoll die keltische Melodie. Das Instrument ist in Verbindung mit Degenhardts Liedern eher ungewöhnlich, „es ist eine wunderbare Umrahmung und Ergänzung der Lieder“, wie Sänger Uli Holzhausen sehr richtig anmerkte.

Bei der Zugabe ging ein hörbares Lächeln durch die Zuschauerreihen, denn endlich erklang das Lied, mit dem Franz Josef Degenhardt bekannt und beliebt wurde: „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern!“

Eine zweite und dritte Zugabe waren im Alten Bahnhof fällig: „Armer Felix“ und „Winterlied“: „Es ist ein Schnee gefallen und fiel noch aus der Zeit. Man wirft uns mit den Ballen, manch Weg ist uns verschneit. Die Kälte und das Schweigen ringsum ist viel zu alt, macht Mutigen und Feigen das Herz, die Hände kalt. Ich lege meine Hände auf deinen warmen Bauch und träume von dem Ende und von dem Anfang auch.“ Seelenbalsam für Chanson-Liebhaber und ein beeindruckendes Konzerterlebnis mit den Interpreten Uli Holzhausen und Matthias Leßmeister. htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Lieder von Franz Josef Degenhardt in Puderbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Schulen und Kitas im Kreis Neuwied werden ab Donnerstag geschlossen

Die nach wie vor hohen Corona-Infektionszahlen im Kreis Neuwied haben die Kreisverwaltung in Abstimmung mit Land, ADD und den Bürgermeistern veranlasst, die Schulen und Kitas ab Donnerstag, den 22. April zu schließen.


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert wieder deutlich unter 200

Die Kreisverwaltung meldet am Montag, den 19. April im Kreis Neuwied seit Freitag insgesamt 103 neue Positivfälle. Die Summe aller Coronafälle steigt auf 7.074 an.


Wohnhaus in Vollbrand: Hund tot, Mann schwerstverletzt

Am 19. April um 10:05 Uhr wurde der Rettungsleitstelle in Montabaur ein Kellerbrand in Linz am Rhein gemeldet. Der Hausbesitzer wurde schwerstverletzt, sein Hund starb durch die Flammen.


Zoo Neuwied kann voraussichtlich weiter offenbleiben

Laut aktueller Information des heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel, wird es voraussichtlich im vierten Infektionsschutzgesetz Ausnahmen geben, die unter bestimmten Bedingungen eine weitere Öffnung des Zoos Neuwied erlauben wird.


Region, Artikel vom 19.04.2021

Verkehrsunfallflucht auf B 256

Verkehrsunfallflucht auf B 256

Am Montagmorgen (19. April) kam es um 6:45 Uhr auf der Bundesstraße 256 bei Straßenhaus zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Es werden Zeugen gesucht.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Tod der Schmetterlingsfrau“ von Heidi Fischer

Dierdorf/Karlsruhe. Die Balearen-Insel wird mit viel Liebe von ihrer schönen, naturbelassenen Seite gezeigt, abseits von ...

"MusikkircheLive" Neuwied am 24. April zu Gast im Dom Trier

Neuwied. Doch am Samstag, 24. April um 18 Uhr wechselt die Location: Anlässlich des Bistumsfests „Heilig-Rock-Tage" ist die ...

Industriedenkmal Sayner Hütte soll Weltkulturerbe werden

Bendorf. Neben der Anerkennung zum national bedeutenden Denkmal, zur Auszeichnung der Bundesingenieurkammer zum „Wahrzeichen ...

Festival „Lieder.Freude.Miteinander.“ findet im September 2021 statt

Bad Honnef. Die Infektionslage der Corona-Pandemie und die gesetzlichen Bestimmungen, die zum Schutz der Bevölkerung damit ...

Autorin Annegret Held, die „Westerwaldbotschafterin“

Dierdorf. Bei einem Treffen von Annegret Held mit den Kurieren im Büro der Initiative „Wir Westerwälder“ erläuterte der mit ...

Eröffnung der 20. Westerwälder Literaturtage online und kostenlos

Wissen. Dass bereits die Eröffnung der 20. Westerwälder Literaturtage verschoben werden muss, erinnert an 2020, ist aber ...

Weitere Artikel


Schöner kultureller Abend in Oberraden

Oberraden. Der aus Meinborn stammende Krimi-Autor Jörg Böhm hatte in Oberraden ein Heimspiel, bei dem leider etliche Plätze ...

"Kamelle bützt Maikäfer"- Frühlingsumzug in Neuwied

Neuwied. Des Problems bewusst, dass man einen Rosenmontagsumzug natürlich nicht im Mai laufen lassen kann, fand man eine ...

Comedy für Flüchtlinge und deren Unterstützer

Neuwied. Die Rechnung ist aufgegangen: Der Amalie Raiffeisen Saal der VHS war gut gefüllt. Es war für viele Helfer eine Gelegenheit ...

FDP: Desolater Zustand der Kreisstraße 11 nach Ockenfels

Linz/Ockenfels. Der Zustand der Kreisstraße 11 spiegelt beispielhaft die desolate Infrastruktur im Land Rheinland Pfalz dar. ...

EHC Neuwied macht in Hannover die Play-offs perfekt

Neuwied. Hannover erwischte vor 2.804 Zuschauern einen guten Start und ging in Überzahl bereits nach drei Minuten in Führung. ...

Chorleiter Peter Uhl überrascht

Waldbreitbach. Das langjährige Chormitglied Johannes Hoff kam angeregt durch einen Vorschlag seiner Oma auf die Idee zu dieser ...

Werbung