Werbung

Nachricht vom 15.02.2016    

FDP fordert Rheinquerung am unteren Mittelrhein

„Wir freuen uns sehr, dass auch die Parteifreunde im Rhein-Sieg-Kreis unsere Forderung nach einer neuen Rheinquerung unterstützen. Dies ist nicht nur ein Symbol sondern eine hervorragende Zusammenarbeit über die Kreis- und Landesgrenzen hinweg", freuten sich die Vorsitzenden der FDP Kreisverbände Neuwied, Alexander Buda und Ahrweiler Ulrich van Bebber.

Alexander Buda (links) und Ulrich van Bebber (3. von rechts) fordern gemeinsam mit der FDP im Rhein-Sieg-Kreis mit dem Kreisvorsitzenden Jürgen Peter (rechts), seiner Stellvertreterin Nicole Westig (3. von links) und der Vorsitzenden der FDP Bad Honnef, Martina Ihrig (4. von links) hinter der Forderung einer neuen Rheinquerung. Foto: privat

Kreis Neuwied. Grund: Mit überwältigender Mehrheit hatten sich die FDP-Mitglieder des Rhein-Sieg Kreises bei ihrem Kreisparteitag in Eitorf für eine Rheinquerung am unteren Mittelrhein zwischen Linz und Remagen ausgesprochen. Damit unterstützen die Freien Demokraten an Rhein und Sieg ihre Parteifreunde in Rheinland-Pfalz, die diese Rheinquerung seit längerem fordern. „Von einer solchen Rheinquerung würde die gesamte Region im Ballungsraum Köln/Bonn erheblich profitieren. Sie fördert die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger und stellt eine Entlastung des LKW- und PKW-Verkehrs auf den Bundesstraßen 42 und 9 dar", heißt es in dem gemeinsamen Antrag der FDP Bad Honnef und des Kreisvorstands.

„Wenn wir ernsthaft ein Zusammenwachsen unserer Region und eine interkommunale Zusammenarbeit wollen, müssen wir zunächst in unserer Verkehrsinfrastruktur die nötigen Voraussetzungen dafür schaffen", erklärte Nicole Westig, Vize-Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion, in ihrer Antragsbegründung. „Gerade im Rhein-Sieg-Kreis bekommen wir den trennenden Charakter des Rheins tagtäglich zu spüren. Diesen müssen wir überwinden", so Westig weiter. Deshalb fordere die FDP im Bezirk Köln bereits seit längerer Zeit die Rheinbrücke bei Köln-Porz-Langel, die nun endlich in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen werden müsse.

Nach Ansicht der Freien Demokraten würde die neue Rheinquerung einen wesentlichen Beitrag zur gemeinsamen Nutzung der Infrastruktur auf beiden Seiten leisten. Ein Zusammenwachsen in sozialer, kultureller und zwischenmenschlicher Hinsicht käme dem Tourismus und der Gastronomie der Region zugute.

Für Alexander Buda und Ulrich van Bebber ist dies auch Rückenwind bei der Durchsetzung dieser Forderung. „Die Forderung nach dieser Rheinquerung ist Bestandteil unseres Wahlprogrammes zur Landtagswahl. Wer eine bessere Infrastruktur und weniger Stau in unserer Region will, der sollte am 13. März FDP wählen", betonten die beiden Rheinland-Pfälzer unter dem Beifall ihrer Parteifreunde aus Nordrhein-Westfalen.

Gleichzeitig ruft die FDP alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich an der entsprechenden Online-Petition für die Rheinquerung zu beteiligen.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: FDP fordert Rheinquerung am unteren Mittelrhein

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Zwei Einsätze für die Feuerwehr Puderbach am Wochenende

Am Samstagmorgen, den 14. Dezember um 8.15 Uhr wurden umgestürzte Bäume auf der Landstraße zwischen Puderbach und Steimel gemeldet. 24 Stunden später wurde die Feuerwehr Puderbach zu einem brennenden Strommast in Niederwambach gerufen.


Weihnachtsmaus Puderbach trifft Schnarchbären hinterm Weihnachtsbaum

VIDEO | Sturmböen machten den diesjährigen 20. Weihnachtsmarkt für Marktleiter Hajo Jordan zu einem spannenden Event noch vor der Eröffnung. Kleine Lücken in der Marktstraße sind der Naturgewalt geschuldet, aber die 35 weihnachtlich geschmückten Holzhütten halten Stand und so warten wieder rund 70 Marktbeschicker mit erlesenen und ausgefallenen Angeboten auf Kundschaft.


Mann auf Fußgängerüberweg angefahren und schwer verletzt

Am Freitagabend, den 13. Dezember um 23:12 Uhr, ereignete sich am Kreisverkehr Langendorfer Straße/ Andernacher Straße in der Innenstadt von Neuwied ein Verkehrsunfall. Ein 61-Jähriger wurde hierbei schwer verletzt.


Polizei Straßenhaus meldet zwei Einbrüche und ein Versuch

Am Samstag waren Einbrecher auf Tour. Sie schlugen in Windhagen, Oberhonnefeld und Dierdorf zu. Ob es einen Zusammenhang gibt, teilte die Polizei nicht mit. Alle Orte liegen entlang der Autobahn A 3.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Ulrike Jossen ehrt Karl Peter Becker

Rheinbreitbach. "Sowohl im Vorstand wie auch in der Gemeinderatsfraktion bringen junge Kräfte neue Ideen und alte Fahrensleute ...

Sven Lefkowitz berichtete bei Gewerkschaftssenioren Bendorf

Bendorf. Im Bistro der Bendorfer Tennishalle begrüßte Hedi Schenk zahlreiche Gewerkschaftskolleginnen und Gewerkschaftskollegen. ...

VG Rat senkt Umlage leicht und erhöht den Wasserpreis

Dierdorf. Ohne viele Umschweife legte der VG-Rat dann los: Der Feuerwehrbedarfsplan der VG Dierdorf wurde einstimmig genehmigt. ...

IHK-Bestenehrung: Stadtverwaltung Neuwied ist Top-Ausbildungsbetrieb

Neuwied. Tim Betz hat im Rahmen seines Praxissemesters die im dualen Studium vorgesehene Ausbildung zum Fachinformatiker ...

Bahnlärmgegner fordern Planungsbeginn zum Bau einer Güterneubautrasse

Neuwied. Hallerbach stellte fest: „Die Politik wird durch unsere Aktivitäten stetig auf die vom Bahnlärm ausgehenden Probleme ...

Neue Sirene auf dem Erpeler Rathaus

Erpel. Der Austausch der vorhandenen Motorsirene wurde notwendig, da die alte Sirene auf der Grundschule defekt war. Damit ...

Weitere Artikel


Förderverein der Feuerwehr Windhagen gegründet

Windhagen. Aus diesem Grund wurde in Windhagen nun ein Förderverein ins Leben gerufen, dessen Aufgabe die Förderung der Freiwilligen ...

VfL Oberbieber: Jugendmannschaft siegreich in 1. Bezirksliga

Neuwied. Die Mannschaft startete zu Beginn direkt mit zwei gewonnenen Doppeln, sodass man sich mit einem 2:0 in einer guten ...

Kirmesfreunde Niederbieber haben sich gegründet

Neuwied. Es wurde von den neuen Mitgliedern eine Satzung verabschiedet, sowie ein Vorstand auf die Dauer von zwei Jahren ...

Hangstraße in Neschen Spitzenreiter bei Einbrüchen

Neustadt. Der Ex-Bonner, der vor einem Jahr die Enge der Stadt gegen das „idyllische“ Dorfleben getauscht und ein schmuckes ...

Eröffnung des neuen Ladens von Culterra Floristik

Neuwied. Die Öffnungszeiten wurden den Kundenwünschen angepasst. Aufgrund der wachsenden Nachfrage nach Ausbildungsplätzen ...

U19 Rengsdorf im zweiten Testspiel noch nicht optimal

Rengsdorf. Die Anfangsformation blieb im Vergleich zum Roßbach-Sieg gleich. Für den verreisten Niklas Zygan stand Nico Neumann ...

Werbung