Werbung

Nachricht vom 06.02.2016    

Elisabeth-Frauen boten tolles Fassenachts-Programm

Volles Haus im katholischen Pfarrheim Engers: Wenn die Elisabeth-Frauen zu ihrer traditionellen Seniorenfassenacht einladen bleibt so gut wie kein Stuhl leer. Fast 140 Seniorinnen und Senioren machten den Saal des katholischen Pfarrheims auch in diesem Jahr zu einem würdigen Rahmen für eine begeisternde Sitzung mit zahlreichen Höhepunkten.

Fotos: privat

Neuwied-Engers. Nach der Begrüßung durch Brigitte Hahn, die besonders das geistliche Oberhaupt der Pfarrei Pastor Christ willkommen hieß, bereiteten die Senioren den aktiven Elisabeth-Frauen einen begeisterten Empfang. Mit schmissigen Fassenachtsschlagern nahmen die Aktiven die Gäste mit auf eine karnevalistische Reise, bevor Ilse Dötsch mit ihrem bekannt trockenen und feinsinnigen Humor, als die Moderatorin das Heft des Programms in ihre bewährten Hände nahm.

Als erster Höhepunkt des Nachmittags glänzte Gretel Nilges mit „keiner Büttenrede“ und brachte mit „Nichts“ die Gecken zum Lachen. Und Brigitte Hahn und Anneliese Keßler lieferten sich einen lustigen Disput über die schwierige Frage, ob süßer oder saurer Wein besser zu einem guten Essen passen würde. Erstaunlich, welche Variationen es bei dieser Frage geben kann. Das Engerser Urgestein Josef Jachmich erfreute als echter Westerwälder Jung und machte unter Lachsalven der Besucher klar, dass der Wind auf den Höhen über Engers rauer weht und die Wäller nicht zu Unrecht als sehr schlagkräftig gelten.

Ganz besonders freuten sich die Gecken über den Besuch von Kinderprinz Noah I vom närrischen Tanz und Kinderprinzessin Marlena von Hopp und Galopp mit ihrem Gefolge und bereiteten ihnen einen begeisterten Empfang. Genauso herzlich willkommen hießen die Narren den Möhnenvorstand mit Uschi Bender an der Spitze. Die Damen ließen es sich gemeinsam mit der Schellengarde nicht nehmen, den Engerser Senioren wie in jedem Jahr einen närrischen Besuch abzustatten.

Nach einigen Schunkelliedern des Altstadttrios Werner Keßler, Gerd Bonenberger und Rainer Myke, die den Nachmittag stimmungsvoll begleiteten, begeisterten Norbert und Anneliese Zoche Publikum mit ihren witzigen und hintersinnigen Erinnerungen an ihre gemeinsame Jugendzeit und die schönen Stunden am Rheinufer in Engersch.



Mit einer „Original-Tupperparty“ und dem Schlachtruf Tupper-Tupper–Täterä eroberten die aktiven Elisabeth-Frauen Annelise Keßler, Christel Höfer, Marion Schindler, Gisela Bender, Erika Steigerwald, Ilse Dötsch, Brigitte Hahn, Gretel Nilges, und Margit Weißmüller die Bühne und die Herzen der Senioren im Flug. Hans-Heinrich Steigerwald als Lottogewinner warf mit Scheinen nur so um sich, bevor Gaby Korb-Wambach und Anne Baugut als erstes Engerscher Blasorchester Stimmung in den Saal brachten.

Ein besonderer Höhepunkt war der Auftritt der Oberhonnefelder Funken. Die Kinder begeisterten das Publikum mit schmissigen Tänzen und sorgten für begeisterten und verdienten Applaus für ihre tolle Vorführung. Mit einer tollen Tanz und Gesangseinlage auf „Oh mein Papa“ rissen Kathrin und Erika Steigerwald das Publikum von den Stühlen. Mit den Aktiven Elisabeth-Frauen zusammen bot als Zirkus bot sich ein prachtvolles Bild auf der Bühne.

Die Zeit verging im Flug und als Pastor Christ das Wort ergriff und sich bei den aktiven der Elisabeth-Frauen für ihre wertvolle Arbeit das ganze Jahr über bedankte, ahnten die Senioren, dass sich der Nachmittag dem Ende zu neigte. Zum großen Finale und dem immer wieder jungen Evergreen Panama versammelten sich alle Mitwirkenden noch einmal auf der Bühne und sangen und schunkelten mit den Senioren. Und mit den Klängen des Altstadttrios klang ein wunderschöner und unterhaltsamer Nachmittag der Engerser Elisabeth-Frauen aus.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Elisabeth-Frauen boten tolles Fassenachts-Programm

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Hund fällt Spaziergänger an und verletzt ihn im Gesicht

Am Samstag, dem 16. Oktober wurde im Bereich der Heldenbergstraße in Neuwied-Irlich im Zeitraum zwischen 16 und 17 Uhr ein Spaziergänger durch einen frei laufenden Hund gebissen und hierbei erheblich im Gesicht verletzt.


Region, Artikel vom 16.10.2021

Tourplan des Impfbusses im Kreis Neuwied

Tourplan des Impfbusses im Kreis Neuwied

Die sechs Impfbusse der Landesregierung sind weiter erfolgreich im Einsatz. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz konnten seit Beginn der Impfbuskampagne am 2. August mehr als 58.000 Schutzimpfungen verabreicht werden.


Polizei Straßenhaus sucht Zeugen zu Unfallfluchten

In ihrer aktuellen Pressemeldung berichtet die Polizei Straßenhaus von zwei Unfallfluchten in Dernbach und Dierdorf. In beiden Fällen werden Zeugen gesucht.


Region, Artikel vom 16.10.2021

18-Jährige bei Unfall verletzt

18-Jährige bei Unfall verletzt

Am Samstag, dem 16. Oktober, gegen 8:45 Uhr, befuhr eine 18-jährige Fahrerin die L256 aus Richtung Roßbach kommend in Fahrtrichtung Linz am Rhein. Es kam zum Unfall, bei dem die Frau verletzt wurde.


29 Mitglieder vom RV Kurtscheid absolvieren ihr Reitabzeichen

Das Reitschulteam von Gut Birkenhof und die Pferdewirtschaftsmeister Denise Ewenz und Kai Schaffner hatten in den Herbstferien alle Hände voll zu tun: Viele junge Mitglieder des Reitervereins Kurtscheid (RVK) hatten sich für den Lehrgang „Reitabzeichen“ (RA) angemeldet.




Aktuelle Artikel aus der Region


Energietipp: Fenstertausch - Wenn dann richtig

Region. Den besten Wärmeschutz bietet derzeit die Dreischeibenwärmeschutzverglasung. Gegenüber alter Isolierverglasung (vor ...

18-Jährige bei Unfall verletzt

Dattenberg. Kurz vor dem Krankenhaus Linz kam die Fahrzeugführerin aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ...

Hund fällt Spaziergänger an und verletzt ihn im Gesicht

Neuwied. Der Spaziergänger bückte sich gerade, als das Tier plötzlich aus einem Gebüsch sprang und den Spaziergänger unvermittelt ...

Future Meal – gut fürs Klima – gut für mich

Neuwied. Was wir essen, wo und wie wir Lebensmittel einkaufen, lagern und zubereiten und was wir davon wegwerfen – das alles ...

Polizei Straßenhaus sucht Zeugen zu Unfallfluchten

Verkehrsunfallflucht
Dernbach. Die Geschädigte parkte ihren PKW Opel Astra auf dem Mitfahrerparkplatz in Dernbach bei Dierdorf. ...

Letzte Hilfe Kurs findet online statt

Unkel. Die erfahrene und zertifizierte Kursleiterin vermittelt Basiswissen, Orientierungen und einfache Handgriffe zur Sterbebegleitung ...

Weitere Artikel


JSG Rengsdorf präsentierte neuen Sponsor und siegte

Rengsdorf. ''Wir sind sehr dankbar für Herrn Stockels Unterstützung und froh, seine hervorragende berufliche Kompetenz nun ...

TUS Dierdorf: Sportlerehrung der Leichtathleten

Dierdorf. So wurden von den Aktiven 45 Wettkämpfe besucht, von Kreismeisterschaften bis zu den Deutschen Meisterschaften, ...

Gott Jokus sandte Sonnenschein nach Oberhonnefeld

Oberhonnefeld-Gierend. Beim Zug in Oberhonnefeld machen auch die Nachbarn immer gerne mit. Aus Ellingen kamen die Fußballfrauen. ...

Unterstützung durch die Elternbegleiter

Neuwied. Auch das Diakonische Werk im Ev. Kirchenkreis Wied war vertreten durch fünf Elternbegleiter der „Elternschule Plus“, ...

Neuwieder Cage-Soccer-Night vereint Kulturen

Neuwied. 48 Teams traten in zwei Altersklassen ab 16 und ab 18 Jahren im Cage Soccer um die begehrten Trophäen an. Daneben ...

Dörfer und Städte könnten sich zu Smart Villages entwickeln

Kreis Neuwied. Smart Villages sind Gemeinden, die in großem Umfang Energieeffizienz und Erneuerbare Energien einsetzen, um ...

Werbung