Werbung

Nachricht vom 17.01.2016    

In Kurtscheid schaute der Wilde Westen vorbei

Bereits zum 21. Mal lud die Freiwillige Feuerwehr Kurtscheid zum Country- und Westernabend in die Wiedhöhenhalle nach Kurtscheid ein. Die Band „Cadi Country Rock” gastierte zum fünften Mal in der Wiedhöhenhalle. Es war eine friedliche, harmonische Veranstaltung.

Cadi Country Rock sorgte für eine ausgezeichnete Stimmung in der Wiedhöhenhalle. Fotos: Wolfgang Tischler

Kurtscheid. Die diesjährige Veranstaltung füllte die Wiedhöhenhalle wieder. Die Autokennzeichen auf dem Parkplatz und den Straßen rund um die Halle verrieten, dass viele Fans eine weite Anreise hinter sich hatten. Nicht nur die Kennzeichen der Nachbarkreise waren zu entdecken, nein, es ging viel weiter, bis ins Ruhrgebiet und sogar ins benachbarte Belgien.

Es ist die gekonnte Mischung, die den langfristigen Erfolg der Veranstaltung ausmacht. Es fängt mit den moderaten Preisen für Eintritt, Getränke und Speisen an, geht über die Atmosphäre der Halle, die immer liebevoll dekoriert ist, bis hin zur Band. Schnell zog der Geruch von Nashville und eine Prise Jack Daniels in die Wiedhöhenhalle ein. Die Band schaffte es, dass unter den Tischen die Tanzbeine zu rotieren begannen und die Tanzfläche vor der Bühne immer voller wurde.

Vor Beginn und in den Pausen gab es kleine Workshops im Westerntanz, die hervorragend angenommen wurden. Bei den nächsten Stücken konnte das Gelernte dann direkt umgesetzt werden. Die Band hatte ein breit gefächertes Programm dabei. Auch eigene Titel gaben sie zum Besten.




Anzeige

Viele Westernclubs finden schon seit Jahren den Weg nach Kurtscheid. Nicht nur die Clubs waren in stilechtem Outfit da, auch Kurtscheider ließen es nicht nehmen standesgemäß gekleidet zu sein. Ein Highlight des Abends war die große Tombola, die mit vielen guten und attraktiven Preisen bestückt war. Der erste Preis war ein Fernseher, als zweiten Preis gab es eine Kamera und als dritten Preis einen Gutschein einer Eventagentur.

Der neue Tag war schon angebrochen, bevor ein tolles Konzert zu Ende ging. Der Kurtscheider Ortsbürgermeister Ferdi Wittlich war ebenfalls gekommen. Er sagte gegenüber dem NR-Kurier: „Ich finde, es ist eine tolle Veranstaltung, die unsere Feuerwehr Jahr für Jahr auf die Beine stellt. Es ist eine kulturelle Bereicherung für unseren Ort.“ Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr zeigten sich ebenfalls zufrieden mit dem schönen harmonischen Verlauf der Veranstaltung. So dürfte im nächsten Jahr einer Fortsetzung nichts im Wege stehen. woti


Lokales: Rengsdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: In Kurtscheid schaute der Wilde Westen vorbei

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Neuwied: Kein Erntedank-Gottesdienst auf dem Bauernhof

Neuwied. Statt dessen ergeht die herzliche Einladung zum Gottesdienst am Erntedanktag, Sonntag, 2. Oktober, um 9.30 Uhr in ...

Krankheitskosten im öffentlichen Dienst: Bearbeitungszeiten der Beihilfestellen viel zu lang

Region. Besonders, wenn höhere Rechnungen angefallen sind und in der Regel innerhalb von 14 Tagen durch den Beamten beglichen ...

"Wir Westerwälder": Unternehmensdatenbank als Pilotprojekt für das große Kompetenznetzwerk der Region

Region. In einem Pilotprojekt bekommen jetzt die beteiligten Firmen aus der Verbandsgemeinde Asbach zusätzlich die Möglichkeit, ...

Historische Markttage in Neuwied: Heerlager entsteht wieder auf dem Luisenplatz

Neuwied. Außer dem „optischen Leckerbissen", den die Garde in ihren originalgetreuen Uniformen von 1753 darstellt, wird sie ...

Hilfe für Patienten mit Herzrhythmusstörungen: Marienhaus-Klinikum setzt innovatives Verfahren ein

Neuwied. "In Europa liegen wir mit der robotisch geführten Ablation ganz weit vorne", freut sich Dr. Hügl. Der Chefarzt der ...

Geflüchtete in Unkel: SPD will "keine Ghetto-Lösung in der VG"

VG Unkel. Der NR-Kurier hatte bereits hier berichtet. Hintergrund ist, dass die VG UnkeI bisher weniger Flüchtlinge aufgenommen ...

Weitere Artikel


Helau-Party in Dierdorf-Brückrachdorf sorgte für Stimmung

Dierdorf-Brückrachdorf. Die Tanzgruppe „Die Unbeständigen“ aus dem Nachbarort Herschbach mit Steffi Helberg, Kerstin Thiel, ...

Nostalgiesitzung des KC Weeste Näh mit vielen Höhepunkten

Oberhonnefeld-Gierend. Das närrische Volk aus der Umgebung strömte in die Halle und ruckzuck waren alle Tische besetzt.
Nach ...

Neuwied bereitet sich intensiv auf seine Zukunft vor

Neuwied. Eine gemeinsame Klausur von Stadtrat, Ortsvorstehern und Vertretern städtischer Beiräte am Freitag, den 17. Januar ...

Viele Verkehrsunfälle im Bereich Neuwied

Neuwied. Von den 14 Unfällen ereigneten sich drei Verkehrsunfälle aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse Am frühen ...

Besitz von Betäubungsmitteln und Fahren unter Drogeneinfluss

Neuwied. Ein Drogentest ergab, dass er aktuell unter Einfluss von Amphetamin und Cannabisprodukten stand. Bei der anschließenden ...

Flüchtlinge im Westerwald: Daten, Fakten und Gesetze

Region. Im Kreis Altenkirchen gibt es nach dem Stand vom 12. Januar 1.549 Asylbewerber. Davon sind 1.028 männlich und 521 ...

Werbung