Werbung

Nachricht vom 12.01.2016    

Prinzenpaar in Windhagen proklamiert

"Das Geheimnis ist gelüftet.." Frank ("Ice") und Petra Lenzgen aus Windhagen-Köhlershohn sind Prinzenpaar in der Session 2016 in Windhagen.

Prinz Frank I. beim Einzug. Fotos: Erwin Höller

Windhagen. Prinz Frank I. "ne echte Schottejeröüeler Jung" und ihre Lieblichkeit Prinzessin Petra I. "mit den wachsamen Augen auf Kretas Sonneninsel" sind als Nachfolger von Michael und Birgit Möhlenhof im Forum Windhagen proklamiert worden. Sitzungspräsident Dennis Heinemann verabschiedete zuvor das Vorjahresprinzenpaar. Er überreichte dem Ex-Prinzen Michael die Prinzenmütze und an Ex-Prinzessin Birgit einen Blumenstrauß. Michael Möhlenhof übergab danach das Zepter an seinen Nachfolger Prinz Frank, dass Zeichen der Macht im Wenter Fasteleer.

Prinz Frank I. wurde 1965 in Oberkassel und die Prinzessin Petra I. im gleichen Jahr in Königswinter geboren. Beide sind seit 1988 verheiratet und waren früher auch in den Blau-weißen Funken aktiv. Tochter Janine ist auch schon mehrere Jahre Mitglied in der Funkengarde.

Das Hobby des Prinzen ist Fußball, den er schon 43 Jahre spielt, unter anderem in den Alten Herren des SV Windhagen, der 1. FC Köln, Motorradreisen und viele Freunde. Die Prinzessin liest gerne und wandert und paddelt mit den "Flussnixen". Außerdem feiert sie gerne mit der Möhnentruppe "Rubbeldidupp“, in der ihre Schwester Astrid aktiv ist. Auch der Karneval steht bei der Prinzessin hoch im Kurs.

Sitzungspräsident Dennis Heinemann, der sich immer wieder gerne als "Schwiegersohn in spe" des nun amtierenden Prinzenpaares outet , war es eine Freude, Prinz Frank I. und ihre Lieblichkeit Petra I. dem närrischen Publikum zu präsentieren. Auch die Ablenkungsmanöver im Vorfeld der Proklamation waren ein voller Erfolg. So hatte der Prinz am Veranstaltungstag noch Holz gehackt.

Das Motto der Session, das von Prinz Frank offiziell bei der Sitzung verkündet wurde lautet: "Ob jung, ob alt, ob ärm oder rich, bei os in Wenten, do sin se alle jlich. Dröm lss os zesamme laache un danze, och ene jemeinsam drinke hück, met üch all Karneval z fiere, dat es os beids Jlöck".

Zusammen mit der Direktorin des Dormero-Hotels enthüllte der Sitzungspräsident symbolisch den Sessionsorden der KG. Aus Alt mach Neu und vor allem fancy. Aus dem idyllischen Landhotel in Windhagen-Rederscheid wurde Mitte September 2015 das moderne Dormero Hotel Bonn Windhagen. Schluss mit dem mediterranen Flair. Die "erotische Moderne in rot, weiß und schwarz ist eingezogen. Ab sofort wird in Tagungsräumen Namens Bunga Bunga und Co. getagt. Frech und erfrischend anders. Provokation ist Perfektion. Die ausgefeilte Marketingstrategie hat in Windhagen und Umgebung für jede Mende Gesprächsstoff und Aufregung gesorgt. Fancy und Karneval passen nach Meinung der Windhagener Karnevalisten hervorragend zusammen - ein perfektes Thema für den Orden 2016.

Wenten hat den fancy Orden - es wird dieses Jahr fancy gefeiert. Nach dem Einmarsch mit den Wenter Flöhen führte Sitzungspräsident Dennis Heinemann durch ein tolles Rahmenprogramm. Mit einem Zwiegespräch erfreuten Harald Quast und Achim Schall aus Köln. Ex-Mr. Nightwash Knacki Deuser war danach schon ein Altbekannter auf der Bühne. Der Comedian begeisterte auch mit einem Stepptanz in Birkenstocks. Die Kultband des Kölner Nordens, die Kläävbotze rockte den Saal auch mit Michael Holm-Titeln. Neu war in der Windhagener Narrhalla Christian Pape mit Dr. Stefan Bimmermann am Keyboard.

Et Klimmpermännche (Thomas Cüpper) hatte mit kölschen Krätzjer und Leedcher nach den vergangenen Auftritten schon ein Heimspiel. Tänzerisch begeisterten die Dominos und die Blau-weißen Funken, tänzerischer Vorzeigenachwuchs der Klaavbröder. Viel Beifall fand der Flugzeugsketch des Möhneclubs-Rubbeldidupp. Mit Musik-Power im Big Band Stil war Trompetensound "Die Weisweiler" musikalischer Schlusspunkt bei der Sitzung. KG-Vorsitzender Alexander Rüddel ernannte Harald Aßfalg zum ersten Ehrensenator der KG. Das frühere Vorstandsmitglied Rudi Krumscheid ist neuer Senator.

Nun haben Verwandte, Freunde, Bekannte, Vereine und Arbeitskollegen nur knapp zwei Wochen Vorbereitungszeit, um bei der Prinzenfete am Freitag, 22. Januar ab 19.30 Uhr Überraschendes zur Ehre der närrischen Regenten dar zu bieten.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: Prinzenpaar in Windhagen proklamiert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Winterdienst: Bürger müssen auch zu Besen und Schaufel greifen

Neuwied. Straßen, Gehwege, öffentliche Plätze. Nicht nur bei den ersten Schneefällen stellt sich immer wieder die Frage: Wer kümmert sich ums Räumen und Streuen? Den größten Teil übernehmen die Servicebetriebe Neuwied (SBN) – für die Gehwege sind fast immer die Anwohner zuständig. Und manchmal sind die Anlieger sogar für die Straßen verantwortlich.


Corona-Pandemie: Kreis Neuwied verzeichnet 31 neue Fälle

Im Kreis Neuwied wurden 31 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 2.009 an. Aktuell sind 293 infizierte Personen in Quarantäne.


Region, Artikel vom 02.12.2020

Autorennen in Neuwied – Gericht fällt Urteil

Autorennen in Neuwied – Gericht fällt Urteil

Bereits im August dieses Jahres kam es im Neuwieder Innenstadtbereich zu einem illegalen Autorennen zwischen zwei augenscheinlich hochmotorisierten Fahrzeugen. Nun hat das Gericht ein Urteil gefällt.


Bildband mit historischen Fotos über Neustadt erschienen

Er war ein Neustädter Original und ihn kannten alle: den im Jahr 2006 verstorbenen Friseurmeister Heinrich Bellinghausen. Er konnte nicht nur mit Kamm und Schere gut umgehen, sondern auch mit dem Fotoapparat. Sein Fotoalbum ist heute ein Dokument zur Neustädter Ortsgeschichte.


Corona-Pandemie: Neuer Rekordanstieg - ein Todesfall

Im Kreis Neuwied wurden 78 neue Positivfälle sowie ein weiterer Todesfall eines Mannes (*1936) aus der Stadt Neuwied registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 2.087 an. Aktuell sind 347 infizierte Personen in Quarantäne. Am stärksten ist der Anstieg wiederum in der Stadt Neuwied. Die Fälle verteilen sich breitflächig.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona-Pandemie: Neuer Rekordanstieg - ein Todesfall

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz bei 145,5. Damit ...

Ein Herz für Honnef – neue App am Start

Bad Honnef. Das klare gemeinsame Ziel: „Wir möchten dazu beitragen, dass Vereine und Ehrenamtler/innen zusammenfinden und ...

CDU begrüßt Neuordnung Busverkehrs zwischen Linz und Bad Honnef

Unkel. Zuvor hatte der Neuwieder Kreistag der Vereinbarung mit dem Rhein-Sieg-Kreis zugestimmt. Grund für die Neuordnung ...

Gelungene Integrationsarbeit an der Volkshochschule Neuwied

Neuwied. VHS-Leiterin Jutta Günther erklärt dazu: „Der Vorteil der aus öffentlicher Hand finanzierten Volkshochschulen ist, ...

Corona-Pandemie: Kreis Neuwied verzeichnet 31 neue Fälle

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 117,6. Damit liegt der ...

Winterdienst: Bürger müssen auch zu Besen und Schaufel greifen

Neuwied. Straßenreinigung und Winterdienst sind durch Satzung geregelt. „Das Reinigen und Räumen der Straßen übernehmen grundsätzlich ...

Weitere Artikel


ISR spricht sich gegen Parkgebühren am Aegidiusplatz aus

Bad Honnef/Windhagen. Durch die Ansiedlung von großflächigen Einkaufmöglichkeiten außerhalb der Ortskerne, die dann meist ...

Breitbandausbau: Kreis Neuwied bekommt Fördermittel vom Bund

Kreis Neuwied. „Damit sind wir dem ‚schnellen Internet‘ im Kreis Neuwied einen großen Schritt nähergekommen“, fügte der Abgeordnete ...

Mehr Zuschüsse zur Heizungsmodernisierung

Neuwied. „Eigenheimbesitzer sind gut beraten, veraltete Heizungen 2016 zu erneuern und dafür die ,Abwrackprämien' des Bundes ...

Westerwald Bank würdigt Ehrenamt der Mitarbeiter

Großholbach/Neuwied. Die Förderung des Ehrenamts wird bei der Westerwald Bank nach wie vor groß geschrieben. Maritta Hähn ...

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Niederbieber-Segendorf

Neuwied-Niederbieber-Segendorf. Der Amts- und Wehrleiter der Stadt Neuwied, Wilfried Hausmann, der stellvertretenden Wehrleiter ...

Jahresrückblick der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt 2015

Neustadt/Wied. Diese Tätigkeiten in der Feuerwehr sind heute nicht mehr selbstverständlich. Auch gilt der Dank den Arbeitgebern ...

Werbung